App

Typ-3-Diabetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Forscher entdeckten, bevor die ersten Symptome einer Demenz auftreten, kann man bei Alzheimer-Patienten beobachten, dass die Aufnahme von Glukose (Blutzucker) in das Gehirn sinkt. Aus diesen Gründen verwenden die Forscher den Begriff "Diabetes-Typ-3", um die Ähnlichkeit zwischen der Alzheimer-Krankheit und der Zucker-Krankheit deutlich zu machen.

Die Krankheit ist u.a. durch eine Insulinresistenz im Gehirn gekennzeichnet.
Das heißt, der Blutzucker erreicht zwar – anders als beim GLUT1-Defekt – das Hirn, kann aber nicht von den Zellen aufgenommen werden.
So soll auf den Zusammenhang zwischen Insulinstoffwechsel und der neurodegenerativen Erkrankung hingewiesen werden.
Quelle: Die unbekannten Vorteile der ketogenen Diät (Inge Brinkmann vom 5. September 2013)
Prof. Dr. Ulrike Kämmerer
http://www.medscapemedizin.de/artikel/4901428

Mit dem Begriff Diabetes- Typ-3 werden verschiedene seltene Diabetes-Formen zusammengefasst.
Quelle:
https://www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-mellitus/diabetes-typ-3/

Da auch bei Alzheimer ein Problem des Zuckerstoffwechsels besteht, verwenden viele Experten den Begriff Diabetes-Typ-3 auch für Morbus Alzheimer.

Weitere Infos finden Sie im Buch:

Warnsignale bei Demenzerkrankungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Demenzerkrankungen wie "Alzheimer" entwickeln sich meistens über Jahre.
Bei Demenzerkrankten nimmt nicht nur die Erinnerung ab, sondern auch die Fähigkeit, Zusammenhänge klar zu erfassen. Ihr Verhalten ändert sich grundlegend.

Wenn ein Mensch Anzeichen zeigt, an Demenz/Alzheimer zu leiden, führen Fachärzte umfassende Untersuchungen durch.
Die Diagnose fordert umfassende körperliche und geistige Untersuchungen. Die Ärzte fahnden bei Analysen von Blut und Gehirnflüssigkeit nach Hinweisen auf die Alzheimer-Erkrankung. Oder ob eine andere behandelbare Ursache für die Probleme verantwortlich ist.
Im Anfangsstadium zeigen die Patienten: Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten sowie Sprachbeeinträchtigungen. Plötzlich fehlen dem Betroffenen die Worte und er greift zu Ersatzbegriffen, um etwas zu beschreiben. Wochentage und Tageszeit werden verwechselt.
Die Vergesslichkeit hat Auswirkungen auf die Arbeit und das tägliche Leben. Sie vergessen ab und an Namen und Termine. Wenn sich diese Vorfälle häufen und treten dazu noch unerklärliche Verwirrtheitszustände auf, kann dies ein Zeichen für eine Verminderung der Gedächtnisleistung sein.

Betroffene haben Mühe, komplexe Zusammenhänge zu verstehen wie zum Beispiel eine Mahlzeit zu kochen, wie man einfache Elektrogeräte bedient oder Einkäufe erledigt. Bereits Gesagtes wird mehrfach wiederholt, Erlebtes oder Verabredungen werden vergessen. Auch das Ablesen einer Uhr geht nicht mehr.

Geklonte Affen für die DEMENZ-Hirnforschung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In China haben Forscher zum ersten Mal lebensfähige Primaten geklont. Von 109 Embryonen haben es zwei ins Leben geschafft.

Für die Hirnforschung von genetisch veränderten Affen, wurde in China in den letzten Jahren viel Geld ausgegeben. Nun könnte die Klontechnik die Entwicklung noch einmal beschleunigen.

Die Forschung bei Alzheimer/Demenz oder Schizophrenie tritt seit Jahrzehnten auf der Stelle – nun hoffen Neurologen, dass Versuche mit genetisch veränderten Affen den Durchbruch bringen könnten.
Natürlich gibt es viele ethische Bedenken.
Die Befürworter erklären, dass es Wichtig sei, mit Affen zu forschen – zum Beispiel endlich Fortschritte im Kampf gegen Alzheimer, Autismus oder Schizophrenie zu machen.
Die Gegner wissen dagegen nicht, ob diese Art von Forschung zum Ziel führen könnte und sie sagen auch, dass die Menschen nicht das Recht hätten, diesen Tieren Leid zuzufügen.

Die Versuchszahlen in Europa und den USA gehen seit Jahren zurück – in China dagegen steigen sie jährlich an.

http://www.ardmediathek.de/radio/Wissenschaft-im-Brennpunkt/Tierversuche...

