Andreas Jelinek

Proindex Capital AG: Notfallgesetz in Paraguay für Flussschifffahrt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verabschiedet Notfallgesetz, da der historische Niedrigwasserstand die Flussschifffahrt behindert.

Suhl, 05.07.2021. „Das Unterhaus von Paraguay verabschiedete vergangene Woche Mittwoch ein Notfallgesetz zur Flussschifffahrt und genehmigte Baggerarbeiten am Rio Paraguay, Paraná und Apa. Das Gesetz musste erlassen werden, da der niedrige Wasserstand die normale Schifffahrt verhindert. Das Dokument geht nun zur Prüfung an die Exekutive“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Der Gesetzentwurf zur Ausrufung des Ausnahmezustands für die Schifffahrt auf den Flüssen war dem Senat im Jahr 2020 vorgelegt worden, aber erst vor kurzem genehmigte das Oberhaus die neuen Vorschriften, wenn auch mit einigen Änderungen, die vom Unterhaus akzeptiert wurden. „Der Vorschlag basiert auf den historischen niedrigen Wasserstandes der drei Flüsse und den Wettervorhersagen, die für die kommenden Monate eine niedrigen Niederschlag prognostizieren. Dieser macht eine effiziente Navigation unmöglich“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Das Finanzministerium wurde daher ermächtigt, sich um die Flüsse zu kümmern und dementsprechend Finanzen dafür zu mobilisieren.

Proindex Capital AG: Paraguay erhält Lieferungen an Sauerstoff

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguays Außenministerium bestätigt die Lieferungen an Sauerstoff für medizinische Zwecke.

Suhl, 23.06.2021. „Das paraguayische Außenministerium bestätigte vergangene Woche, dass Brasiliens Nationale Gesundheitsüberwachungsbehörde (Anvisa) zugestimmt hat, den Verkauf von 480 Tonnen Sauerstoff für medizinische Zwecke zuzulassen“, erklärt Andreas Jelinek von der der Proindex Capital AG. Die paraguayischen Behörden dankten ihren brasilianischen Kollegen für ihre Geste der Solidarität inmitten der aktuellen Coronavirus-Pandemie, die zu einem Bedarf geführt hat, der angesichts der hohen Nachfrage die lokale Produktionskapazität übersteigt.

Aus diplomatischen Quellen hieß es zudem, dass die Verhandlungen, die gemeinsam mit dem Ministerium für öffentliche Gesundheit und Sozialfürsorge über weitere Lieferungen geführt wurden, noch im Gange seien. „Paraguay benötigt 123.162 Kubikmeter Sauerstoff pro Tag, erklärt auch die Organisation Every Breath Counts, eine globale Koalition von Gesundheitsaktivisten, die sich für eine Verbesserung der Sauerstoffversorgung von Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen einsetzt. Der Sauerstoffbedarf ist während der zweiten Welle um 400 Prozent gestiegen. Die Produktion in Paraguay deckt 70 Prozent dieser Nachfrage, den Rest importiert das Land“, fügt Andreas Jelinek von der der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG: Umweltverschmutzung färbt paraguayische Lagune lila

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Cerro-Lagune in der paraguayischen Stadt Limpio ist in zwei Teile geteilt: ein Teil ist lila, der andere blau. Was scheint, wie ein ungewöhnliches Naturspektakel, hat mit Umweltverschmutzung zu tun. Die Proindex Capital AG klärt auf.

Suhl, 01.06.2021. „Die Cerro-Lagune wurde durch den Bau eines Damms und einer Straße geteilt. Hier fahren vor allem Lastwagen von und zu lokalen Fabriken. Vor einigen Monaten bemerkten die Leute, dass sich das Wasser auf einer Seite der Fahrbahn verändert hatte und Fische und Vögel starben. Sie gingen zu lokalen Umweltbehörden, die Wasserproben nahmen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

„Vor drei Monaten starben alle Fische in der Lagune, Tausende und Abertausende von ihnen“, berichteten die Bewohnerinnen und Bewohner der Region. „Der Geruch war unerträglich und wir wurden von Fliegen überwältigt. Vor ungefähr einem Monat starben die Reiher und die Cerro-Lagune nahm eine rötlich-violette Farbe an.“

Proindex Capital AG: Paraguay findet neue Märkte für Fleisch und Kunststoff

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay hat im ersten Quartal 2021 Fleisch, Kunststoff und Aluminium im Wert von 426.223 US-Dollar in neue Märkte innerhalb der Region und in Europa exportiert. Import wird derzeit vor allem mit medizinischem Sauerstoff aus Brasilien betrieben.

Suhl, 23.05.2021. Estefanía Laterza, Nationaldirektorin des Import- und Exportnetzwerks (Rediex) in Paraguay, erklärte, dass die Covid-19-Beschränkungen den weltweiten Lebensmittelkonsum erhöht haben. Daher werden zum ersten Mal verschiedene Teile des Schweins nach Uruguay vermarktet.

