Kapitalanlage- und Immobilienspezialist

PROJECT Investment Gruppe über das nötige Budget zum Hauskauf

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie finanziert man das Eigenheim? Und welches Budget sollte man einplanen?

Bamberg, 08.07.2019. Die Immobilienexperten der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg beschäftigen sich diese Woche mit dem Thema Budget für den Hauskauf. „Das zur Verfügung stehende Budget hat einen erheblichen Einfluss darauf, was für eine und vor allem wo man sich eine Immobilie realistisch gesehen leisten kann“, so die PROJECT Investment Gruppe. „Das Eigenheim ist verständlicherweise ein Traum, den sich viele Deutsche erfüllen wollen. Zumal angesichts des Immobilienbooms und den anhaltend niedrigen Zinsen jeder ein Stück vom Kuchen abhaben möchte. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man seine finanzielle Situation im Vorfeld realistisch einschätzen muss. Im Idealfall ist natürlich schon etwas Eigenkapital vorhanden“, betont die PROJECT Investment Gruppe außerdem.

Die PROJECT Investment Gruppe über steigende Nachfrage nach Wohnraum in den kommenden Jahrzehnten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Studie belegt, dass Wohnraumbedarf bis 2060 steigt, obwohl die Bevölkerungszahl sinkt

Bamberg, 25.06.2019. „Obwohl die Bevölkerungszahl perspektivisch zurückgeht, wird die Nachfrage nach Wohnraum insbesondere in den Metropolen steigen“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die zum Bamberger Unternehmen PROJECT Investment Gruppe gehört. Er bezieht sich dabei auf eine mehrjährige wissenschaftliche Studie der Universität Freiburg für die Stiftung der Schwäbisch Hall. Begleitet wurde die Studie durch die renommierten Wissenschaftler Professor Bernd Raffelhüschen und Roman Witkowski. „Dieses Ergebnis ist natürlich für alle im Immobiliensektor tätigen Unternehmen interessant und lässt gewisse Schlussfolgerungen zu“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe.

Gründe für Diskrepanz
„Dabei zeigt es sich, dass die Gründe für diese Diskrepanz eine Entwicklung beschreiben, die sich schon seit Längerem abzeichnen”, so Alexander Schlichting von der PROJECT Investment Gruppe. Zum einen gäbe es laut Studie nämlich zunehmend mehr Singlehaushalte, zum anderen steige der Bedarf nach Wohnraum. Dabei lasse die Studie sogar Einschätzungen bis zum Jahr 2060 zu. Danach würde sich die Zahl der Haushalte in Deutschland bis zum Jahr 2030 um fast sechs Prozent erhöhen und auch danach noch steigern.

Ratingagentur Scope bescheinigt PROJECT Investment Gruppe Managementqualität auf Premiumlevel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 13.06.2019. Seit 2013 hat sich der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe fünf Asset Managementratings unterzogen. Auch in der neuesten Analyse schneiden die Franken mit einem sehr guten AA- ab.

Damit bestätigt das unabhängige Analysehaus Scope das Ratingergebnis vom Februar 2018. Besonders überzeugt zeigt sich das Ratingkomitee vom erprobten Sicherheitskonzept, von der hohen Kompetenz in der Immobilienentwicklung sowie von der weiteren Optimierung der vorhandenen Ablaufprozesse der PROJECT Investment Gruppe. Stabilität entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses mit Immobilienentwicklungen bildet seit jeher die Maxime der beiden PROJECT Unternehmensgruppen. Dieser Ausrichtung folgend hat das seit 1995 auf dem deutschen Sachwertmarkt etablierte Investmenthaus die reine Eigenkapitalausrichtung bei der Immobilienprojektentwicklung mit breiter Streuung konsequent umgesetzt und damit die entscheidenden Eckpfeiler der PROJECT Sicherheitsarchitektur begründet. Die generelle Interessensidentität zwischen Investmenthaus und Asset Manager als exklusiv miteinander verbundene Unternehmensgruppen gewährleistet die systematische Fokussierung auf die Optimierung der Erträge im Sinne der Anleger.

PROJECT Investment Gruppe erweitert Immobilienportfolio um Projekte im Wert von rund 60 Millionen Euro

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 28.05.2019. Mehrere Immobilienentwicklungsfonds des Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten PROJECT Investment haben zwei weitere Baugrundstücke in der Metropolregion Berlin erworben. Diese sind für die Errichtung von Bürohäusern bestimmt und umfassen ein Gesamtverkaufsvolumen von rund 47,5 Millionen Euro. Außerdem wurde das Düsseldorfer Baugrundstück Ludwigshafener Straße 14-16 für eine wohnwirtschaftliche Immobilienentwicklung angekauft.

