Kunst

Kunst

Erstmalig in Italien: Robert Wilsons Lady-Gaga-Porträts

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vareses Villa Panza beherbergt bis zum 15. Oktober 2017
die Ausstellung „Robert Wilson for Villa Panza. Tales“

Kraftvoll, intensiv und innovativ: Mit „Robert Wilson for Villa Panza. Tales“ hat der US-amerikanische Ausnahmekünstler eine Ausstellung geschaffen, die wie keine andere vor ihr auf die großartige Villa Panza in Varese zugeschnitten ist. Noch bis zum 15. Oktober 2017 treten eine ortsspezifische Installation und über 30 Video-Porträts in einen ganz besonderen Dialog mit dem Park und den Räumen der Villa, ihren Möbeln und ihren dauerhaften Ausstellungsstücken. Eine zentrale Rolle nimmt dabei das faszinierende Ensemble von Lady-Gaga-Porträts ein, das zuvor im Louvre in Paris zu sehen war. Anna Bernardini, Leiterin der Villa Panza, und Noah Khoshbin, Ausstellungsmacher im Studio Wilson, sind die Kuratoren der Kunstschau „Robert Wilson for Villa Panza. Tales“.

Eröffnung der Jahresausstellung der KRASSen Projekte 2016

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Jahresausstellung der KRASSen Projekte 2016 im Welcome Center Düsseldorf
Eine Kooperation von Flüchtlinge sind willkommen in Düsseldorf mit „KRASS kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche e.V.“
Düsseldorf, 29. Januar, 12 Uhr: Dr. Stefanie Lucci eröffnet feierlich die Jahresausstellung von KRASS im Welcome Center.

Keith Tynes & Band LIVE - Best of Soul!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mal wieder Tanzen gehen und die Musik live erleben! Am Samstag, den 21. Januar 2017 öffnet das Empire am Heildelberger Platz in Berlin Wilmersdorf um 22:00 Uhr die Türen und es kann gefeiert werden. Keith Tynes & Band bieten dabei ein Feuerwek aus Soul, Funk und Pop. Klassiker, bis hin zu aktuellen Hits, die Bandbreite von Keith Tynes und seiner Band
ist unglaublich vielseitig, genießen Sie Musik auf höchstem Niveau.

Keith Tynes, amerikanischer Sänger und Entertainer ist ein Garant für musikalischen Hochgenuss. Balladen oder mitreißende Rhythmen, mit einer Stimme über dreieinhalb Oktaven macht Keith Tynes jeden Hit zu seinem Song.

Wer Keith Tynes Konzerte kennt, weiß Seine Konzerte gleichen einer Party, sind ein Muss für alle die Soul- und Black-Musik lieben.

Get ready and have a Party!

EMPIRE
Mecklenburgische Str. 22A
10713 Berlin
BVG: U2 / U3 / S41 / S42 / S46 (Heidelberger Platz)
Bus: 249, 310, N3

VVK per Mail: "ticket@KeithTynes.de"
oder direkt im Club (Freitags/Samstags)
www.clubempire-berlin.de

Eintrittspreise:
Vorverkauf: 15,00 EUR (zuz. 1 EUR VVK-Gebühr/Ticket)
Abendkasse/Reservierung: 20,00 EUR
Einlass ab 22:00 Uhr, Show-Start: 23:00 Uhr

VIP Tischreservierung:
030 - 120 942 29 oder 0177 - 306 90 33

„Warum können Engel fliegen!“ Eine musikalisch-literarische Stunde mit Judy Kadar, Harfe und Petra Pavel, Schauspielerin, Sprecherin

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Engel sagen Sie? Ich habe noch nie einen gesehen. Keinen einzigen. Nicht mal einen ganz winzigen. Weder Flügel noch Federn. Nichts. Sie brauchen gar nicht erst zu fragen. Das Dumme ist nämlich, dass Engel unsichtbar sind.

In den letzten Jahren wurde wieder viel über Engel geschrieben, wurden Filme gedreht, viele Berichte über Begegnungen von Menschen mit Engeln aufgeschrieben. Kaum ein Gegenstand bleibt verschont: Tassen, Schalen, Teller, Geschenkpapier, Bettwäsche, Aufkleber- Hauptsache: mit Engelmotiv.

Woher kommt dieser Trend? Wer sind sie eigentlich und wo befindet sich die Gewerkschaft der himmlischen Heerscharen?
Engelhafte Musik und Literatur geben Antwort auf diese Fragen und führen uns in eine Welt der Leichtigkeit des Seins.Judy Kadar begleitet und bereichert diese besinnliche Stunde auf ihrem wunderbaren Instrument - der Harfe.

Am 05. Dezember um 18:30 Uhr im Café Sybille, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin, Karten: 293 522 03, 8,00€ ermäßigt: 5,00€

Raus mit die Jefühle! DER sensationelle Berliner Liederabend mit Petra Pavel und Regina Haffner am Piano

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

DER sensationelle Berliner Liederabend mit Petra Pavel und Regina Haffner - Zeitlos – atemberaubend – bewegend und zutiefst menschlich.
Ein Blitzlichtgewitter durch Kleinode der Berliner Kabarett- und Chansonkunst der 10er 20er und 30er Jahre, eine musikalische Zeitreise in das Berlin der Claire Waldoff, des Heinrich Zille, des Friedrich Holländer, der Äppelfrau aus dem Friedrichshainchen und vielen anderen Berliner Charakteren und Künstlern aus der Frühzeit des Chanson.
Petra Pavel und Regina Haffner (Piano) präsentieren diesen Abend mit viel Charme, Witz und Professionalität in ihrem mitreißenden Programm "Raus mit die Jefühle!" - öffnen Ihre Herzen und entlassen Sie nach knapp 100 Minuten des Schmunzelns, Lachens und Staunens glücklich und erleichtert wieder in den Alltag.