Mehr Infos über Demenz/Alzheimer finden Sie im Buch:

Alzheimer/Demenz

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Über 40 Millionen Menschen weltweit leiden unter Alzheimer/Demenz und anderen Hirnleistungsstörungen. Nicht jeder, der vergesslich ist, hat gleich Alzheimer - Vergesslichkeit kann aber ein Warnsignal auf Alzheimer sein, die sich über Jahrzehnte entwickelt.

Der deutsche Arzt Alois Alzheimer (1864-1915) erkannte im Jahr 1906, dass die abnehmenden geistigen Fähigkeiten älterer Menschen einen krankhaften Hintergrund haben müssen. Seit dieser Zeit forschen die Wissenschaftler an der Entstehung dieser Krankheit.
Da die Lebenserwartung in den Industrieländern in den letzten hundert Jahren sehr angestiegen ist, nimmt die Zahl der Alzheimerkranken jährlich weiter zu.
Die Krankheit tritt vor allem im fortgeschrittenen Alter auf, die meisten Patienten sind über 80 Jahre alt. Es gibt auch Fälle, da kommt die Krankheit auch schon bei 50-Jährigen vor.
Die Morbus-Alzheimerkrankheit (Das lateinische Wort „Morbus“ bedeutet Krankheit.), ist eine sich schleichend entwickelnde Erkrankung des Gehirns. Stetig sterben langsam Nervenzellen ab und die Hirnleistung wird im Verlauf der Erkrankung zunehmend beeinträchtigt.

Betroffene leiden unter:
Gedächtnisstörungen
Orientierungsstörungen
Sprachstörungen
Denkstörungen
Störungen des Urteilsvermögens
Persönlichkeitsstörungen
Nachlassen der Eigeninitiative bei Arbeit, Hobby und sozialen Kontakten

Das neue Shopsystem für Restaurants und Lieferdienste

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gastro Master Deutschland hilft dabei, Gäste auch online zu akquirieren, falls man Besitzer eines Restaurants oder Lieferdienstes ist. Das heißt, dass man potenzielle Kunden, die gern im Restaurant essen gehen, online gewinnt. Statt hunderte oder tausend Euro an eine Webagentur zu zahlen, die den Onlineauftritt generiert und zudem noch mindestens drei Monate dauert, kann man nun dank Gastro Master innerhalb von einer Woche online gehen. So erhält man einen brandneuen Webshop, bei dem laufend neue Bestellungen eingehen. Das Team kann sich auf die Laufkundschaft konzentrieren. Es gehen keine Kunden und Bestellungen mehr verloren, weil man gleichzeitig kochen und telefonieren muss. Eine Einrichtungsgebühr entfällt bei Gastro Master Deutschland.

Es gibt auch keine bindenden Verträge. Die Preisgestaltung kann man selbst bestimmen. So hat dieses System viele Vorteile für Restaurantbetreiber und Gastronomen, denn heutzutage hat fast jeder ein Smartphone. Das System gilt sowohl für Apple iOS und Android Mobile-Apps. Auf diese Art und Weise kann man sich in Ruhe seinen eigenen Kundenstamm aufbauen und die Daten werden nicht an Konkurrenten weitergegeben. Gastro Master Deutschland kümmert sich vor allem um die technischen Aspekte des Online-Auftritts eines Restaurants und Lieferservices. Die Macher hinter dem Angebot haben ihren Firmensitz in Usingen, der Buchfinkenstadt im Taunus in Hessen.

Warum gute App-Entwickler so schwer zu finden sind

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gerade im Bereich Individualsoftware ist es oft nicht einfach, einen guten App-Entwickler zu finden. Firmen, die ihre Software-Entwicklung von externen Dienstleistern erledigen lassen möchten, haben oft Probleme, einen passenden App-Entwickler zu finden. Dabei gibt es auf dem Markt zahlreiche Agenturen für Webentwicklung, die auch App-Entwicklung anbieten. Was macht die Suche nach einem geeigneten Dienstleister also so schwer? Die Antwort ist einfach: Gerade im Bereich der individuellen Software gibt es nur wenige Programmierer, die sich auf Randgebiete spezialisiert haben. Und genau diese Fachkräfte werden benötigt.

So finden App-Entwickler und Auftraggeber zusammen

Zugriff auf den Facebook-Account

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wer sich einloggen will, braucht Daten. Eine Möglichkeit ist, die Zugriffsdaten auszuspionieren. Die Mailadresse ist eine mögliche Angriffsfläche. Manche User richten sich zwar extra einen E-Mail-Account für Facebook ein, wer aber seine offizielle Mailadresse verwendet, hat hier schon die erste Angriffsfläche. Auch das nachlässig erstellte Passwort ist ein Risiko. Folgende Passwörter werden vor allem häufig von Nutzern verwendet, die wenig Erfahrung mit social media haben:

Eigenes Geburtsdatum
Name des Partners oder der Kinder
Name des Haustiers
Eigener Vorname
Wohnort

Wer nun noch Wohnort und Geburtstag auf der eigenen Facebook-Seite bekannt gibt und persönliche Informationen über Kinder und Haustiere auf dem Profil sichtbar einstellt, macht sich leicht angreifbar. Passwörter sollten im Abstand von 14 Tagen gewechselt werden. Wer das nicht einhält, gibt einem Hacker viel Zeit, sich durch die Möglichkeiten, durchprobieren.

