Zetes

DB Schenker optimiert Lieferungen mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Malmö/ Hamburg, 12. November 2019 – DB Schenker, weltweit führender Anbieter von globalen Logistikdienstleistungen, verbessert seine Lieferprozesse mit Zetes. Für einen reibungslosen, stetigen Fluss von Gütern mit einer schlanken, optimierten Supply Chain, wird das Unternehmen in Schweden und Dänemark Handheld-Terminals von Zebra und vollständig verwaltete Services implementieren. Dieses Projekt ist Teil einer größer angelegten Implementierung in Europa.

Zetes integriert die robusten mobilen Android-Terminals vom Typ TC75x in das intern entwickelte Transportation und Terminal Management System (TMS) von DB Schenker, um reibungslose Beschaffungs- und Distributionslogistikprozesse in allen Depots zu ermöglichen. Darüber unterstützt Zetes das Unternehmen bei der Migration von Windows Mobile- zu Android-Geräten. Diese Umstellung ist notwendig, da Microsoft den erweiterten Support für Windows Mobile in Kürze einstellen wird. Mit der europaweiten Implementierung will DB Schenker den Wettbewerbsvorteil als internationaler Logistikdienstleister ausbauen und die Supply Chain zukunftssicher machen.

Augustin Group schafft fehlerfreie Kommissionierung mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 24. September 2019 – Die Augustin Group, ein führender Autoersatzteillieferant für Großhandel und Kfz-Werkstätten, arbeitete eng mit Zetes zusammen, um in ihren Lagerbetrieben in Deutschland eine neue Dimension der Produktivität, Genauigkeit und Bestandstransparenz zu erreichen. Für eine maximale Verfügbarkeit der Ersatzteile für den europaweiten Kundenstamm wurde mit der Warehouse-Execution-Lösung ZetesMedea in die Modernisierung kritischer Lagerprozesse investiert. Das Unternehmen verwaltet über 40.000 Einzelartikel und rationalisierte alle kritischen Lagerprozesse vom Wareneingang über die Auftragskommissionierung bis zum Versand an die Kunden.

Vor der Implementierung der Lösung ZetesMedea wurden die Lagerprozesse im Wesentlichen auf Papier geführt und waren entsprechend fehleranfällig. Als schnell wachsender Handelsbetrieb mit drei Lagern, bei denen täglich hunderte Aufträge eingehen, beschloss das Unternehmen, in die Sicherung zukünftiger Produktivität zu investieren, um weiterhin einen hervorragenden Kundenservice zu garantieren. Mit ZetesMedea wurde ein neues Warehouse Execution System (WES) implementiert, um Auftrags- und Bestandsdaten mit dem Enterprise Resource Planning (ERP)-System auszutauschen. Durch die Integration in ZetesMedea wurde dies zusätzlich optimiert. Die Lagerprozesse konnten so auf mobile Technologien umgestellt werden und Kontrolle, Produktivität und Präzision der Auftragserfüllung wesentlich verbessert werden.

Cordula Steinhart neue Marketing Managerin bei Zetes Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 10. Mai 2019 – Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes hat seit kurzem mit Cordula Steinhart (44) eine neue Marketing Managerin an Bord. Als Teil eines internationalen Marketing-Teams innerhalb der Zetes-Gruppe wird sie die Markenbekanntheit der Zetes Collaborative Supply Chain-Lösungen in Deutschland weiter ausbauen sowie neue Zielgruppen und Märkte erschließen. Die studierte Diplom-Betriebswirtin ist seit über 20 Jahren für namhafte globale Soft- und Hardwareanbieter aus der IT-Branche tätig. So hat sie in ihren beruflichen Stationen unter anderem als Channel Marketing Managerin DACH bei CA Deutschland, Channel und Field Marketing Managerin DACH bei Emulex, Interims Channel Managerin bei Riverbed und EMEA Channel Marketing Managerin bei Kontron AG gearbeitet. Ihre besonderen Schwerpunkte liegen in der Erarbeitung von Channel Strategien für unterschiedliche Zielgruppen, der Entwicklung von internen und externen Kommunikationsstrategien sowie Eventkonzeption.

Zetes unterstützt Kampf gegen illegalen Tabakhandel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 7. Mai 2019 – Sechs führende belgische Tabakhersteller rüsten sich mit Hilfe von Zetes für die Einhaltung der überarbeiteten Tabakproduktrichtlinie (TPD) und den Kampf gegen illegalen Tabakhandel.

Die überarbeitete TPD (2014/40/EU) tritt am 20. Mai 2019 in Kraft. Sie umfasst die Herstellung, die Verpackung und den Vertrieb von Tabakprodukten. Mit der Richtlinie wird die lückenlose Rückverfolgbarkeit von Tabakprodukten Pflicht. Ziel ist die Bekämpfung des illegalen Tabakhandels, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und die Steuereinnahmen für Tabakprodukte zu sichern. Um die neuen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, rüsten sich die sechs belgischen Tabakhersteller CTS, Flandria, Nollet, Notebaert, Stubbe und Twist Tobacco mit Hilfe von Zetes für die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte in der gesamten Lieferkette.

