Digitalisierung

Friedrich Merz – Feuer des Aufbruchs oder Flächenbrand

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Schuldenberge die nicht mehr überschaubar sind, Einnahmenverluste in unvorstellbarer Höhe und politischer Kleinkrieg. Die Frage ist, wer hat das Zeug, Deutschlands große Parteien zurück auf die Erfolgsspur zu führen.

Lehrte, 28.11.2018 Wochenlang präsentieren sich Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn im Wettstreit um den Parteivorsitz der CDU. Ihre Reden sind fast austauschbar, ohne grundlegende Unterschiede. Alle drei finden Digitalisierung, Pflege, innere Sicherheit und so weiter unheimlich wichtig. Darin unterscheiden sie sich nicht von der SPD und der restlichen Opposition. Ein Feuer des Aufbruchs konnte bisher keiner von ihnen entzünden.

Bemerkenswert ist die Beschäftigung bei Blackrock, mit dubiosen Cum-Ex-Geschäften vor (!) Merz‘ Anstellung. Blackrock ist an allen Dax-Konzernen beteiligt und verwaltet, als mächtigstes Unternehmen der Welt, sage und schreibe 6.000 Mrd. Euro“, und gilt als mächtigstes Unternehmen und“ größter Gewinner der Finanzkrise“, mit besten Verbindungen zu Regierungen überall auf der Welt: “Ein Geldkonzern auf dem Weg zur globalen Vorherrschaft“. Merz ist nicht nur Aufsichtsratschef des deutschen Ablegers der Fondsgesellschaft, sondern Inhaber weiterer einflussreicher Ämter in der Wirtschaft (laut eigenen Angaben).

Er ist Partner in der Rechtsanwaltskanzlei Mayer Crown,

Friedrich Merz – Feuer des Aufbruchs oder Flächenbrand

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Schuldenberge die nicht mehr überschaubar sind, Einnahmenverluste in unvorstellbarer Höhe und politischer Kleinkrieg. Die Frage ist, wer hat das Zeug, Deutschlands große Parteien zurück auf die Erfolgsspur zu führen.

Lehrte, 28.11.2018 Wochenlang präsentieren sich Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn im Wettstreit um den Parteivorsitz der CDU. Ihre Reden sind fast austauschbar, ohne grundlegende Unterschiede. Alle drei finden Digitalisierung, Pflege, innere Sicherheit und so weiter unheimlich wichtig. Darin unterscheiden sie sich nicht von der SPD und der restlichen Opposition. Ein Feuer des Aufbruchs konnte bisher keiner von ihnen entzünden.

Bemerkenswert ist die Beschäftigung bei Blackrock, mit dubiosen Cum-Ex-Geschäften vor (!) Merz‘ Anstellung. Blackrock ist an allen Dax-Konzernen beteiligt und verwaltet, als mächtigstes Unternehmen der Welt, sage und schreibe 6.000 Mrd. Euro“, und gilt als mächtigstes Unternehmen und“ größter Gewinner der Finanzkrise“, mit besten Verbindungen zu Regierungen überall auf der Welt: “Ein Geldkonzern auf dem Weg zur globalen Vorherrschaft“. Merz ist nicht nur Aufsichtsratschef des deutschen Ablegers der Fondsgesellschaft, sondern Inhaber weiterer einflussreicher Ämter in der Wirtschaft (laut eigenen Angaben).

Er ist Partner in der Rechtsanwaltskanzlei Mayer Crown,

Wo bleibt die Rendite der Digitalisierung? - Aachener Veranstaltung klärt über Chancen und Risiken auf

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Aachen, 22.11.2018: Am 13. und 14. November fand im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus die CDO Aachen 2018 – Chancen digitaler Plattformen ergreifen! – statt. Das FIR an der RWTH richtete sein Programm an den aktuellen Fragen aus: Wie entwickle ich ein digitales Geschäftsmodell? Entwickle ich selbst eine Plattform oder "hänge" ich mich an eine Existierende "an"? Wenn ich mein Geschäftsmodell vom Produktverkauf auf ein Abo-Modell umstelle, wie überwinde ich die hohen Investitionskosten? Wem gehören eigentlich die Daten? Und nicht zuletzt: Wo bleibt die Rendite der Digitalisierung?