Facebook Account hacken: Was geht, was geht nicht?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Um sich bei Facebook anzumelden, ist ein Passwort nötig. In einem zweiten Eingabefeld wird die E-Mail-Adresse oder der Nutzername abgefragt. Wenn eines fehlt, wird es schwierig mit der Anmeldung. Da es aber im Alltag selbst bei den gründlichsten Menschen passieren kann, dass das Passwort verloren geht, hat Facebook Hintertürchen eingebaut.
Unter folgenden Bedingungen ist es erlaubt, ein Konto zu hacken:

Es handelt sich um das eigene Konto
Der Account gehört den eigenen minderjährigen Kindern
Der Inhaber eines Kontos kann nicht mehr zugreifen und bittet um Hilfe

Diese Voraussetzungen sollten allerdings gegeben sein. Alles andere ist strafbar. Das gilt auch das Konto eines Verstorbenen. Gerade hier sind Angehörige oft daran interessiert, das Konto zu löschen. Eine Kopie der Sterbeurkunde an Facebook genügt. Die Seite wird dann in einen Gedenkzustand versetzt. Ein Öffnen ist anschließend auch für einen Hacker nicht mehr möglich.

Wann ist das Hacken nicht erlaubt?
Es ist verboten, private oder geschäftliche Facebook-Accounts zu hacken, deren User davon nichts weiß oder nicht damit einverstanden ist. Schwierig wird es, wenn sich jemand in einer Notsituation befindet oder den Eindruck hat, ein anderer User ist in Gefahr. Ob der Richter das Hacken später als erlaubtes Mittel anerkennt, ist vom Einzelfall abhängig.

MCM Investor Management AG: Start-Up soll zum Immobilientraum verhelfen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Es ist wie Tinder für Immobilien: Eine Start-Up versucht den Immobilientraum wahr werden zu lassen, indem es Wohnungssuchende und Vermieter zusammenbringt

Magdeburg, 06.03.2019. „Das Start-Up „Housy“ hat etwas Revolutionäres geschaffen: Quasi das Tinder für Immobiliensuchende und Vermieter, die sich bei Interesse matchen können“, so die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG. Die Gründer von Housy sind Sebastian Melchert und Raymond Naseem – beide Urberliner, die bei einer gemeinsamen Wohnungssuche in Berlin schmerzlich feststellen mussten, wie schwer das eigentlich mittlerweile ist. „Bei Housy muss niemand seine Zeit verschwenden, sondern Mieter legen von vorne herein Suchkriterien fest. Auch der potentielle Vermieter kann im Vorfeld entscheiden, ob der Interessent überhaupt in Frage kommt. So wird der teilweise veraltete Prozess der Wohnungssuche ganz neu definiert und vereinfach“, so die MCM Investor Management AG weiter.

Typ-3-Diabetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Forscher entdeckten, bevor die ersten Symptome einer Demenz auftreten, kann man bei Alzheimer-Patienten beobachten, dass die Aufnahme von Glukose (Blutzucker) in das Gehirn sinkt. Aus diesen Gründen verwenden die Forscher den Begriff "Diabetes-Typ-3", um die Ähnlichkeit zwischen der Alzheimer-Krankheit und der Zucker-Krankheit deutlich zu machen.

Die Krankheit ist u.a. durch eine Insulinresistenz im Gehirn gekennzeichnet.
Das heißt, der Blutzucker erreicht zwar – anders als beim GLUT1-Defekt – das Hirn, kann aber nicht von den Zellen aufgenommen werden.
So soll auf den Zusammenhang zwischen Insulinstoffwechsel und der neurodegenerativen Erkrankung hingewiesen werden.
Quelle: Die unbekannten Vorteile der ketogenen Diät (Inge Brinkmann vom 5. September 2013)
Prof. Dr. Ulrike Kämmerer
http://www.medscapemedizin.de/artikel/4901428

Mit dem Begriff Diabetes- Typ-3 werden verschiedene seltene Diabetes-Formen zusammengefasst.
Quelle:
https://www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-mellitus/diabetes-typ-3/

Da auch bei Alzheimer ein Problem des Zuckerstoffwechsels besteht, verwenden viele Experten den Begriff Diabetes-Typ-3 auch für Morbus Alzheimer.

Weitere Infos finden Sie im Buch:

Seiten