Komm se rein - woll´n se nich wieder raus jehn!!!

Sa. 19. November 2016, 19 Uhr - Zilles Stubentheater, Jägerstr. 4,
Reservierung: 66 30 93 18, Kartenpreis: 15 Euro

http://www.petrapavel.de/termine/

https://shop3.ticketscript.com/channel/html/start-...

Tina Altus durchbricht mit ihren Blütenwerken den Kreislauf der Vergänglichkeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Pflanzen, Blumen, Blüten, Blätter – ganze Jahreszeiten oder nur wenige Tage machen aus buntem, frischem Leben vertrocknete, vergangene Schatten. Die Leipziger Künstlerin Tina Altus stoppt diesen Prozess und formt aus den filigranen Pflanzenteilen Bilder, Muster und Ornamente, die auch noch nach Jahrzehnten ihre Ausstrahlung und Magie behalten.

Friedensweg - Kunst in der Schmiedsgasse

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die FIA widmet sich dem Frieden. Wir wollen uns des Friedens bemühen und ein Zeichen setzen. Wir denken an den Religionsfrieden, den Frieden von Nationen und Geschlechtern, den sozialen Frieden und den Gemeindefrieden, den Betriebsfrieden und Schulfrieden, den Hausfrieden und natürlich den Familienfrieden kurzum den Weltfrieden. Unsere Friedensveranstalung ist Kunst – denn Freiheit und Glück verbindet beide.
Wir freuen uns, dir am Samstag, den 15.10.2016 ab 13 Uhr auf dem Amorbacher Wendelinusmarkt, den Frieden veranschaulichen zu können:
- Gemälde und Zeichnungen: Annette Allwardt, Jana Jediyess Pallaske, Anna Tretter, Damir Hügel, Helga Schimandl, Kristina Kartina, Gino Laubinger, Janine Klitsch, Thomas Hohlfeld, Marita Tretter

- Musik : Jamok Einz und Ras Gabriel (Reggae & Dancehall), Sven Klitsch aka ChillthePlanet (Entspannungsmusik), „The Hoods“ (69er Cover)

- Kurzfilme: „PEACEBETOTHEMOAKS“ von Anna Tretter, „MirBosna“ von Xenia Hügel, „In Aktion zu treten ist ein Griff nach Freiheit“ von Steff Huber, „Just People“ von Christian Suhr

- Installationen: Thomas Hohlfeld, sowie die Mitmach-Aktion „Wunschbaum“

- Fotografien: Kris Hügel, Dominik Barino, Karsten Fuhrmann

- Lyrik, Gedichte, Zitate: „Red Lines“ by Moses Pelham, „gesammelte Werke“ von Micha Schneider

- Friedensfahnen

- „Walk of Peace“

IRISCHER KUENSTLER CLAUDE DE NOIR

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Kuenstler nunmehr 16 Jahre in Irland lebend,macht sich international einen Mamen indem er Werke von KLIMT nachmalt und die Goldpartien mit einer echten 23 Carat
Goldschicht behaftet.Dabei bedient der Kuenstler aus Connemara sich nicht der ueblichen "Blattgold-Methode" sondern traegt tatsaechliches Gold auf.Ein Prozess der
bisher einmalig ist.
Claude de Noir legt ebenfalls Wert darauf hinzuweisen,das seine Werke keine Klimt Kopien sind und mit seinem Namen signiert sind.

Trotzdem pflegt er Kontakte zu BELTRACCHI und den Bruedern POSIN.....

Verschiedene Objekte entstehen in seinem PARIS ATELIER in MONTMARTRE.

Kunstgalerien und Museen zeigten bereits im Vorfeld interesse and den kreativen Schoepfungen des irischen Kuenstlers.

Archäologische Sensation im Aostatal

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Seit Ende Juni 2016 ermöglicht Europas größtes überdachtes Megalith-Areal in der norditalienischen Stadt Aosta einen Spaziergang durch die Jahrtausende

Megalithgräber, Dolmen, Menhire und noch vieles mehr: Die norditalienische Region Valle d’Aosta ist um ein archäologisches Juwel reicher. Genauer genommen um eine ganze Schatztruhe an Juwelen – denn als etwas anderes kann das Megalith-Areal von Saint-Martin-de-Corléans wohl kaum bezeichnet werden. Wie im besten Lehrbuch der Geschichte gewähren die archäologischen Fundstücke dieser mehrschichtigen Ausgrabungsstätte Einblick in unterschiedliche Jahrtausende – vom Neolithikum bis zum Mittelalter. Seit dem 24. Juni 2016 ist der sensationelle Museumspark in der Regionalhauptstadt Aosta für Besucher geöffnet.

Die Entdeckung des Areals im Jahre 1969 geschah rein zufällig: Ein Bagger auf einer Baustelle im Westteil der Stadt stieß an einen großen Stein mit einer außergewöhnlichen, nahezu menschlichen Form – an eine anthropomorphe Stele. Der Fund brachte die Bauarbeiten unmittelbar zum erliegen und zog eine lange Serie archäologischer Grabungsarbeiten nach sich. Von der 18.000 qm großen Fläche, die auf diese Weise freigelegt wurde, sind heute rund 10.000 qm zu besichtigen – integriert in einen modernen und zukunftsweisenden Komplex, an dessen Rand sich die romanische Kirche Saint-Martin-de-Corléans als Namensgeberin erhebt. Sie wurde auf den Überresten römischer und gallischer Nekropolen erbaut.

Seiten