Fotografie

SKYTALE: Durch Ö-Cert jetzt auch Landesförderung in Österreich möglich

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach eingehender Prüfung ist die in Deutschland ansässige SKYTALE Online Akademie für IT-Sicherheit als Ö-Cert-Qualitätsanbieter zertifiziert und zugelassen worden. Damit profitieren KursteilnehmerInnen aus Österreich nicht nur wie bisher von einer möglichen Förderung auf Bundesebene, sondern können auch eine individuelle Förderung durch die Länder erhalten. Ö-Cert ist eine Kooperation des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Länder.

Lippstadt, 19.07.2021 - In Deutschland stehen für die Online-Studiengänge der SKYTALE Online Akademie für IT-Sicherheit schon seit vielen Jahren vielfältige Möglichkeiten der finanziellen Förderung zur Verfügung, wie etwa der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder die staatliche Bildungsprämie. In Österreich dagegen war eine Förderung bisher ausschließlich auf Bundesebene durch die Arbeitskammern möglich (Bildungskarenz, Bildungsteilzeit). Durch die Aufnahme von SKYTALE in das Verzeichnis der Ö-Cert-Qualitätsanbieter - die nach gründlicher Überprüfung durch das Ö-Cert-Fachgremium erfolgte - können KursteilnehmerInnen aus Österreich nun auch individuelle Fördermittel auf Landesebene beantragen.

OfG: Durch Ö-Cert jetzt auch Landes-Förderungen in Österreich

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach eingehender Prüfung ist die in Deutschland ansässige Online-Schule für Gestaltung (OfG) als Ö-Cert-Qualitätsanbieter zertifiziert und zugelassen worden. Damit profitieren KursteilnehmerInnen aus Österreich nicht nur wie bisher von einer möglichen Förderung auf Bundesebene, sondern können auch eine individuelle Förderung durch die Länder erhalten. Ö-Cert ist eine Kooperation des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Länder.

Lippstadt, 15.07.2021 - In Deutschland stehen für die Online-Studiengänge der Online-Schule für Gestaltung (OfG) schon seit vielen Jahren vielfältige Möglichkeiten der finanziellen Förderung zur Verfügung, wie etwa der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder die staatliche Bildungsprämie. In Österreich dagegen war eine Förderung bisher ausschließlich auf Bundesebene durch die Arbeitskammern möglich (Bildungskarenz, Bildungsteilzeit). Durch die Aufnahme der OfG in das Verzeichnis der Ö-Cert-Qualitätsanbieter - die nach gründlicher Überprüfung durch das Ö-Cert-Fachgremium erfolgte - können KursteilnehmerInnen aus Österreich nun auch individuelle Fördermittel auf Landesebene beantragen.

KOMPAR – Der Foto - Trekkingrucksack für Wanderbegeisterte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit dem KOMPAR bietet der Foto- und Videospezialist Firmcam einen Trekkingrucksack, der sich speziell an den Bedürfnissen von Outdoor-Fotografen und fotobegeisterten Wanderern orientiert.
Gerade auf längeren Trekkingtouren, oder im schwierigen Gelände, benötigt der Wanderer einen Rucksack, in dem sich sowohl die benötigte Wanderausrüstung, als auch das Fotoequipment sinnvoll verstauen lassen, und der zudem ein angenehmes Tragen über mehrere Stunden gewährleistet. Mit seinem zweigeteilten Innenraum und einem Packvolumen von 50l+ ist der KOMPAR die komfortable Lösung.
Im unteren Fach befindet sich ein herausnehmbares Foto-Inlay, das genug Platz für eine komplette Kameraausrüstung mit umfangreichem Zubehör bietet. Durch Reisverschlussklappen in der Front und im unterem Seitenbereich, kann schnell auf die Fotoausrüstung zugegriffen werden. Das Hauptfach ist mit einem zusätzlichen Laptop- und Wertsachenfach ausgestattet. Beide Packbereiche können auch miteinander verbunden werden. Die Deckelklappe ist sowohl mit einem inneren und mit einem äußeren Reisverschlussfach ausgestattet. Zwei Hüftgurttaschen erlauben einen einfachen Zugriff auf Smartphone, Kreditkarte und ähnlichem.

OfG Design Award 2021: Change

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Welt ist gerade einem gewaltigen Wandel unterworfen, unser Leben, unser Alltag, unsere Art des Miteinanders – alles befindet sich in einer tiefgreifenden Transformation. Aber: In jedem Wandel steckt auch eine Chance. „Change“ heißt daher auch die diesjährige Aufgabenstellung zum OfG Design Award, bei dem sich Kreative messen, um eine der begehrten Auszeichnungen zu gewinnen.

