Kindheit

Nach Hause gehen – Neue Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum mit dem Thema HEIMAT

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sie prägt uns und lässt uns ein Leben lang nicht mehr los. Sie ist Ort. Gefühl. Familie und Freunde. Erinnerung. Und höchst umkämpft. Heimat ist so viel mehr als ein bloßer Begriff. Wir wollen Heimat wieder Raum geben – in der neuen Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“.
Darin: 600 km auf der Suche nach der Heimat – ein Interview mit Journalist und Autor Jörn Klare; eine Spurensuche nach dem Heimatkonzept der Zukunft; ein sächsisches Dorf erfindet sich neu; Tipps und Ratschläge zum Vererben der eigenen Immobilie, zum Nachbarschaftsengagement, alternativen Wohnformen fürs Alter u. v. m.

Berlin, 20. August 2019 – Was genau ist Heimat? Was bedeutet sie? Wie prägt sie uns? Warum ist sie wieder so wichtig geworden? Wie können wir wieder ein positives Heimat-Konzept entwickeln Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die aktuelle Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ zum Thema HEIMAT.

Nach Hause gehen
600 km quer durch Deutschland, von Berlin an den Ort der eigenen Geburt und Jugend im Ruhrgebiet: Jörn Klare ging der Frage nach Heimat sehr persönlich und wörtlich nach. Im Artikel „Nach Hause gehen“ erzählt er, was er auf seiner Reise fand, wen er traf und was ihn überraschte.

"Aus Omas Kochbuch"

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dieses Buch könnte Kult-Status bekommen!
Denn: "Aus Omas Kochbuch" ist ein wahrer Schatz an Rezepten, die den Geschmack der
Kindheit wieder in Erinnerung rufen! Gefunden wurden diese Rezepte übrigens auf
Dachböden oder lagerten vergilbt in Schachteln im Keller oder wurden in alten
Kochbüchern wieder entdeckt. Meist aber wurden sie nur mündlich weitergegeben,
handschriftlich und fein säuberlich in Heften notiert oder einfach auf Zeitungspapier
gekritzelt und gesammelt. Die Leserinnen und Leser des Servus Magazins haben die
Rezepte ihrer Großmütter an die Redaktion geschickt und die Geschichten dahinter
erzählt.

Viele Rezepte sind aus der Not oder aus den lokalen Gegebenheiten entstanden, die
Speisen bestehen meist aus sehr einfachen Zutaten und bieten überraschend
schmackhafte Gerichte. Ob Pinzgauer Buttermilchnudeln, Traisentaler Holzknechtnocken,
Mittelfränkische Metzelsubba oder Oberpfälzer Apfelmaultaschen - alle sind
appetitanregend in Szene gesetzt und laden zum Nachkochen und Genießen ein.
Begleitet werden die Rezepte von Geschichten, wie diese Gerichte in der Familie
gegessen wurden und welchen Stellenwert sie dort hatten.