Alliance Healthcare erfüllt EU-Fälschungsschutzrichtlinie für Arzneimittel mit Zetes als Partner

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

London/ Hamburg, 25. April 2019 – Alliance Healthcare, ein führender Pharmagroßhändler und Gesundheitsdienstleister in Europa, setzt für die Erfüllung der am 9. Februar 2019 in Kraft getretenen Fälschungsschutzrichtlinie für Arzneimittel (FMD) auf Zetes.

Gemäß der FMD müssen Großhändler und Logistikdienstleister in der Lage sein, Produkte sofort anhand der Daten des nationalen Hubs zur Arzneimittelüberprüfung (National Verification System, NMVS) zu verifizieren und gegebenenfalls zu dekommissionieren. Aus diesem Grund suchte Alliance Healthcare eine vorgefertigte Lösung, welche die sofortige Compliance gewährleisten konnte.

Eine schlüsselfertige Lösung zur Erfüllung der FMD

Alliance Healthcare implementierte an über 100 Standorten in zehn seiner europäischen Gebiete die schlüsselfertige FMD-Lösung von Zetes. Durch die Kombination der Logistics Execution-Lösung ZetesMedea und der erweiterten Supply Chain Traceability-Software ZetesOlympus ist Alliance Healthcare heute in der Lage, Eventtracking, Berichtwesen und Kommunikation mit den nationalen Hubs durchzuführen.

So funktioniert die Lösung

Zetes-Studie Supply Chain Visibility 2019: Hat der Handel die Wichtigkeit von Transparenz in der Lieferkette erkannt?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 28. März 2019 – Steigende Kundenansprüche tragen erheblich zu mehr Komplexität, Kosten und Überschuss in der Lieferkette von Einzelhändlern bei. Unternehmen führen flexiblere Retouren, schnellere Lieferungen und Informationen über den Lieferstatus in Echtzeit als Hauptgründe dafür an – was den unbestrittenen Bedarf nach mehr Transparenz in der Lieferkette verstärkt. Dies ergab eine aktuelle von Sapio Research für den Supply-Chain-Technologiespezialisten Zetes durchgeführte Umfrage, an der insgesamt 451 Entscheidungsträger aus dem Handel in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien teilnahmen.

Mangelnde Transparenz beeinträchtigt die Performance von Unternehmen. Die meistgenannten Probleme sind übermäßige Bestände und höherer Überschuss, Umsatzeinbußen durch nicht verfügbare Produkte, Mangel an Echtzeitwarnungen, um gegen potenzielle Unterbrechungen vorzubeugen sowie die Möglichkeit, Retouren als verfügbaren Bestand zu identifizieren.

Die Umfrage zeigt, dass 94 Prozent der Befragten eine optimale Transparenz auf Ereignisse fehlen, die sich auf die Leistung ihrer Lieferkette auswirken. 87 Prozent stimmen zu, dass eine vollständig transparente Lieferkette mit Statusinformationen in Echtzeit Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann. Dagegen geben drei Viertel (71 Prozent) an, dass mangelnde Transparenz in der Lieferkette negative Auswirkungen auf das Geschäft hat.

Weitere wichtige Erkenntnisse der Umfrage

Zorgservice XL strebt mit ZetesChronos eine exzellente Krankenhausversorgung an

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Eindhoven/ Hamburg, 26.02.2019 – Der Logistikdienstleister Zorgservice XL investiert in neue Track & Trace-Kapazitäten, um die Lieferprozesse an große Krankenhäuser zu optimieren. Durch die Implementierung von ZetesChronos wird das Unternehmen vollständige Transparenz, eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Sendungen und einen besseren Service erzielen. Zugleich wird die Lösung die Krankenhäuser bei der Erfüllung der europäischen Medizinprodukterichtlinie unterstützen, da alle Lieferungen und Packungen vom Wareneingang bis zur Anwendung in den einzelnen Krankenhausabteilungen vollständig digital erfasst und zurückverfolgt werden können. In der Lösung inbegriffen sind Liefernachweise (Proof-of-Delivery) und aktuelle Statusinformationen im Online-Shop.

Digitale Erfassung und Rückverfolgung in Krankenhäusern

Zorgservice XL beliefert derzeit sechs Krankenhäuser. Bisher ist die Rückverfolgung der Lieferungen und Packungen noch nicht möglich. Das führt zu hohem Zeitaufwand bei der Suche nach gelieferten oder fehlenden Sendungen. Die Folge sind unnötige Eilaufträge und überhöhte Lagerbestände. Mit der digitalen Erfassung und Rückverfolgung aller Lieferungen in den Krankenhäusern wird die gesamte Lieferkette durchgängig transparent. „Dank ZetesChronos werden wir in der Lage sein, Lieferungen noch zuverlässiger auszuführen. Das freut auch unsere Kunden“, meint Jaap van Wijk, Qualitäts- und Projektmanager bei Zorgservice XL.

