Achtsamkeit

NEUE Armbanduhrenmarke - TIMEMATE

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bei der Armbanduhr von TIMEMATE geht es um Perspektivenwechsel, Lebensgefühl und um seinem besten Freund Zeit zu schenken.

Neugierig? Dann werde auch Du ein MATE. Alles, was Du tun musst, ist die Momente wahrzunehmen wie sie kommen, zu genießen im hier und jetzt. Die Idee zur TIMEMATE entstand in der wunderschönen Stadt Wien und wurde auch dort entwickelt und designed.
Eine schlichte Trenduhr, die durch Ihr ausdrucksvolles, minimalistisches Design besticht.
Sie vermittelt Dir ein ganz neues Lebensgefühl, voller Achtsamkeit und Freundschaft.

TIME IS MATE FOR YOU!

ZUSAMMEN HALT FINDEN – mit dem Grünen Band durch die Krise …

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 


Gerald Koller veröffentlicht sein Buch „ZUSAMMEN HALT FINDEN. Mit dem Grünen Band durch die Krise zum besseren Leben für alle“ Ende Mai 2021. Für ihn symbolisiert das Grüne Band die Entwicklung von der Destruktivität zur vertrauensvollen Achtsamkeit.

Der Pädagoge und Konstruktivitätsforscher Gerald Koller lebt in unmittelbarer Nähe des Grünen Bandes. Als die erste Welle der Pandemie uns alle dazu nötigte, unseren Aktionsradius einzuschränken, besann er sich wieder auf das Naheliegende: Die unberührte Natur in seiner Umgebung, die österreichisch-ungarische Grenze. Ehemals Todeszone durch den Eisernen Vorhang, nun das Grüne Band. Für Gerald Koller ist es ein Symbol für den Wandel vom Desaster zu neuem Leben, aber auch für die existentielle Verbundenheit über Grenzen. Seine Ausflüge inspirierten ihn dazu, eine metaphorische Wanderung entlang des Grünen Bandes zu konzipieren. In fünf Passagen erklärt er in „ZUSAMMEN HALT FINDEN“, wie wir die Geschichte des Grünen Bandes nutzen können, um die Corona-Krise als Chance für Weiterentwicklung zu sehen - im persönlichen Sinn und im globalen.

Im Dialog zu sich selbst finden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Eva Neuner und Holger Niemeyer notieren einen Dialog der achtsamen Wahrnehmung in „Es zünde sich ein Licht am anderen an!“

Das wahre Selbst in der echten Begegnung entdecken: Das ist das Anliegen des Buches „Es zünde sich ein Licht am anderen an!“ von Eva Neuner und Holger Niemeyer, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist. Die beiden Autoren arbeiten im Bereich Coaching, Beratung und Heilarbeit, beraten und stützen viele Menschen und reflektieren im Dialog, wie sie mit sich selbst und den anderen umgehen. Sie schreiben: „Unsere Wahrnehmungsbestätigungen entstanden beim gemeinsamen Assistieren, bei Vorträgen oder anderen Veranstaltungen. Das Teilen unseres jeweils inneren Spürens war uns manchmal wichtiger als die dargebotenen Inhalte und wir haben darauf viel Zeit im Nachhinein verwendet. Es ging dabei nicht um die Beurteilung anderer Menschen, sondern um den Austausch der Wahrnehmungen. Wir haben uns oft erst in unserer Zweier-Begegnung wieder getraut, wirklich wir selbst zu sein und unsere eigentlichen Wahrnehmungen frei mitzuteilen.“

Vom Glück, zu sich selbst zu finden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In „Passerelle“ verfolgt Paul Martin Kesselring Lebensstationen einer Frau und ihre Erkenntnisse zwischen Wissenschaft und Intuition

Ein Wanderer macht einen speziellen Fund. Es handelt sich um die Geschichte einer Frau, die sich in der Lebensmitte zu finden glaubt und nicht nur Bilanz ziehen will, sondern den Aufbruch, die Suche neuer Wege erwägt. In „Passerelle“, jetzt im Verlag Kern erschienen, dokumentiert Paul Martin Kesselring die Stationen und Impulse einer suchenden, aufmerksamen Wanderschaft.

Mehr Gelassenheit durch Achtsamkeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Führungskräfte sehen sich heute einem stetig wachsenden Leistungs- und Erfolgsdruck ausgesetzt. Die Folge: Viele von ihnen fühlen sich ausgepowert und leer. Wie sich Manager mithilfe einfacher Übungen gegen Stress und Anstrengung wappnen können, zeigt das E-Booklet der CAREERS LOUNGE „Achtsamkeit als Wegweiser: Stressbewältigung im Beruf“.

Viele große Unternehmen wie Bosch, Siemens und RWE setzen bereits auf Achtsamkeitstrainings und -seminare. Denn Achtsamkeit (Mindfulness) verspricht mehr Gelassenheit, Souveränität und Selbstbestimmung – allesamt wichtige berufliche Kompetenzen. Wie die Methode funktioniert? Indem wir mithilfe von Achtsamkeitsübungen unseren Geist umprogrammieren und das Gedankenkarussell stoppen, das sich bei Stress automatisch in Gang setzt.

Auch wenn wir es nicht bewusst merken – unser Geist ist ständig aktiv und bewertet sofort alle Gedanken und Situationen. Allerdings schränkt dieser gedankliche Automatismus unsere Wahrnehmungsfähigkeit ein und verursacht eine Spirale von negativen Emotionen. Genau hier setzen die Achtsamkeitstrainings an. Sie orientieren sich an jahrtausendealten buddhistischen Übungen und wollen den gedanklichen Automatismus deutlich machen, um negative Emotionen wie Ärger, Frust und Sorgen zu regulieren.