Farbpsychologie

Die Farbpsychologie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Farben sind ein stilles Kommunikationsmittel und wir spüren instinktiv die Wirkung der Farben.
Zum Beispiel spielen FARBEN in der Werbung eine große Rolle.

Farben berühren die Sinne, sie bleiben uns im Gedächtnis und lösen beim Betrachter unterschiedliche Assoziationen und auch Emotionen aus.
Zum Beispiel spielen FARBEN in der Werbung eine große Rolle.
In der Farbpsychologie wird erklärt, dass SCHWARZ sexy macht, GELB für Fitness (schnell) steht und BLAU beruhigt.
In der Waschmittelwerbung wird die Farbe WEISS oder HELLBLAU gerne verwendet – sie stehen für Reinheit und Sauberkeit.
Produkte für den Valentinstag sind in ROT gehalten – diese Farbe steht für die Liebe.
Anwälte, Finanzdienstleistern und Versicherungen wählen gerne DUNKELBLAU, die Farbe des Vertrauens.

Buchdaten:
Die Farbpsychologie
Autoren: Sabine Beuke und Jutta Schütz
Verlag: Books on Demand
ISBN: 9783741211096
0,99 Euro

Weitere informative Sachbücher finden Sie auf den Webseiten:
www.sabinebeuke.de
www.jutta-schuetz-autorin.de

FREUNDSCHAFT

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gute Freunde, nie waren sie so wertvoll wie heute!

Wenn man an einer falschen Freundschaft festhält, kann das richtig problematisch sein oder auch werden. Diese Beziehungsform gibt es tatsächlich und hält sich oft jahrelang trotz diffusen Unbehagens und ernsthafter Blessuren. Oft sind es Erinnerungen an vergangene Zeiten oder fatale Abhängigkeiten, dass man an derart maroder Konstruktion festhält. So etwas passiert oft Menschen, die nicht NEIN sagen können. Menschen, die nicht „nein“ sagen können, wurden in ihrer kindlichen Erziehung in ihrem Selbstbestimmungsrecht oft beschnitten, indem ein schlechtes Gewissen bei ihnen erzeugt wurde.

FREUNDSCHAFT

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gute Freunde, nie waren sie so wertvoll wie heute!

Wenn man an einer falschen Freundschaft festhält, kann das richtig problematisch sein oder auch werden. Diese Beziehungsform gibt es tatsächlich und hält sich oft jahrelang trotz diffusen Unbehagens und ernsthafter Blessuren. Oft sind es Erinnerungen an vergangene Zeiten oder fatale Abhängigkeiten, dass man an derart maroder Konstruktion festhält. So etwas passiert oft Menschen, die nicht NEIN sagen können. Menschen, die nicht „nein“ sagen können, wurden in ihrer kindlichen Erziehung in ihrem Selbstbestimmungsrecht oft beschnitten, indem ein schlechtes Gewissen bei ihnen erzeugt wurde.