Auch wenn sich aktuell vieles ändert, so ist auf eines Verlass: Auch in diesem Jahr ruft die renommierte OfG / Online-Schule für Gestaltung – ihres Zeichens Marktführer für staatlich zugelassene Onlinekurse im Kreativbereich – wieder zum OfG Design Award auf. Damit möchte sie erneut allen DesignerInnen, FotografInnen und IllustratorInnen kostenfrei die Möglichkeit geben, sich in den vier Kategorien „Grafikdesign“, „Fotografie“, „Illustration“ und „Motiondesign“ mit der Creative Community zu messen. Die Aufgabe für den Award 2021: Eine gestalterische Arbeit zum Thema „Change“. Die kann grafisch, abstrahiert, realistisch, fotografisch, typografisch, gezeichnet, gemalt, reduziert, über Metaphern dargestellt, in eine Story eingebunden oder als Animation etc. umgesetzt werden - dem Einfallsreichtum und der Kreativität der TeilnehmerInnen sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Einzige Bedingung: Das Wort "Change" muss dabei in irgendeiner Form integriert sein. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2021.

OfG / Online-Schule für Gestaltung zum sechsten Mal in Folge als „Exzellenter Anbieter“ ausgezeichnet

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Six in a row - bereits zum sechsten Mal in Folge hat die Online-Schule für Gestaltung (OfG) vom Portal „Fernstudium Direkt“ das Qualitätssiegel „Exzellenter Anbieter“ erhalten. Zudem war die OfG im vergangenen Jahr die am besten bewertete Fernschule vor rund 50 weiteren Konkurrenten.

Lippstadt, 20.01.2021 - Erneut haben die zahlreichen Absolventen der OfG / Online-Schule für Gestaltung mit ihren überaus positiven Bewertungen dafür gesorgt, dass die OfG auch im sechsten Jahr in Folge vom Portal „Fernstudium Direkt“ das Qualitätssiegel „Exzellenter Anbieter“ erhalten hat. Und da man bei den Bewertungen gegenüber dem Vorjahr sogar noch etwas zulegen und sich von 4,8 auf 4,9 (von 5,0 möglichen) steigern konnte, schob sich die Online-Schule für Gestaltung damit vom vorjährigen zweiten nun auf den Spitzenplatz im Ranking der Fernschulen vor - und ist damit die am besten bewertete Fernschule des Jahres 2020.

Verliehen wird das Siegel alljährlich vom - von der Stiftung Warentest mit „Gut“ bewerteten - Portal „Fernstudium-Direkt.de“, das die Note für die einzelnen Fern-Ausbildungsinstitute aus den Bewertungen der jeweiligen Kursteilnehmer ermittelt. Dabei wird vom Portal akribisch überprüft, ob die Bewertungen auch tatsächlich von Studierenden der Institute stammen; Fake-Bewertungen - wie sie inzwischen auf Amazon oder Reiseportalen leider die Regel sind - sind somit ausgeschlossen.

OfG / Online-Schule für Gestaltung feiert 10jähriges Jubiläum

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Als die OfG / Online-Schule für Gestaltung 2010 mit dem Onlinekurs Grafikdesign als Lehrstätte für Mediendesign an den Start ging, konnte noch niemand ahnen, wie erfolgreich das unabhängige Ausbildungsinstitut einmal werden würde. Heute gehört sie zu den renommiertesten unabhängigen E-Learning-Stätten der Design- und Kreativbranche.

Lippstadt, 10.12.2020 - Am Anfang war es nur eine Idee. 2009 hatten die Brüder Helge und Olaf Beckmann sowie Patrik Sneyd die „Audiocation GmbH“ gegründet und setzten damit zu einer Zeit, als E-Learning und Onlineschulen noch in den Kinderschuhen steckten, als erstes deutsches Ausbildungsinstitut im Audiobereich komplett auf das Internet. Ein Jahr später lief Audiocation bereits erfolgreich auf Hochtouren. Patrik Sneyd erinnert sich: „Wir hatten das Know How, wir hatten die Technik und eine gut funktionierende Plattform. Und ich erinnerte mich an meinen langjährigen Traum, den ich schon als Designstudent hatte: Eine eigene Schule für Kreativität und Design zu gründen.“ Und da Patrik Sneyd - nachdem er Gestaltung in Stuttgart und Grafikdesign in Freiburg studiert hatte - bereits seit Jahren beruflich mit seinem Designstudio „SNEYD“ mit Grafikdesign, Branding, Artworks und UI/UX-Design zu tun hatte, wurde der Entschluss gefasst, die Online-Schule für Gestaltung ins Leben zu rufen: die Geburtsstunde der OfG. Ihr Motto: Get creative!

Top-Dozenten aus der Praxis

OfG-Webseite im neuen Design

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Online-Schule für Gestaltung (OfG) hat ihre Webseite einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Besonderes Augenmerk legte Deutschlands größte Onlineschule im Kreativbereich dabei auf die Punkte Usability und User Experience.

