Verein

ekoneo vermittelt Preisnachlässe an Gemeinnützige

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

+++ Online-Plattform für Nonprofits ist zum 01.10.2016 gestartet +++ Portalbetreiber verhandelt Preisnachlässe und gibt sie weiter +++ Das Angebot richtet sich an gemeinnützige Organisationen +++ Eigene Gewinne spendet ekoneo zu 100 Prozent an soziale Einrichtungen

Freiburg. Nach zwei Jahren Vorbereitung und vier Monaten Online-Testphase startete das Nonprofit-Portal ekoneo.de zum 01.10.2016. Die Seite bietet gemeinnützigen Organisationen wie beispielsweise Vereinen oder Stiftungen die Möglichkeit, viele Waren und Dienstleistungen deutlich vergünstigt einzukaufen. Die Nachlässe verhandelt ekoneo im Namen aller angemeldeten Nutzer und bündelt so deren Nachfrage.

Hinter dem Projekt steht das Startup prononpro UG mit Sitz in Freiburg – die Idee für das Konzept ekoneo entstand im Umfeld der Berliner Gründerszene. Und das Unternehmen selbst ist so sozial wie sein Produkt: Alle durch das Portal erwirtschafteten Gewinne aus gezahlten Provisionen gehen als Spende an gemeinnützige Organisationen.

Mit über 40 Partner-Unternehmen aus Bereichen wie Bürobedarf, Kommunikation, Mobilität und Energie geht das vorzugsweise ökologisch nachhaltige und fair gehandelte Angebot jetzt online. Interessierte Nutzer können sich mit dem Upload ihres Freistellungsbescheids legitimieren und auf der Seite registrieren.

Verein knapp bei Kasse? Hier gibt es Sponsorengelder

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In Deutschland gibt es mehr als 600.000 Vereine, in der Schweiz dürfte es rund 85.000 Vereine geben und in Österreich ca. 130.000. Sie alle haben bis auf ganz wenige Ausnahmen das Problem, dass die Sponsorengelder immer spärlicher fließen. In allen drei genannten Ländern stehen viele Vereine vor dem finanziellen Ruin.

Dem möchte nun das Schweizer Marketingunternehmen WM-Pool AG mit einem speziellen Förderprogramm für Sponsorengelder entgegen wirken. Noch 2016 soll mindestens 500 Vereinen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unabhängig von ihrem Vereinszweck, also vom Kleintierzüchterverein bis zum Sportverein, die Möglichkeit gegeben werden, nachhaltig laufende Sponsorengelder zu generieren. Bei dem Förderprogramm der WM-Pool AG entstehen den teilnehmenden Vereinen keine Kosten.

Die WM-Pool AG ermöglicht es Vereinen sich ohne Einstiegs- oder laufende Betreuungskosten ein eigenes Portal der Schweizer Direct Cool AG, einem im deutschsprachigen Raum tätigen Direktvertrieb der neuesten Geschäftsmodell-Generation für ihre Vereinsmitglieder und Fans zu betreiben. Jeder teilnehmende Verein in Deutschland und der Schweiz verfügt damit über ein eigenes Online-Reisebüro mit täglich aktualisierten nationalen und internationalen Reise- und Urlaubsangeboten zu wirklich sensationellen Preisen.

Trainingsanzüge aus der Rhön in Japan

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Teamsportausrüster MND-Sport aus der Rhön war offizieller Ausrüster der deutschen WM-Mannschaft im Rollstuhl-Karate bei der Weltmeisterschaft im japanischen Okinawa 2007.

Michael Nüdling stattet mit seiner Firma aus dem Hilderser Ortsteil Batten deutschlandweit Vereine mit Trainingsanzügen und Sportanzügen aus. Die Kunden des Unternehmers kamen zu Beginn seiner Tätigkeit vor allem aus dem heimischen Bereich. Lang ist die Liste der lokalen Klubs, die in der Rhön die Mannschaftsbekleidung für ihre Sportler beziehen. Der TSV Rothemann ist ebenso vertreten wie die Spvgg Hosenfeld, TSV Hilders, FSV Thalau, SG Steinau, SV Rothenkirchen, SKG Gersfeld, SG Ehrenberg, die Handballer aus Hünfeld und Schlitz sowie die komplette Jugendabteilung des Melsunger FV.

MND-Sport beliefert Vereine von der C-Klasse bis zur Oberliga, und die schmucken Trainingsanzüge und Präsentationsanzüge werden nicht nur von Fußballvereinen geordert. Auch im Bereich Tischtennis, Volleyball und Leichtathletik ist Michael Nüdling mit seinen Produkten vertreten, zu denen auch Multifunktionsjacken, T-Shirts, Sweat-Shirts, Sporttaschen und diverse Bälle gehören.