„Die COVID-Pandemie hat unsere Exporte durch eine Zunahme nicht traditioneller Produkte und bisher unerforschter Märkte gestärkt. Im März 2021 wurden etwa vier neue Märkte für den Export von Produkten mit Ursprung in Paraguay mit einem anfänglichen Exportwert von 426.223 US-Dollar erschlossen “, sagte Laterza in einem Fernsehinterview.

„Die Pandemie hat die Exporte durch eine Zunahme nicht traditioneller Produkte und bisher unerforschter Märkte gestärkt. Heute ist nationale Produktion ein Synonym für Stolz und Verbesserung. Paraguay kann während Covid-19 und nach der Pandemie eine bei der Herstellung von Nahrungsmitteln für die Welt eine völlig neue Rolle einnehmen“, betont auch Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG: Paraguay exportiert mehr Rindfleisch

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguays Rindfleischexporte steigen, hauptsächlich nach Chile

Suhl, 12.05.2021. „Paraguays Rindfleischexporte beliefen sich im Januar, Februar, März und April 2021 auf über 111.000 Tonnen. Das ist ein neuer Rekord in diesem Wirtschaftssektor“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf auf Angaben des Nationalen Dienstes für Tierqualität und Gesundheit (Senacsa) in Paraguay, welche die Zahlen Anfang der Woche präsentierte.

Mit dem Versand von 111.384.705,01 Kilo Rindfleisch im Wert von 495.721.233,64 US-Dollar steigen die Exporte des Produkts in Paraguay weiter an und im Land ist man sehr optimistisch, was den Rindfleischexport der Zukunft angeht. Laut dem offiziellen Veterinärbericht waren zwischen Januar und April dieses Jahres die wichtigsten Exportmärkte für Rindfleisch: Chile mit mehr als 44.894.115 kg, Russland mit 28.280.142 kg, Taiwan mit 9.212.313 kg, Brasilien mit 9.235.350 kg, Kuwait mit 2.507.099 kg und Uruguay mit 2.142.392 kg.

„Man darf nicht unterschätzen, wie sehr die Covid-19-Beschränkungen den weltweiten Lebensmittelkonsum erhöht haben. Hier kann man enorme Fortschritte in der Region feststellen. Erstmals wurden sogar auch verschiedene Teile des Schweins nach Uruguay verkauft“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Auch Innereien (Eingeweide, Blasen und Mägen) und Teile des Verdauungssystems von Rindern haben beispielsweise in Montenegro einen neuen Markt gefunden.

Proindex Capital AG: Paraguays Gesamtexporte von Sojabohnen steigen enorm

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verdiente im März 474 Millionen US-Dollar für Sojabohnenexporte.

Suhl, 26.04.2021. Laut einem am Freitag veröffentlichten Bericht der Paraguay National Customs Directorate (DNA) stiegen die Exporte von Sojabohnen und ihren Derivaten im März 2021 auf 1,1 Millionen Tonnen im Wert von 474,4 Millionen US-Dollar. Diese neuen Zahlen zeigen einen signifikanten Fortschritt im Vergleich zu den ersten beiden Monaten des Jahres 2021. Im Januar erreichten die Lieferungen von Ölsaaten und Nebenprodukten 125.967 Tonnen (44,8 Mio. USD), während im Februar 779.554 Tonnen (322,1 Mio. USD) exportiert wurden. „Der Sojaboom begann in Paraguay in den Neunziger Jahren, nachdem Brasilien es vorgemacht hatte. Seither wird in Paraguay viel Soja angebaut und vor allem nach Europa und später auch nach Asien exportiert“, kommentiert Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Im Vergleich zu den Zahlen vom Januar spiegelte der neue Bericht eine Volumensteigerung von 779 Prozent und einen Umsatzanstieg von 958 Prozent wider, während er gegenüber den Werten von Februar eine Volumenschwankung von 42 Prozent und einen Umsatzanstieg von 47 Prozent bedeutete. Damit haben Paraguays Gesamtexporte von Sojabohnen im ersten Quartal 2021 die Zwei-Millionen-Tonnen-Marke von rund 1.114 Millionen US-Dollar überschritten.

Proindex Capital AG: Rio Paraguay leidet unter der Dürre

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Rio Paraguay hat nach Monaten extremer Dürre in der Region seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht.