Mehr Effizienz

Avondale Foods versendet Waren fehlerfrei und effizient mit Zetes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Limerick/ Hamburg, 15.01.2019 – Avondale Foods, ein führender nordirischer Lebensmittelhersteller, hat in eine moderne Lösung von Zetes für die Warenausgangskontrolle investiert, um Produkte fehlerfrei, effizient und transparent zu versenden.

Avondale Foods stellt Krautsalat, Fertigsalate, Salat- und Gemüsebeilagen, Suppen, Saucen und Mayonnaise für Kunden in Handel und Gastronomie in ganz Großbritannien und Irland her. Als Lieferant von Marks & Spencer (M&S) war das Unternehmen jüngst gezwungen, seine Distributionslogistiksysteme zu modernisieren, um den neuen Anforderungen des Einzelhändlers an eine verbesserte Transparenz der Eingangslogistik gerecht zu werden.

Avondale arbeitet mit sehr kurzen Lieferzeiten. Die Bestellungen werden in der Regel um sechs Uhr morgens angenommen und müssen am selben Tag fehlerfrei abgefertigt werden. Ein hohes Tempo und ein absolut fehlerfreier Warenausgang sind unverzichtbar, damit das Unternehmen effizient und pünktlich liefern kann. Vor dem Transport überprüfte Avondale den Inhalt der Sendungen bisher mittels RFID. Mit dem erhöhten Tempo und den heutigen Präzisionsanforderungen konnte diese Technologie jedoch nicht mehr Schritt halten.

Schneller, fehlerfreier Versand, komplett nachweisbar

LogiMAT 2019: Zetes verbindet modernste und bewährte Technologien mit Servicekonzepten zu Supply Chain Visibility Solutions

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 09.01.2019 – Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes zeigt auf der LogiMAT 2019 vom 19. bis 21. Februar in Halle 8, Stand A41 die Einbindung von modernsten Technologien in seine zukunftsfähige Collaborative Supply Chain Suite mit den sechs Lösungen ZetesAtlas, ZetesMedea, ZetesChronos, ZetesAres, ZetesAthena und ZetesOlympus. Messebesucher erfahren, wie Geschäftsprozesse effizient und nach spezifischen Anforderungen anpassbar ins digitale Zeitalter transformiert werden können. Anhand eines Showcase der Logistic Execution Lösung ZetesMedea soll beispielsweise verdeutlicht werden, wie unterschiedliche Technologien die Prozesse im Lager – vom Wareneingang bis zum Warenausgang – unterstützen. So lassen sich der Einsatz von Wearable-Computer-basierter Augmented Reality (AR) mittels Smartglass und Smartwatch, AutoID sowie eine intelligente Kommissionierlösung und ein RFID-/ImageID-Gate für die Versandkontrolle real erleben. Darüber hinaus sind weitere End-to-End-Supply Chain Lösungen, darunter ZetesOlympus als Plattform für Transparenz und Rückverfolgung, ZetesAtlas für Produktkennzeichnung und Verpackung sowie ZetesChronos für die Liefer- und Zustellprozesse zu sehen. Zetes adressiert mit seinem Portfolio Unternehmen, die ihre Logistikprozesse optimieren wollen und Lösungen suchen, die zukunftssicher und leicht zu verwalten sind sowie Daten in Echtzeit zur Verfügung stellen.

Wareneingangskontrolle mit Smartglass

Bereit für Nationales Implantatregister: Flevo Hospital erfüllt Rückverfolgbarkeit mit ZetesMedea

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Eindhoven/ Hamburg, 04.12.2018 – Flevo Hospital hat ZetesMedea als Lösung für seine Lagerprozesse implementiert, um die Transparenz und Rückverfolgbarkeit seiner Lagerbestände zu optimieren. Mit dieser Maßnahme bereitet sich der Gesundheitsdienstleister auf die neue Gesetzgebung zur Übermittlung von Rückverfolgbarkeitsdaten an das Nationale Implantatregister (NIR) der Niederlande und auf die europäische Medizinprodukterichtlinie (MDR) vor. Zusätzlich zur Qualitätserhöhung der digitalen Registrierung sorgt ZetesMedea für weniger Ausschuss durch eine bessere Kontrolle der Haltbarkeitsdaten, reduzierte Lagerbestände und Effizienzsteigerungen.

Digitale Registrierung

Flevo Hospital stieg im Herbst 2017 aufgrund logistischer Anforderungen auf die digitale Registrierung von Gütern um. „Wir nutzen ein SAP-System für die Beschaffung und Logistik und benötigten eine digitale Registrierung aller eingehenden Artikel und benutzter Waren“, erklärt Diandra de Jong, Projektmanagerin und EMR-Beraterin (Electronic Medical Record) bei Flevo Hospital. „Auf diese Weise können wir Produktausschuss durch die Überschreitung von Haltbarkeitsdaten vermeiden. Mittelfristig können wir unsere Bestände transparenter verwalten und kommen dadurch mit kleineren Bestandsmengen aus.“

Zunehmende Regulierung für das Nationale Implantatregister

Seiten