Antworten darauf gaben Anwender und Visionäre aus Wirtschaft und Forschung, die in Vorträgen und interaktiven Workshops Herausforderungen sowie Lösungsansätze aus der Praxis formulierten. Alle Experten sind sich einig, "machen" ist angesagt – selbst wenn die Lösung nicht bis ins letzte Detail zu Ende gedacht ist. Denn der deutsche Maschinen- und Anlagenbau schafft es nicht, neue digitale Geschäftsmodelle zu platzieren. "Nur drei Prozent der Top 500 Unternehmen verfolgen ein digitales Geschäft. Das ist unser größtes Handicap: Wir haben Ideen und setzen sie nicht um.", bringt Professor Günther Schuh, Direktor des FIR und CEO der e.GO Mobile AG, es auf den Punkt.

Diese Veranstaltung bringt Impulse in Ihre Industrie 4.0 Projekte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 6. Dezember 2018 findet in Moers der kostenlose Impulsnachmittag statt. Diesmal mit vielen neuen Themen rund um Digitalisierung und Industrie 4.0 sowie konkreten Erlebnissen in der erweiterten oder virtuellen Realität.

Moers – 23. Oktober 2018: Dieses Jahr werden in Moers (NRW) viele spannende Digitalisierungs-Themen aus der Sicht der Industrie vorgestellt. Die Teilnehmer haben auch die Möglichkeit die neuen Lösungen und Praxisbeispiele live zu erleben.

Digitalisierung und die Industrie 4.0 sind die Themen, die in den nächsten fünf Jahren die Entwicklung von Unternehmen vorantreiben werden. Doch Themen im Detail zu überblicken oder die Technologien für das eigene Unternehmen zu qualifizieren ist eine große Herausforderung. Der jährlich stattfindende kostenlose Impulsnachmittag nimmt den Unternehmen genau diese Aufgabe ab. In den Vorträgen werden die für die Industrie aktuell relevanten Themen genau beleuchtet und mit Praxisbeispielen hinterlegt. In den Pausen können die Teilnehmer zusätzlich die neuen Technologien in die Hand nehmen und diese live erleben.

Kostenlose Teilnahme für Unternehmen
Die Anmeldung und Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos, jedoch ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Dadurch wird ein reger Austausch gewährleistet und es kann auf individuelle Fragen eingegangen werden. Interessierte Unternehmen sollten daher die Gelegenheit nutzen und sich zu der Veranstaltung noch heute online anmelden.

Credit Management in Zeiten der Digitalisierung – Konferenz der Prof. Schumann GmbH in Göttingen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vom 27. bis zum 28. September 2018 fand in Göttingen eine Konferenz zum digitalen Kreditmanagement statt. Zwei Tage sprachen Kunden und Partner des Göttinger Beratungs- und Softwareanbieters Prof. Schumann GmbH über die Entwicklungen der Branche, zukünftige Herausforderungen und neue Technologien.

