Bauen

MCM Investor Management AG: Baukindergeld stößt in Deutschland auf Skepsis

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Baukindergeld stößt hierzulande auf Skepsis. Die MCM Investor erklärt, warum

Magdeburg, 13.06.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem geplanten Baukindergeld. „Das Thema Baukindergeld stößt hierzulande auf erhebliche Kritik und Skepsis“, so die MCM Investor Management AG aus Magdeburg und bezieht sich dabei auf eine repräsentative Umfrage des Zentralen Immobilien-Ausschuss. Demnach bezweifelt jeder zweite Befragte, dass der staatliche Zuschuss den Haus- oder Wohnungskauf tatsächlich attraktiver macht. Mit konkreten Vorteilen rechnet hingegen nur jeder dritte Befragte. „Leider haben besonders in dichter besiedelten Regionen Deutschland die Menschen ihre berechtigten Zweifel, dass der Plan der Bundesregierung Wirkung zeigen kann“, so die MCM Investor Management weiter. Unterdessen sind aber auch Leute auf dem Land skeptisch und zurückhaltend: Der Koalitionsvertrag schlägt vor, dass Familien für den Kauf oder Bau einer Immobilie 1200 Euro pro Kind und Jahr erhalten – dies soll über einen Zeitraum von zehn Jahren geschehen. Die Obergrenze liegt bei 75.000 Euro zu versteuerndem Einkommen sowie 15.000 Euro pro Kind. „Leistungen können rückwirkend zum 1. Januar 2018 bewilligt werden“, erklärt die MCM Investor Management AG weiter.

MCM Investor Management AG: Wohnungswirtschaft plädiert für mehr Stellen in Bauämtern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zur Beschleunigung des Wohnungsbaues fordert die Wohnungswirtschaft mehr Stellen in Bauämtern

Magdeburg, 08.06.2018. In dieser Woche beschäftigt sich die MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Beschleunigung des Wohnbaus. „Hierzu schlägt die Immobilienwirtschaft zusätzliche Stellen in den jeweiligen Bauämtern vor“, so die Immobilienexperten. Demnach sei es in den vergangenen 25 Jahren zu einem massiven Stellenabbau, nämlich bis zu 40 Prozent in manchen Kommunen, gekommen. Dies betrifft insbesondere das Personal für Bauangelegenheiten, wie der Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW) betont. Demnach müsse vor allem in kleineren Gemeinden teilweise ein fachfremder Beamter über Fragen von Baugenehmigungen entscheiden. „Dies ist ein für die Zukunft nicht tragbarer Zustand. Politik und Immobilienwirtschaft müssen zeitnahe eine Lösung finden. Personalmangel sollte kein ausschlaggebender Grund für die Verzögerung des Wohnbaus sein“, so die MCM Investor Management AG aus Magdeburg weiter. Derzeit dauert es durchschnittlich vier Jahre ein Mehrfamilienhaus zu bauen – von der Projektierung bis zur Fertigstellung. Immobilienexperten schlagen für die Ämter die Einrichtung eines sogenannten „Projekt-Steuerers“ vor. Der Projekt-Steuerer solle seine Position nutzen, um die Zuständigkeit für Bebauungspläne und Bauanträge zu bündeln.

Hocheffiziente Gebäude im Tech-Chec

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Fachtagung in Hamburg zum Thema „low tech - high efficiency?“

Hamburg, 04. Juni 2018 – Moderne Gebäude vereinen Klimaschutzaspekte und Ressourceneffizienz mit höchstem Komfort. Eine platzsparende, wartungsarme und kostengünstige Anlagentechnik stellt dabei die richtigen Weichen auf dem Weg in eine energieeffizientere Zukunft. Die Fachtagung „low tech – high efficiency?“ am 19. Juni 2018 in Hamburg informiert in zwei zusammenhängenden Themenblöcken über den Einsatz und die Möglichkeiten reduzierter Gebäudetechnik: Von aktuellen Entwicklungen am Markt über Erkenntnisse aus Best-Practice-Projekten bis zu innovativen Lösungsansätzen. Eine begleitende Produktausstellung bietet Inspiration für neue Projektvorhaben im Neubau und Bestand.

