Zetes

Corteva Agriscience gewährleistet mit Zetes Rückverfolgbarkeit seiner Pflanzenschutzprodukte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paris/ Hamburg, 10. März 2020 – Corteva Agriscience, Marktführer für Saatgut und Pflanzenschutz, kündigt die Einführung der Identifizierungslösung ZetesAtlas an, um die vollständige Rückverfolgbarkeit seiner Produkte, Behälter, Verpackungen und Paletten zu gewährleisten. Corteva beabsichtigt damit, seinen Kunden, Produzenten und Agrarbetrieben die Herkunft und Kontrolle aller seiner Produkte zu garantieren.

Corteva hat ZetesAtlas bereits in mehreren Produktionsanlagen in Frankreich, Großbritannien und Italien implementiert. Nun soll die Lösung in weiteren Anlagen eingeführt werden. Durch die Ausweitung der Rückverfolgbarkeit auf das gesamte Unternehmen in Europa kann Corteva alle seine Produkte serialisieren und aggregieren. Durch die Maßnahme will sich Corteva außerdem auf die Umsetzung neuer Normen für die Serialisierung im Pflanzenschutz vorbereiten.

ZetesAtlas ermöglicht die Rückverfolgbarkeit von in Frankreich und ganz Europa verkauften Corteva-Produkten, indem es den Weg der einzelnen Produkte durch die gesamte Supply Chain verfolgt. Der Datamatrix-Code für die Identifizierung von Pflanzenschutzmitteleinheiten, durch die CRISTAL-Richtlinie (Communication of Reliable Information Systems to Agriculture and Logistics) eingeführt, wurde von der agrochemischen Industrie festgelegt, um Produkte zu schützen, den Handel zu fördern und gleichzeitig den Vertrieb von Fälschungen zu erschweren.

LogiMAT 2020: Zetes zeigt Lösungen für Visibility, Rückverfolgbarkeit und Agilität in der Supply Chain

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 31. Januar 2020 – Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes präsentiert auf der LogiMAT 2020 vom 10. bis 12. März in Halle 8, Stand A41 seine neuesten Hard- und Softwarelösungen für eine agile, transparente und rückverfolgbare Supply Chain. Unter anderem wurde die Collaborative Supply Chain Suite mit den sechs Lösungen ZetesAtlas, ZetesMedea, ZetesChronos, ZetesAres, ZetesAthena und ZetesOlympus um ZetesZeus erweitert: Die Supply Chain Visibility Software bietet Unternehmen eine volle Sichtbarkeit über ihre gesamte Lieferkette inklusive Ereignissen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, damit Aufträge, Produkte und Waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Anhand von Echtzeit-Ereignisdaten lassen sich mit dem Business Intelligence-Tool ZetesZeus dynamische Prognosen erstellen. Sollte es einmal zu Störungen kommen, gibt ZetesZeus Echtzeit-Warnhinweise, um diese einzudämmen. Die einheitlichen und konsistenten Daten optimieren die vernetzte Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten wie Lieferanten, externen Logistikdienstleistern und Verbrauchern entlang der gesamten Supply Chain und maximieren somit auch die Effizienz. Weiterhin werden vor Ort Live-Demos der Logistic Execution Lösung ZetesMedea zur Digitalisierung von Lagerprozessen einschließlich Voice-Kommissionierung und das RFID-/ImageID-Gate für eine kamerabasierte Palettenprüfung gezeigt.

Simoldes erhöht beachtlich Just-in-Time-Produktivität mit ZetesMedea

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Lissabon/ Hamburg, 10. Dezember 2019 – Die Simoldes Group ist ein führender Hersteller und Zulieferer von Kunststoffkomponenten für die Automobilindustrie. Das Unternehmen stellt Verkleidungen für Autotüren für diverse große internationale Automobilmarken her. Um effizient auf den wachsenden Personalisierungsbedarf der Industrie zu reagieren und die Just-in-Time (JIT)-Prozesse in der Montagestraße zu optimieren, entschied sich das Unternehmen für ZetesMedea zusammen mit Pick-to-Light (PTL)-Technologie.

Starke lokale Präsenz für kurze Lieferzeiten

Die Zentrale der Kunststoffsparte der Simoldes Group befindet sich in Portugal. Das Unternehmen ist seit 1980 auf dem Markt präsent und hat Tochtergesellschaften in Portugal, Spanien, Frankreich, Deutschland, Polen, Brasilien, der Tschechischen Republik und Marokko. Die Montagestraßen befinden sich jeweils nah bei den Fertigungsbetrieben. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Lieferaufträge der Kunden innerhalb der vereinbarten Fristen (Service Level Agreements) ausgeführt werden.

Große Vorratsbestände erforderlich

Rami Levy steigert Produktivität um 25 Prozent mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Tel Aviv/ Hamburg, 28. November 2019 – Rami Levy, eine führende Einzelhandelskette in Israel, implementierte die Warehouse Execution-Lösung ZetesMedea, um die Effizienz im neuen Lager zu verbessern.