Konferenz Digitales Credit Management

Über 160 Teilnehmer nahmen in den zwei Tagen an Workshops, Vorträgen und intensiven Projekt-Gesprächen teil. Eine Abendveranstaltung fand im Burghotel Hardenberg statt. Hochkarätige Referenten redeten über zukunftsweisende Technologien und die Herausforderungen der Zukunft. So sprachen auf der Konferenz Thomas Lallinger, Chief Executive Financial Risks bei Munich Re, ebenso wie Dr. Werner Grünewald, Managing Director bei der DKV MOBILITY SERVICES HOLDING GmbH + Co. KG und Prof. Dr. Jens Frahm vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. „Aus einem jährlichen Zusammentreffen unserer Kunden hat sich inzwischen diese Konferenz entwickelt“, berichtet Dr. Martina Städtler-Schumann, die Geschäftsführerin der Prof. Schumann GmbH. „Aufgrund des stetig wachsenden Interesses haben wir im Laufe der Zeit diese Veranstaltung stärker nach außen geöffnet. Neben unseren Kunden auch für Partner und andere interessierte Unternehmen. Von diesem so entstandenen, breiten Austausch profitieren alle“, erzählt die Geschäftsführerin weiter.

Digitale Revolution?

Digitale Plattformen: Wieso, weshalb, warum – und vor allem wie?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Aachener Veranstaltung klärt auf über Chancen und Risiken

Aachen, 01.10.2018: Am 13. und 14. November findet im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus die CDO Aachen 2018 – Chancen digitaler Plattformen nutzen! – statt. Das FIR an der RWTH ist, zusammen mit seinen Mitveranstaltern, u. a dem VDMA und dem digitalHUB Aachen, verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung des Programms, das die Fachtagung mit einem Ausstellerforum kombiniert. Branchenkenner und Visionäre aus Wirtschaft und Forschung vermitteln in Vorträgen, interaktiven Workshops und geführten Touren durch Innnovationslabore und die Industie-4.0-Referenzfabrik Ideen, Erfahrungen und Lösungen rund um digitale Technologien und ihre Potenziale.

Kleine- und mittlere Unternehmen in Schwierigkeiten?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Gefahr bezieht sich auf den Umgang mit der eigenen IT und der bevorstehenden und teilweise bereits realisierten Digitalisierung. Die zweite, möglicherweise größere Gefahr, betrifft die EU-DSGVO.

Früher war es ausreichend wenn die Rechner irgendwie ihren Dienst taten. Wenn dann noch das Internet ging und irgendeine Datensicherung ihren Dienst tat war man schon zufrieden.

Die Anforderungen im Jahr 2018 sehen aber schon etwas anspruchsvoller aus. ITSM bezeichnet die Gesamtheit von Methoden die eine optimale Unterstützung von Geschäftsprozessen beschreiben. Das ist auch nötig die Gefahren sind gestiegen und die Vorschriften diesen zu begegnen ebenfalls.

Der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik hilft Prozesse effizienter zu gestalten, neue Produkte und Dienstleistungen einzuführen oder innovative Geschäftsmodelle umzusetzen.

Die Digitalisierung wirft ihre Schatten voraus
Die Digitalisierung bietet gerade auch für die KMU`s große Chancen und sind deshalb ein Muss und kein Kann! Nicht zu vergessen es gibt, je nach Bundesland, Förderungen.
Es müssen jedoch Vorbereitungen getroffen werden, das wichtigste ist der Schalter im Kopf. Der Unternehmer, egal ob groß oder klein, muss sich mental auf das Neue vorbereiten, macht er das nicht wird er abgehängt.
Das zweitwichtigste wäre dann die Firmen IT auf die Entwicklung umzustellen. Das bedeutet schnelle Rechner, perfekte Kommunikation, eine gute Beratung und Service !

Eine verlängerte Werkbank für Akteure im IT-Business

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das IT-Service-Net bietet einen bundesweite Service für IT-Händler, Hersteller und Importeure aus der IT-Branche

Sobald ein Kauf zustande kommt, gelten gesetzliche Gewährleistungen. Darüber hinaus bieten Händler oftmals eine Garantie mit unterschiedlichen Bedingungen und Laufzeiten.

In vielen Fällen möchte der Verkäufer, um sein Image zu wahren, diese Pflichten schnell und komfortabel, gegenüber seinen Kunden, erbringen !

