costa degli etruschi

Costa degli Etruschi: ein Geheimtipp der Toskana

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wenn die Toskana überhaupt noch mit Geheimtipps aufwarten kann, dann gehört die Costa degli Etruschi auf jeden Fall dazu. Im Südwesten der Toskana kommen nicht nur Gourmets, Weinkenner und Radfahrer auf ihre Kosten. Ebenso Sonnenanbeter haben die Möglichkeit zu entspannen. Denn zwischen Piombino und Livorno erwartet sie das Meer.

Zypressen: Das Wahrzeichen der Toskana

Die wohl bekannteste Zypressenallee Italiens reicht von San Guido bis hin nach Bolgheri und hat eine Länge von etwa fünf Kilometer. Weitaus mehr als 2500 Zypressen stehen Spalier, sodass sie zum Wahrzeichen der Toskana geworden sind. Gleichwohl welche Bedingungen sie überkommen- ob nun Hitze, Stürme oder Abgase – die Zypressen behalten stets ihre Schönheit.

Ein Paradies für Weinliebhaber

Sassicaia, Masseto und Ornellaia sind nur einige der edlen Tropfen, die zu den besten Weinen der Welt zählen. Genau diese Sorten erfand Anfang 1970 der Supertoskaner Pietro Antinori gemeinsam mit Tiganello. Anstelle das Vertrauen in die weitverbreitete Traube der Sangiovese zu setzen, erschuf er ein neues Cuvee. Wer einen guten Wein genießen möchte, der ist im Südwesten der Toskana an der Costa degli Etruschi genau richtig. Eine gute Adresse ist hierbei das Weingut Tenuta San Guido.

Bolgheri - weit mehr als Weinberge und liebliche Hügellandschaften