Bedarf an Agilität und Effizienz

Rami Levy wurde 1967 gegründet und gehört mit 7.000 Mitarbeitern und 2,5 Millionen Kunden im Jahr zu den größten Handelshäusern Israels. Für das neue Lager, mit 8.000 Quadratmetern eines der größten des Landes, suchte Rami Levy eine Lösung, mit der sich die Effizienz steigern und zugleich die Fehlerquote bei der Bearbeitung von Bestellungen senken lässt.

Inhaber und CEO Rami Levy kommentiert: „In unserem neuen Lager verarbeiten wir durchschnittlich 18.000 Kartons pro Tag. Dazu brauchen wir eine agile Lösung, mit der wir unsere Prozesse rationalisieren und höhere Effizienzgewinne erzielen können. ZetesMedea Voice erwies sich für unseren Bedarf als die beste Lösung. Die Expertise von Zetes bei der Implementierung ähnlicher Projekte in anderen Handelsunternehmen überzeugte uns.“

System ohne Schulungsbedarf

ZetesMedea Voice ist eine multimodale Lösung zur Optimierung von Lagerprozessen, ohne aufwändigen Schulungsbedarf. Ausgestattet mit Headset und Terminal können Kommissionierer vollkommen freihändig arbeiten, ohne hinzusehen.

DB Schenker optimiert Lieferungen mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Malmö/ Hamburg, 12. November 2019 – DB Schenker, weltweit führender Anbieter von globalen Logistikdienstleistungen, verbessert seine Lieferprozesse mit Zetes. Für einen reibungslosen, stetigen Fluss von Gütern mit einer schlanken, optimierten Supply Chain, wird das Unternehmen in Schweden und Dänemark Handheld-Terminals von Zebra und vollständig verwaltete Services implementieren. Dieses Projekt ist Teil einer größer angelegten Implementierung in Europa.

Zetes integriert die robusten mobilen Android-Terminals vom Typ TC75x in das intern entwickelte Transportation und Terminal Management System (TMS) von DB Schenker, um reibungslose Beschaffungs- und Distributionslogistikprozesse in allen Depots zu ermöglichen. Darüber unterstützt Zetes das Unternehmen bei der Migration von Windows Mobile- zu Android-Geräten. Diese Umstellung ist notwendig, da Microsoft den erweiterten Support für Windows Mobile in Kürze einstellen wird. Mit der europaweiten Implementierung will DB Schenker den Wettbewerbsvorteil als internationaler Logistikdienstleister ausbauen und die Supply Chain zukunftssicher machen.

Augustin Group schafft fehlerfreie Kommissionierung mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 24. September 2019 – Die Augustin Group, ein führender Autoersatzteillieferant für Großhandel und Kfz-Werkstätten, arbeitete eng mit Zetes zusammen, um in ihren Lagerbetrieben in Deutschland eine neue Dimension der Produktivität, Genauigkeit und Bestandstransparenz zu erreichen. Für eine maximale Verfügbarkeit der Ersatzteile für den europaweiten Kundenstamm wurde mit der Warehouse-Execution-Lösung ZetesMedea in die Modernisierung kritischer Lagerprozesse investiert. Das Unternehmen verwaltet über 40.000 Einzelartikel und rationalisierte alle kritischen Lagerprozesse vom Wareneingang über die Auftragskommissionierung bis zum Versand an die Kunden.

Vor der Implementierung der Lösung ZetesMedea wurden die Lagerprozesse im Wesentlichen auf Papier geführt und waren entsprechend fehleranfällig. Als schnell wachsender Handelsbetrieb mit drei Lagern, bei denen täglich hunderte Aufträge eingehen, beschloss das Unternehmen, in die Sicherung zukünftiger Produktivität zu investieren, um weiterhin einen hervorragenden Kundenservice zu garantieren. Mit ZetesMedea wurde ein neues Warehouse Execution System (WES) implementiert, um Auftrags- und Bestandsdaten mit dem Enterprise Resource Planning (ERP)-System auszutauschen. Durch die Integration in ZetesMedea wurde dies zusätzlich optimiert. Die Lagerprozesse konnten so auf mobile Technologien umgestellt werden und Kontrolle, Produktivität und Präzision der Auftragserfüllung wesentlich verbessert werden.

