Fälschungsschutzrichtlinie für Arzneimittel 2011/62/EU

Zetes rüstet Pharmagroßhändler und Logistikdienstleister zur Erfüllung von Fälschungsschutzrichtlinie aus

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 09. Juli 2018 – Die Fälschungsschutzrichtlinie (Falsified Medicines Directive, kurz FMD) für Arzneimittel 2011/62/EU tritt am 9. Februar 2019 in Kraft. Damit soll verhindert werden, dass gefälschte Arzneimittel in die legale Lieferkette gelangen. Pharmagroßhändler und Logistikdienstleister sind deshalb aufgerufen, jetzt zu handeln. Großhändler müssen zur Einhaltung der Richtlinie in der Lage sein, 2D-Datamatrix Barcodes entweder per mobilen Handheld-Geräten, Desktop-Scannern oder einer automatischen bildbasierten Technologie zu scannen. Darüber hinaus benötigen sie eine Direktverbindung zum nationalen Überprüfungssystem ihres Landes, um serialisierte Packungen auf Risiken zu überprüfen, auszubuchen (Dekommissionierung) oder wieder einzubuchen (Rekommissionierung). Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes schafft Abhilfe und bietet eine kostengünstige End-to-End-FMD-Lösung für eine durchgängige Rückverfolgbarkeit vom Lager bis zur Ausgabestelle. Diese besteht aus den bewährten Lösungen ZetesOlympus, ZetesMedea und ZetesChronos und lässt sich in vorhandene Systeme und Prozesse integrieren.

ZetesOlympus – Track & Trace