Immobilienerwerb

PROJECT Investment Gruppe: Möglichkeiten zur Förderung beim Immobilienerwerb

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 04.09.2018. „Zu einem beachtlichen Ergebnis kommt ein Gutachterausschuss im Auftrag der Bundesregierung. Danach solle diese die Mietpreisbremse stoppen, auch den Bau von Sozialbauwohnungen will man nicht forcieren. Stattdessen rät dieser, man solle eine reformierte Form des Wohngeldes einführen und Anspruchsberechtigte lieber direkt fördern“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH als Unternehmen der Bamberger PROJECT Investment Gruppe. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam unlängst der Zentralverband der Immobilienwirtschaft, ZIA auf der Basis einer Befragung von Bürgern. „Diese hatten sich mehrheitlich für eine direkte Förderung von Mietern, aber auch von Kaufinteressenten ausgesprochen, wie es sich beispielsweise im Baukindergeld widerspiegelt“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe.

Die PROJECT Investment Gruppe über das Sparmotiv Immobilieneigentum

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sparmotiv Immobilieneigentum wichtig – Rolle bei der Altersvorsorge noch unterschätzt

Bamberg, 30.07.2018.„Nachvollziehbar wirken sich steigende Immobilienpreise auf die Kaufmotivation aus“, erklärt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, ein Unternehmen der Bamberger PROJECT Investment Gruppe. Zu den Motiven der Bundesbürger, das Sparverhalten, aber auch das Bedürfnis nach Konsum nimmt das Marktforschungsinstituts Kantar TNS regelmäßig Erhebungen vor. Gefragt wurden dieses Mal über 2000 Bürger, die älter sein mussten als 14 Jahre. Der Verband der Privaten Bausparkassen, der diese Untersuchung beauftragte, führt dies schon zum 63. Mal durch. „Dabei zeigte es sich natürlich, dass das Spar- und Konsumverhalten der Befragten stark altersabhängig ist, aber auch andere Aspekte, beispielsweise die gesellschaftliche Zuordnung eine Rolle spielen“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe.

WKZ Wohnkompetenzzentren: Mehr Unterstützung vom Staat gewünscht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Umfrage von Immowelt kommt zu erstaunlichen Ergebnissen

Ludwigsburg, 18.08.2017. Die Experten der WKZ Wohnkompetenzzentren machen heute auf eine Umfrage (Marktmonitoring) der Immobilienplattform Immowelt aufmerksam. Danach spricht sich die Mehrheit der befragten Branchenprofis für mehr Unterstützung des Staates beim Immobilienerwerb aus. Die Förderung sollte jedoch nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt werden, sondern sich an der jeweiligen persönlichen Situation orientieren – so eine generelle Aussage. „Dieses Ergebnis lässt einen zunächst erstaunen, zumal Branchenprofis die Einflussnahme des Staates wegen Wettbewerbsverzerrungen eigentlich bislang eher als Nachteil gesehen haben. Was zeigt, wie schwer die Situation inzwischen zumindest in den Metropolen bei der Finanzierung von Immobilien ist“, sagt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.