Collaborative Supply Chain

Studie Industrie 4.0: Industrieunternehmen wollen Transparenz und Zusammenarbeit aller Teilnehmer in der Lieferkette

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 14. November 2017 – Von Industrie 4.0 beziehungsweise der totalen Digitalisierung des Produktionsprozesses wird viel erwartet: von Kostenreduzierungen bis zu mehr Agilität sowie Umsätzen durch interne Verbesserungen und Produktionsinnovationen. Musik in den Ohren von Herstellern – aber wie weit ist der Weg zum Ziel noch? Industrie 4.0 wird kommen, ob nun überraschend oder nicht. Dies verdeutlicht eine von Zetes in Auftrag gegebene neue Studie von Sapio Research, die das wahre Ausmaß der Herausforderungen zeigt, denen die Industrie derzeit gegenübersteht, sowie die merkliche Lücke zwischen den operativen Zielen und dem bisher Umgesetzten. Im August 2017 wurden 330 Topmanager aus verschiedenen Industriezweigen in Europa und Südafrika befragt.

Nur 29 Prozent der Hersteller geben an, dass sie die Bedeutung eines digitalen Supply Chain Network (DSN) wirklich verstehen, wobei weniger als 15 Prozent ein DSN implementieren und erwarten, dass dies in den nächsten fünf Jahren zur Geschäftsnorm werden wird. Die größten Herausforderungen für die Einführung liegen in der fehlenden Informationstransparenz, was wiederum die Möglichkeiten der Unternehmen einschränkt, Zugang zu relevanten Einblicken in Echtzeit zu haben.

Wesentliche Erkenntnisse

Zetes Austria lädt zum Supply Chain Summit 2017 in Wien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Perchtoldsdorf, 15. Mai 2017 – Zetes Austria veranstaltet am Dienstag, den 30. Mai 2017 in der Zeit von 14.00 bis 20.00 Uhr in der Wolke21 im Saturn Tower Wien mit seinen Partnern einen Supply Chain Summit zum Thema Digitalisierung in der Logistik. Unternehmen sind getrieben. Begriffe wie Big Data, Last Mile, Smart Logistics vermitteln das Gefühl eines dringenden Handlungsbedarfs, um am Puls der Zeit zu bleiben. Wie aber lautet eine klare Digitalisierungs-Strategie, um zum richtigen Zeitpunkt das Richtige zu tun? An welcher Schraube macht es Sinn zu drehen, um effiziente Ergebnisse zu erwirtschaften? Antworten auf diese und andere Fragen liefern Vorträge von Kunden, Partnern und Experten aus der Forschung. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden Themen der Digitalisierung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und erfolgreich verlaufene Praxisbeispiele für die Bewältigung zukünftiger Herausforderungen aufgezeigt. So ist etwa Prof. Wilfried Sihn, Geschäftsführer der Fraunhofer Austria Research GmbH sowie Leiter des Instituts für Managementwissen an der Technischen Universität Wien, als Keynote Speaker mit dem Thema „Digital Disruption – Die Digitalisierung revolutioniert die Welt“ vertreten. Michaela Sadleder, COO der Rexel Austria GmbH präsentiert anhand eines umgesetzten Projekts, wie Digitalisierung für Transparenz auf der Last Mile Zustellung im B2B Großhandel sorgt. Darüber hinaus besteht vor Ort reichlich Gelegenheit zum fachlichen Austausch und Netzwerken.

LogiMAT 2017: Zetes zeigt Collaborative Supply Chain Lösungen inklusive Weiterentwicklungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 14. Februar 2017 — Die Firma Zetes unterstützt Unternehmen dabei, ihre Prozesse entlang der gesamten Lieferkette zu optimieren und eine effiziente Zusammenarbeit aller Geschäftspartner durch Echtzeittransparenz auf Basis lückenloser Dokumentation und Datenaustausch zu erzielen. Das Supply-Chain-Technologieunternehmen präsentiert auf der LogiMAT vom 14. bis 16. März in Halle 7, Stand A41 seine komplette Collaborative Supply Chain Suite mit den sechs Lösungen ZetesAtlas, ZetesMedea, ZetesChronos, ZetesAres, ZetesAthena sowie ZetesOlympus in einer 360-Grad-Ansicht. Damit können alle Bereiche von Track&Trace, Proof-of-Delivery, Pick-by-Voice über In-Store Management bis hin zu Logistic Execution abgedeckt werden. Besonderes Highlight ist der neue Druck- und Etikettenspender Zetes MD-15 zum automatischen Applizieren auf Produkten und Kartons als Bestandteil der Packaging Execution System (PES)-Lösung ZetesAtlas. Er kann mit einer Fülle von Optionen für den Einsatz in den unterschiedlichsten Branchen ausgestattet werden und wird vor Ort in Live-Anwendung zu sehen sein.

ZetesAtlas: Produktidentifizierung und Rückverfolgbarkeit in Verpackungsstraße

EPC garantiert lückenlose Rückverfolgbarkeit von Sprengstoffen mit Zetes’ Collaborative Supply Chain Lösungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Paris/ Hamburg, 13. Dezember 2016 — Als Antwort auf die neuen europäischen Vorschriften hat die EPC Groupe, Spezialist für Sprengstoffe in zivilen Anwendungen, die Zetes-Lösung für die globale Rückverfolgung von Einheiten in ihrer Lieferkette implementiert. Die Rückverfolgbarkeitslösung harmonisiert die Logistikprozesse der verschiedenen europäischen Standorte und gewährleistet die lückenlose Rückverfolgbarkeit aller Produkteinheiten bei gleichzeitiger Minimierung von Beeinträchtigungen der Produktivität.

Einhaltung der Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit

Zur Einhaltung der neuen europäischen Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit von Sprengstoffen entschied sich die EPC Groupe, eines der führenden europäischen Unternehmen in der Herstellung, Lagerung und im Vertrieb von Sprengstoffprojekten, gemeinsam mit dem FAW Logistique Conseil für die Lösung von Zetes. EPC stand unter hohem Zeitdruck bei der Einrichtung der Rückverfolgbarkeit an allen Produktions- und Vertriebsstandorten des Unternehmens.

Rückverfolgung von 60 Millionen Logistikereignissen im Jahr