Suhl, 13.04.2021. „Der Rio Paraguay hatte Ende 2020 seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Das hängt vor allem mit der extremen Dürre im vergangenen Jahr zusammen“ erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Für Paraguays Binnenwirtschaft ist der Fluss von extremer Wichtigkeit, da etwa 85 Prozent des Außenhandels über den Rio Paraguay abgewickelt werden. Die Ursachen sind natürlich im Klimawandel zu suchen. Aufgrund fehlender Niederschläge im Pantanal-Gebiet des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso ist der Fluss erschöpft. Der Fluss entspringt aus diesem Gebiet und fließt auch durch Bolivien und Argentinien“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Der Rückgang des Wasserspiegels hat den Verkehr von Frachtschiffen auf dem Rio Paraguay verlangsamt und zu erheblichen Kostenüberschreitungen beim Transport von Kraftstoff, Dünger, Lebensmitteln und anderen importierten Gütern geführt. „Hinzu kommt, dass der Fluss auch wichtig ist für die Trinkwasserversorgung in Paraguay. Es ist also eine wirklich ernste Situation. Bei der Einfuhr von Produkten sollte es nicht zu Engpässen kommen“, so die Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG: Staatliche Rente in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In Paraguay erhalten immer mehr Menschen eine staatliche Rente – so ist zumindest ein kleiner Teil der Bevölkerung besser vor Altersarmut geschützt.

Suhl, 20.03.2021. „In Paraguay erhalten mittlerweile immer mehr Menschen eine staatliche Rente. Die Zahl nimmt stetig zu, was besonders vor dem Hintergrund wichtig ist, dass sich so eventuell auch das Risiko der Altersarmut in Paraguay verringern wird“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Besonders erfreulich sein zudem, dass immer mehr Antragstellerinnen und Antragsteller die Funktion des Internets für sich entdecken. Laut Angaben der Behörde DPNC haben Ende Februar 2021 insgesamt 232.622 Personen staatliche Rente über die beitragsunabhängige Rentenverwaltung erhalten.

Demnach bestünde der Großteil (97 Prozent) der Leistungsbeziehenden aus älteren Menschen im Rahmen des Lebensmittelrentenprogramms. Dabei geht es um eine durchschnittliche monatliche Investition in Höhe von 123.653 Millionen Guaranies. Die bisher geringste Zahl der Beitragsberechtigten waren 43 ehemaligen Soldaten des Chaco-Krieges. Außerdem gab es 6.279 Erbberechtigte von ehemaligen Militärangehörigen. Des Weiteren besteht die Lohn- und Gehaltsabrechnung des beitragsunabhängigen Rentensektors aus 361 Begünstigten. Hinzu kommen 382 Erbberechtigten von Polizei- und Militärangehörigen, welche im Dienst ums Leben gekommen sind. Diese Empfängergruppe kostet die paraguayische Rentenkasse 137,042 Milliarden Guaranies.

Proindex Capital AG: Landwirtschaft und Viehzucht retteten Paraguay während der Pandemie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Landwirtschaft und Viehzucht sind die großen Stärken der paraguayischen Wirtschaft. Trotz Pandemie wird ein großer Teil des zusätzlichen Bruttoinlandsprodukts weiterhin aus dem Agribusiness-Sektor stammen.

Suhl, 09.03.2021. Laut dem ehemaligen Finanzminister Santiago Peña ist die Entwicklung Paraguays stark mit der Agrarindustrie verbunden. „Die Landwirtschaft und die Viehzucht sind die großen Stärken der paraguayischen Wirtschaft, und wenn wir über das Wachstum nachdenken, welches diese Bereiche in den kommenden Jahren haben könnten, wird ein großer Teil des zusätzlichen Bruttoinlandsprodukts immer noch aus dem Agribusiness-Sektor stammen“, sagte der ehemalige Finanzminister Santiago Peña in einem Fernsehinterview. „Außerdem kann man sagen, dass Landwirtschaft und Viehzucht Paraguay während der Pandemie gerettet haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG: Paraguay und Uruguay sprechen über den Handelsblock Mercosur

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Präsidenten von Uruguay und Paraguay treffen sich, um die Fragen des Mercosur in einer offenen Agenda zu erörtern. Die Proindex Capital AG liefert Einblicke.

Suhl, 26.02.2021. Die Präsidenten von Uruguay und Paraguay, Luis Lacalle Pou und Mario Abdo Benítez, werden am Mittwoch im uruguayischen Badeort Punta del Este ein Treffen mit „offener Tagesordnung“ abhalten. Der paraguayische Außenminister Euclides Acevedo sagte, das offene Agenda-Treffen werde sich sicherlich mit Fragen des Handelsblock Mercosur befassen, insbesondere nach den Interviews von Lacalle Pou mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro und dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernandez. „Wir sind sehr daran interessiert, den Inhalt dieser beiden Treffen zu kennen.“

„Der Handelsblock Mercosur besteht aus Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay und feiert nächsten Monat den dreißigsten Jahrestag des Regionalabkommens. Argentinien hält derzeit den Vorsitz des Blocks“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Eines der im Mercosur umstrittenen Themen sind Mitglieder, die einseitige Handelsbeziehungen zu Drittländern unterhalten, die sowohl von Uruguay als auch von Brasilien unterstützt werden. Argentinien fordert, dass alle Länder des Mercosur in Freihandelsabkommen einbezogen werden müssen und Mitglieder ein Vetorecht haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Seiten