Muss die Reklamation eingeschickt werden hat man das erste Problem, wo ist die Originalverpackung? Ist das Gerät ein Smartphone oder ein Computer den man für die Tagesarbeit benötigt kann das ein großes Problem sein da zusätzlich der Datenschutz tangiert wird.
Dauert dann die Instandsetzung mehr als wenige Tage wird die Kundenbeziehung auf eine harte Probe gestellt. Manche Hersteller möchten ihren Kunden zusätzlich einen Installations-Service bieten.

Bestimmte Kundengruppen haben es satt sich am Telefon mit einer Cold-statt Hotline zu beschäftigen um dann letztlich sein Gerät einzusenden oder zum entfernten Shop zu bringen.

Eine eigene Serviceorganisation können sich jedoch nur größere IT-Unternehmen leisten! Aber auch die kleinere, am Markt beteiligten, müssen Garantien erbringen und möchten ihren Kunden einen vor Ort- Service bieten.

Ein mobiler IT- Service bundesweit im Einsatz

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das IT-Service-Net hat sich auf vor Ort IT-Dienstleistungen konzentriert. Das Netz erbringt seit 2005 einen bundesweiten IT-Service in der Zielgruppe der kleinen- und mittleren Unternehmen.

In dieser Zielgruppe kommt es oft zu Mängeln bei IT-Security und dem Datenschutz. Das kann am Mangel von qualifiziertem IT-Personal liegen aber oft auch an fehlender Information der Verantwortlichen.

Aktuell bietet das Netz Unterstützung in den Bereichen EU-DSVGO und der bevorstehenden Digitalisierung. Diese schleppt sich bis jetzt noch müde dahin trotzdem wird die Digitalisierung kommen und Firmen sind gut beraten sich jetzt schon darauf vorzubereiten.

Kritischer sieht es beim Thema EU-DSVGO aus die ja schon am 25.5.2018 in Kraft getreten ist. Ein großer Teil der KMU`s hat unzureichende Maßnahmen getroffen, das IT-Service-Net berät und hilft bei der technischen Umsetzung.

Um weitere Risiken nicht aufkommen zu lassen, bietet das IT-Service-Net seine Dienste an und tritt bei kleineren Firmen an die Stelle eines internen IT- Spezialisten.

Vernetzung für IT-Einzelkämpfer

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

IT-Einzelkampf bedeutet Selbstständigkeit.
Eine Untersuchung ergab dass mehr als 30% der Gründer vor dem Problem stehen an Aufträge zu kommen um sich einen eigenen Kundenstamm aufzubauen vor dem Erfolg steht das Marketing und viel Fleißarbeit. Erfahrungsgemäß dauert dieser Prozess, unbegleitet, bis zu drei Jahre und muss bis dahin auch finanziell bewältigt werden.

Weiterbildung Ist teuer aber wichtig
Gleichzeitig muss der Gründer auf der Höhe der Technik bleiben (State of the Art) das ist zeitraubend und nicht billig. Vor dem Gründer liegt eine Bewährungsprobe mit Familie, Finanzierung und Marketing.

Es gibt eine Abkürzung
Das IT-Service-Net integriert Einzelkämpfer unter dem Motto “Selbstständig aber nicht allein“ in ein bundesweites Servicenetz. Das Netz stellt damit eine neue und erfolgreiche Form der Zusammenarbeit, für allein operierende IT-Servicetechniker, dar. Der Partner im IT-Service-Net bleibt rechtlich absolut selbstständig.

Die angenehmen Seiten
Das IT-Service-Net nimmt den im Netz befindlichen Kollegen einige dieser Probleme ab. Das Netz verfügt über 25 potentielle Auftraggeber die das Netz mit Serviceaufträgen versorgen. Die Aufträge gehen quer durch den IT-Gemüsegarten vom Roll-Out über Versicherungsgutachten bis zur kompletten IT-Administration. Damit ist das größte Problem, die Auftragssuche, erledigt.

Seiten