Cordula Steinhart neue Marketing Managerin bei Zetes Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 10. Mai 2019 – Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes hat seit kurzem mit Cordula Steinhart (44) eine neue Marketing Managerin an Bord. Als Teil eines internationalen Marketing-Teams innerhalb der Zetes-Gruppe wird sie die Markenbekanntheit der Zetes Collaborative Supply Chain-Lösungen in Deutschland weiter ausbauen sowie neue Zielgruppen und Märkte erschließen. Die studierte Diplom-Betriebswirtin ist seit über 20 Jahren für namhafte globale Soft- und Hardwareanbieter aus der IT-Branche tätig. So hat sie in ihren beruflichen Stationen unter anderem als Channel Marketing Managerin DACH bei CA Deutschland, Channel und Field Marketing Managerin DACH bei Emulex, Interims Channel Managerin bei Riverbed und EMEA Channel Marketing Managerin bei Kontron AG gearbeitet. Ihre besonderen Schwerpunkte liegen in der Erarbeitung von Channel Strategien für unterschiedliche Zielgruppen, der Entwicklung von internen und externen Kommunikationsstrategien sowie Eventkonzeption.

Zetes unterstützt Kampf gegen illegalen Tabakhandel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 7. Mai 2019 – Sechs führende belgische Tabakhersteller rüsten sich mit Hilfe von Zetes für die Einhaltung der überarbeiteten Tabakproduktrichtlinie (TPD) und den Kampf gegen illegalen Tabakhandel.

Die überarbeitete TPD (2014/40/EU) tritt am 20. Mai 2019 in Kraft. Sie umfasst die Herstellung, die Verpackung und den Vertrieb von Tabakprodukten. Mit der Richtlinie wird die lückenlose Rückverfolgbarkeit von Tabakprodukten Pflicht. Ziel ist die Bekämpfung des illegalen Tabakhandels, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und die Steuereinnahmen für Tabakprodukte zu sichern. Um die neuen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, rüsten sich die sechs belgischen Tabakhersteller CTS, Flandria, Nollet, Notebaert, Stubbe und Twist Tobacco mit Hilfe von Zetes für die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte in der gesamten Lieferkette.

Alliance Healthcare erfüllt EU-Fälschungsschutzrichtlinie für Arzneimittel mit Zetes als Partner

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

London/ Hamburg, 25. April 2019 – Alliance Healthcare, ein führender Pharmagroßhändler und Gesundheitsdienstleister in Europa, setzt für die Erfüllung der am 9. Februar 2019 in Kraft getretenen Fälschungsschutzrichtlinie für Arzneimittel (FMD) auf Zetes.

Gemäß der FMD müssen Großhändler und Logistikdienstleister in der Lage sein, Produkte sofort anhand der Daten des nationalen Hubs zur Arzneimittelüberprüfung (National Verification System, NMVS) zu verifizieren und gegebenenfalls zu dekommissionieren. Aus diesem Grund suchte Alliance Healthcare eine vorgefertigte Lösung, welche die sofortige Compliance gewährleisten konnte.

Eine schlüsselfertige Lösung zur Erfüllung der FMD

Alliance Healthcare implementierte an über 100 Standorten in zehn seiner europäischen Gebiete die schlüsselfertige FMD-Lösung von Zetes. Durch die Kombination der Logistics Execution-Lösung ZetesMedea und der erweiterten Supply Chain Traceability-Software ZetesOlympus ist Alliance Healthcare heute in der Lage, Eventtracking, Berichtwesen und Kommunikation mit den nationalen Hubs durchzuführen.

So funktioniert die Lösung

Zetes-Studie Supply Chain Visibility 2019: Hat der Handel die Wichtigkeit von Transparenz in der Lieferkette erkannt?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 28. März 2019 – Steigende Kundenansprüche tragen erheblich zu mehr Komplexität, Kosten und Überschuss in der Lieferkette von Einzelhändlern bei. Unternehmen führen flexiblere Retouren, schnellere Lieferungen und Informationen über den Lieferstatus in Echtzeit als Hauptgründe dafür an – was den unbestrittenen Bedarf nach mehr Transparenz in der Lieferkette verstärkt. Dies ergab eine aktuelle von Sapio Research für den Supply-Chain-Technologiespezialisten Zetes durchgeführte Umfrage, an der insgesamt 451 Entscheidungsträger aus dem Handel in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien teilnahmen.

Mangelnde Transparenz beeinträchtigt die Performance von Unternehmen. Die meistgenannten Probleme sind übermäßige Bestände und höherer Überschuss, Umsatzeinbußen durch nicht verfügbare Produkte, Mangel an Echtzeitwarnungen, um gegen potenzielle Unterbrechungen vorzubeugen sowie die Möglichkeit, Retouren als verfügbaren Bestand zu identifizieren.

Die Umfrage zeigt, dass 94 Prozent der Befragten eine optimale Transparenz auf Ereignisse fehlen, die sich auf die Leistung ihrer Lieferkette auswirken. 87 Prozent stimmen zu, dass eine vollständig transparente Lieferkette mit Statusinformationen in Echtzeit Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann. Dagegen geben drei Viertel (71 Prozent) an, dass mangelnde Transparenz in der Lieferkette negative Auswirkungen auf das Geschäft hat.

Weitere wichtige Erkenntnisse der Umfrage

Seiten