Die aktuell in der Platzierung befindlichen Publikumsfonds PROJECT Metropolen 17 und 18 erhöhen mit dem Ankauf des 4.600 m2 großen Baugrundstückes Am Hochschulring 25 in Wildau bei Berlin die gewerbliche Quote ihres breit gestreuten Immobilienportfolios. Geplant ist der Neubau eines mehrgeschossigen annähernd rechteckigen Bürogebäudes in offener Bauweise mit flexiblen Grundrissen. Die zur Verfügung stehende Mietfläche umfasst rund 6.600 m2. Das Grundstück ist Teil des Wissenschafts- und Technologieparks Wildau, der sich seit mehr als 20 Jahren als Hochschul-, Forschungs- und Technologiestandort etabliert hat. Die Technische Hochschule Wildau, die nur wenige Gehminuten entfernt ist, ist mit rund 4.000 Studierenden die größte Fachhochschule des Landes Brandenburg.

PROJECT Investment Gruppe über die ungebrochene Nachfrage nach Immobilien in Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bei institutionellen Investoren hält die Nachfrage nach Immobilien in Deutschland seit Jahren an

Bamberg, 24.05.2019. „Die hohe Nachfrage seitens von institutionellen Investoren nach Immobilien gilt als Preistreiber der Wohnungspreise in Deutschland. Dabei konkurrieren diese aber meist nicht mit privaten Käufern, da Investoren in der Regel große Objekte sowie gesamte Wohnungsportfolios erwerben. Vom Tenor her haben sie allerdings schon eine Verteuerung des deutschen Immobilienmarktes bewirkt“, erklärt die PROJECT Investment Gruppe. Wie eine neue Studie der Beratungsgesellschaft EY und des Immobilienkonzerns Vonovia zeigt, wollen die großen Immobilieninvestoren ihren Bestand weiterhin aufstocken. So gaben neun von zehn Kapitalanlegern wie Fondsanbieter, Versicherungen oder Wohnungsverwalter an, dass sie ihren Bestand an Wohnungen und Häusern künftig erhöhen wollen.

„Besonderer Beliebtheit bei Investoren erfreuen sich Metropolen und andere gefragte Großstädte. Dazu zählen vor allem Berlin, Hamburg und München“, so die PROJECT Investment Gruppe weiter. Von besonderem Vorteil: In diesen Metropolregionen entwickelt PROJECT ebenfalls mit Nachdruck. Laut der Studie wollen rund zwei Drittel der Befragten ihren Immobilienbestand durch Nachverdichtung steigern. Ein Beispiel dafür ist die Aufstockung von Etagen in einem Immobilienobjekt. Des Weiteren wollen 63 Prozent brach liegende Grundstücke neu bebauen.

PROJECT Investment Gruppe baut institutionellen Vertrieb aus

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 15.05.2019. Mit Thomas Krützmann (55) verstärkt seit Mai ein langjährig erfahrener Investmentspezialist als Senior Director Institutional Sales den Vertrieb bei der auf institutionelle Investments fokussierten PROJECT Real Estate Trust GmbH. Damit stärkt die PROJECT Investment Gruppe ich Gesamtgeschäft.

Der gelernte Bankkaufmann und studierte Betriebswirt verfügt über eine mehr als 20-jährige Expertise in der Finanzbranche und im Bereich der Alternativen Investmentfonds. In seiner beruflichen Laufbahn war er in Seniorpositionen für die renommierten Anbieter d.i.i., LHI und KGAL tätig. Bei KGAL war er Geschäftsführer der KGAL Capital. Zuletzt verantwortete Thomas Krützmann bei d.i.i. den Vertrieb an deutsche und internationale professionelle und semi-professionelle Investoren in leitender Position. Insgesamt verfügt der Vater von zwei Söhnen über ein umfangreiches Erfahrungspotenzial in den Bereichen Produktdesign und Vermarktung von Fondskonzepten für unterschiedlichste Anlegergruppen mit einem Schwerpunkt im Immobilienbereich.

PROJECT Investment Gruppe entwickelt in Berlin und Nürnberg weitere Immobilien im Wert von 57 Millionen Euro

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 16.04.2019. Die Diversifikationsquote des PROJECT Immobilienentwicklungsfonds »Metropolen 18« steigt kontinuierlich. Mit drei neu angekauften Baugrundstücken in der Bundeshauptstadt sowie einem Neuerwerb in Nürnberg hat der auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtete Alternative Investmentfonds (AIF) inzwischen in 20 Objekte investiert.