Der Einstieg in die zwei Themenblöcken „Material“ und „Technik“ erfolgt durch Dipl.-Ing. Arch. Lars Beckmannshagen von der ZEBAU GmbH in einem Podiumsgespräch zur aktuellen Marktsituation des Low-Tech-Bauens und Dipl.-Ing. Jürgen Veit vom Ökozentrum NRW, der in seinem Vortrag die Begrifflichkeit und das Konzept Low-Tech betrachtet.

MCM Investor Management erklärt, warum Bauen so teuer ist

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bauen ist hierzulande derzeit so teuer wie lange nicht mehr. Die MCM Investor klärt auf

Magdeburg, 23.04.2018. In dieser Woche gehen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg der Frage auf den Grund, warum die Baupreise derzeit so stark steigen. „Neue Analysen des Statistischen Bundesamts zeigen, dass die Baupreise so stark gestiegen sind wie zuletzt im November 2007“, so die MCM Investor. Demnach habe der Neubau von Wohngebäuden im Februar vier Prozent mehr gekostet hat als im Vormonat. „Kostet es in Zukunft mehr, Wohngebäude zu bauen, so werden auch die Mieten steigen“, betonen die Immobilienexperten. Gründe für diesen enormen Preisanstieg gäbe es laut MCM Investor mehrere: „Zum einen werden Grundstücke in den Metropolen immer teurer. Außerdem steigen auch die Preise für Handwerksarbeiten, wie beispielsweise für den Rohbau, Erdarbeiten oder der Aufbau eines Baugerüsts. Allein in diesen Bereichen sind die Preise exorbitant gestiegen. Weiter geht es dann mit Feinheiten wie Malerarbeiten, Tischlerhandwerk, Metall- oder Elektronikexperten“, so die MCM Investor weiter.

Ausstellung „DenkMal energetisch“ im Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am Donnerstag, dem 26.10.2017, ab 19.00 Uhr laden das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und das Informations- und Kompetenzzent-rum für zukunftsgerechtes Bauen ein zur Eröffnung der Ausstellung „Wege und Möglichkeiten zum energieeffizienten denkmalgeschützten Gebäude“ im Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität, Fasanenstraße 87a.

Programm:
• 19.00 Uhr, Empfang und Führung durch das Effizienzhaus Plus
• 19.30 Uhr, Begrüßung, Einführung (Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger)
• 19.50 Uhr, Energieeffiziente Modernisierung und Denkmalschutz - wie funktioniert das? (Peter Schrage-Aden, Aktionskreis Ener-gie e.V.)
• Anschließend Diskussion und Besuch der Ausstellung

Die Ausstellung vom 26.10.2017 bis zum 18.01.2018 mit einer Auswahl der besten Beispiele aus der Ausstellung „DenkMal energetisch“ zeigt den Besucher*innen während der Öffnungszeiten donnerstags und samstags von 13.00 bis 18.00 Uhr, wie sich Baugeschichte, Baukultur und Energieeffizienz mit dem Klimaschutz unter einem Dach vereinen lassen. Der Eintritt ist frei.

Holzbau in Hamburg – Volldampf mit angezogener Handbremse?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Veranstaltungsreihe „Hamburger Holzbauforum“ startet am 15. November 2017
Hamburg, 20.10.2017 – Unter dem Titel „Holzbau in Hamburg – Volldampf mit angezogener Handbremse?“ informieren am 15. November 2017 verschiedene Experten über die aktuellen Entwicklungen des Holzbaus in Hamburg. Die Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe „Hamburger Holzbauforum“ 2017/18 beschäftigt sich u.a. mit den Änderungen der Hamburgischen Landesbauordnung zu Gunsten des Holzbaus, der Holzbauförderung sowie zukunftsweisenden Projektvorstellungen.

Hamburger Holzbauforum 1:
Holzbau in Hamburg – Volldampf mit angezogener Handbremse?
15. November 2017, 18.30 Uhr – 21.30 Uhr
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, Hamburg

Anmeldungen: info@zebau.de oder Tel. 040-380 384-0
Weitere Informationen auf: www.zebau.de

In Hamburg ist es zukünftig unkomplizierter, sechs oder sieben Stockwerke mit Holz zu bauen. Am 13. Juni 2017 gab der Hamburger Senat die geplanten Änderungen der Hamburgischen Bauordnung (HBauO) bekannt. Das bedeutet für Fachleute mehr Spielraum bei der Planung, aber auch, sich mit der Gesetzesnovelle und dem Holzbau vertraut zu machen.