Lippstadt, 27.11.2020 - Auch Gutes und Bewährtes lässt sich noch ein wenig verbessern. Daher hat die Online-Schule für Gestaltung (OfG) ihre Webseite auf Grundlage der Norm ISO 9241 einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Ziel der Arbeiten war es unter anderem, die Seite im vertrauten OfG-Layout noch nutzerfreundlicher zu gestalten, die Wege zu allen relevanten Informationen weiter zu verkürzen und den Besuchern einen entspannten, informativen Aufenthalt zu bieten. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Großzügiger, übersichtlicher - und natürlich responsiv

Erster Eindruck: Das ist alles viel luftiger, großzügiger und dadurch noch übersichtlicher geworden, zudem finden sich die wichtigsten Infos bereits auf der verschlankten, gut sortierten Startseite. Mit großformatigen Bildern und Grafiken beweist die OfG, dass sie ihr Motto auch auf ihrer Webseite lebt: „Get creative”.

OfG Design-Award 2020: Die GewinnerInnen stehen fest

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die zweite Auflage des OfG Design Awards war ein voller Erfolg: Trotz verkürzter Contest-Phase wurde die Beteiligung des Vorjahres deutlich übertroffen. Jetzt stehen die Sieger in den vier Kategorien fest; und ihre professionellen Arbeiten können sich wirklich sehen lassen.

Lippstadt, 16.09.2020 - Von Anfang Mai bis Mitte Juli hatten die Kreativen Zeit, ihre Arbeiten zum internationalen OfG Design-Award 2020 einzureichen. Das Motto in diesem Jahr lautete „Get creative!“, das in den vier Kategorien „Grafikdesign“, „Motion-Design“, „Fotografie“ und „Illustration“ grafisch, abstrakt, realistisch, fotografisch, typografisch, gezeichnet, gemalt, reduziert, extrovertiert, über Metaphern dargestellt, in eine Story eingebunden, als Animation, künstlerisch und frei umgesetzt verarbeitet werden sollte. Und obwohl die Zeit in diesem Jahr wesentlich knapper war als im letzten (wo die Teilnehmer noch fünf Monate lang an ihren Projekten arbeiten konnten), waren sowohl die große Beteiligung als auch die Ergebnisse absolut überwältigend. So konnte die renommierte Online-Schule für Gestaltung (OfG) - das größte unabhängige E-Learning-Ausbildungsinstitut im Kreativbereich - stolz eine um 30 Prozent gestiegene Zahl an Teilnehmern gegenüber dem Vorjahr vermelden. Die kamen aus allen Teilen Europas, selbst aus Taiwan gab es Einsendungen.

Arbeiten, die wahrhaftig unter die Haut gehen

Get creative: Abgabetermin für den OfG Design Award rückt näher

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Noch bis zum 15. Juli haben GestalterInnen und Kreative Zeit, ihre Arbeiten für den „OfG Design Award 2020“ einzureichen. Im letzten Jahr war der internationale Wettbewerb der renommierten OfG / Online-Schule für Gestaltung auf reges Interessen von Teilnehmern im In- und Ausland gestoßen.

Lippstadt, 30.06.2020 - Die Uhr tickt: Noch bis zum 15. Juli nimmt die OfG-Fachjury kreative und gestalterische Arbeiten für den OfG Design Award 2020 entgegen. Nach „Your mind creates this world“ im letzten Jahr lautet das Motto des diesjährigen internationalen Wettbewerbes „Get creative!“ Dazu aufgerufen hat - wie in jedem Jahr - die OfG / Online-Schule für Gestaltung, ihres Zeichens Marktführerin für staatlich zugelassene Onlinekurse im Kreativbereich.

Bewerbungsbilder - der Weg zum neuen Job - Kohnke Photography aus der Schweiz zeigt, wie es richtig geht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Corona-Virus hat auch die Schweizer Wirtschaft getroffen. Viele tausend Menschen sind von Kündigungen und Arbeitslosigkeit betroffen. Doch, die Schweiz wird sich erholen und die Unternehmen werden wieder neue Mitarbeiter einstellen. Um im Zuge dessen als Bewerber einen tollen ersten Eindruck zu hinterlassen, sind professionelle Bewerbungsbilder das A und O. Im Kanton St. Gallen, genauer gesagt in Rapperswil-Jona, ist es Fotografin Aleksandra Kohnke, die Bewerber teamfähig, eigeninitiativ oder auch positiv belastbar ablichtet.

Handykamera VS Profikamera

Moderne Smartphones verfügen heutzutage über die Möglichkeit, sehr gute Fotos zu schiessen. Die integrierten Kameras können mit normalen handelsüblichen Kameras mithalten. Aleksandra Kohnke verwendet für die Bewerbungsfotos hingegen hochwertige digitale Spiegelreflexkameras. Damit sind nicht nur gestochen scharfe Bilder möglich, in Kombination mit der richtigen Lichtstimmung können so genau jene Eigenschaften des Bewerbers auf dem Foto in den Vordergrund gerückt werden, die ein Unternehmen sucht. Zusammen mit ihren Kunden entwirft Aleksandra Kohnke das Fotokonzept, basierend auf der Ausschreibung des suchenden Unternehmens.

Professioneller Blick

Seiten