Neues PROJECT-Engagement in Berlin Tempelhof-Schöneberg
In der Rembrandtstraße 20-21 im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg konnte der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT ein 1.177 m² großes Baugrundstück für seine rein eigenkapitalbasierten Immobilienentwicklungsfonds sichern. Das Planungskonzept sieht den Neubau eines mehrgeschossigen, straßenbegleitenden Baukörpers entlang der Rembrandtstraße in geschlossener Bauweise vor. Das Verkaufsvolumen des Wohn- und Geschäftshauses beträgt rund 13,6 Millionen Euro. Das neu angekaufte Grundstück in der Baruther Straße 5 befindet sich im Berliner Bezirk Kreuzberg und umfasst eine Fläche von 746 m². Geplant ist ein Wohngebäude mit kleinen Bewohnergärten im verkehrsberuhigten Innenhof. Das annähernd rechteckige Grundstück ist unbebaut und eine von wenigen verbliebenen Baulücken im sonst dicht besiedelten Kreuzberg. Die Immobilienentwicklung wird als Lückenschluss entlang der Baruther Straße umgesetzt und erzielt ein Verkaufsvolumen von rund 11,4 Millionen Euro.

Die PROJECT Investment Gruppe über fünf Regeln für weniger Mängel und mehr Rendite bei Immobilien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 02.04.2019.Wenn eine Immobilie fertiggestellt ist, besteht Grund zur Freude – für den Entwickler, das Bauunternehmen, die künftigen Bewohner und auch für die Anleger. In vielen Fällen ist diese Freude jedoch nur von kurzer Dauer, weil bei der Abnahme der vermeintlich fertigen Immobilie plötzlich unerwartete Mängel ans Tageslicht treten, welche die Errichtungskosten nochmals nach oben schnellen lassen. Der deutsche Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe zeigt anhand eines fünfstufigen Aktionsplans auf, wie Baumängel effizient eingedämmt und von vornherein vermieden werden können.

2018 haben das Bauvolumen und die Preisentwicklung beim Neubau erneut das Vorjahr übertroffen. Auch 2019 ist von steigenden Zahlen auszugehen. Mit dem hohen Auftragsvolumen geht die Schere zur Bauqualität immer weiter auseinander. Das zeigt der aktuelle Bauschadensbericht 2018 des Bauherren-Schutzbund e.V. mit Sitz in Berlin. Demnach seien die Schäden und Schadenskosten seit Beginn des Baubooms alarmierend gestiegen: So lag die Schadenanzahl im Jahr 2016 um 89 Prozent höher als zu Beginn des Baubooms im Jahr 2009.

PROJECT Investment Gruppe realisiert weitere Immobilienentwicklungen in Berlin und Frankfurt im Wert

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 04.03.2019. Die beiden aktuell in Platzierung befindlichen Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 17 und 18 investieren gemeinsam mit mehreren PROJECT Beteiligungen in zwei weitere Immobilienprojekte in Berlin und Frankfurt am Main. So wird im Berliner Büro- und Gewerbepark »Am Borsigturm« ein neues Bürogebäude mit einem Verkaufsvolumen von über 32 Millionen Euro entstehen. In der Mainmetropole plant der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist die Errichtung eines Wohnareals in der Frankenallee 98–102. Das Verkaufsvolumen beläuft sich auf rund 45 Millionen Euro.

PROJECT Investment Gruppe: Stark in Berlin
Auf dem 3.604 m2 großen Baugrundstück »Am Borsigturm 74« im Berliner Bezirk Reinickendorf sieht PROJECT den Neubau eines mehrgeschossigen Bürogebäudes vor, das im Erdgeschoss Fläche für produktionsnahes Gewerbe bereitstellt. Der Komplex wird mit vier Geschossen geplant und bietet eine Mietfläche von rund 7.500 m2. Außerdem ist eine Tiefgarage mit 95 Pkw-Stellplätzen vorgesehen. Das trapezförmige Grundstück ist unbebaut und wird derzeit als Pkw-Abstellfläche genutzt. Es befindet sich auf einer Teilfläche des früheren Produktionsareals der Borsigwerke. In den 1990er Jahren wurde hier durch die Sanierung denkmalgeschützter Industriearchitektur und Neubauten der Büro- und Gewerbepark »Am Borsigturm« geschaffen, der auch ein Einkaufszentrum, ein Gesundheitszentrum sowie ein Hotel umfasst.

PROJECT Investment Gruppe: Immobilienkäufer werden immer jünger

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Immobilien als wichtige Stütze der Altersabsicherung und Unabhängigkeit

Bamberg, 11.02.2019. „Viele Immobilienmakler stellen fest, dass ihre Käufer immer jünger werden. Hierzu gibt es nun auch statistische Belege“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die zum Bamberger Unternehmen PROJECT Investment Gruppe gehört. Veröffentlicht wurden diese Ergebnisse jüngst vom Full-Service Immobiliendienstleister McMakler. „Die Befragung erfolgte online unter 300 Maklern des Unternehmens, was auch zu einer leichten Tendenz führen könnte“, der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe. Im Kern aber wären die Ergebnisse repräsentativ und spiegelten das Kaufverhalten der letzten zwölf Monate wider.

Seiten