Ultimo/q2b: Kostenmanagement beginnt im Kleinen - Jetzt gute Vorsätze umsetzen

Ultimo/q2b ist ein interdisziplinärer Experten- und Beraterverbund

Verschwendung in Unternehmen verhindern ist eine Führungsaufgabe Verschwendung in Unternehmen verhindern ist eine Führungsaufgabe

Bielefeld. Kostenmanagement ist seit einigen Jahren ein eigenes Feld in der Unternehmensberatung geworden. ...

Verschwendung in Unternehmen verhindern ist eine Führungsaufgabe

Bielefeld. Kostenmanagement ist seit einigen Jahren ein eigenes Feld in der Unternehmensberatung geworden. Immer mehr Unternehmen holen sich teure Consultants ins Haus, die alle Kosten auf den Prüfstand stellen und dann mehr oder weniger sinnvolle Einsparvorschläge unterbreiten. Aber neben den großen Ausgabeblöcken gibt es in jedem Betrieb auch viele kleine Kostenverursacher, die in der Regel gar nicht wahrgenommen werden. Die "kleine Verschwendung" von Material, Energie oder Arbeitszeit geht oft in die Tausende - unbemerkt und unaufhörlich.

"Es sind oft die kleinen Dinge, die ins Geld gehen", erklärt der Gründer und Geschäftsführer des interdisziplinären Experten- und Beraterverbundes Ultimo/q2b Jens Wörmann. "Ein Ausdruck einer Mail hier, eine Kopie zuviel dort, die permanente Störung der Mitarbeiter durch den kleinen Plausch am Rande oder einfach nur der ständig fehlende Toner - alle diese Dinge belasten das Konto des Unternehmers und die Nerven der Mitarbeiter." Derartige Verschwendung entginge leider vielen Kostenmanagern. Dabei wisse doch jeder aus seinem eigenen Haushalt, dass gerade die kleinen Dinge die Löcher ins Portemonnaie rissen.

Wer sinnvoll Einsparen und Kosten senke wolle, müsse zwei fundamentale Vorgehensweisen beachten: Erstens wirklich strategisch alle Ausgaben analysieren und zweitens genau auf die Prozesse achten. Bei den großen Posten komme es darauf an, so der Diplom-Betriebswirt und Ex-Banker Wörmann, dass nicht einfach nur gekürzt werde, sondern langfristige Betrachtungen angestellt würden. So könne auch ein teurerer Lieferant sinnvoll sein, wenn dadurch die Fehler- und Reklamationsquote gesenkt würde. Es ginge oft um mehr als den reinen Preis. Auch Verlässlichkeit, Liefertreue oder menschliche Beziehungen hätten einen Wert. Bei den Prozessen müsse man ebenfalls sehr genau hinschauen. "Nur wenn ein Rad ins andere greift, kann wirklich effektiv und effizient gearbeitet werden", erklärt der Ultimo-Gründer.

Die Prozesse perfekt zu organisieren sei eine Gemeinschaftsaufgabe der Unternehmensführung und der Mitarbeiter. Die Umsetzung müsse aber Chefsache sein. Kostenbewusstsein müsse gelebt werden - auch und gerade an der Spitze. Jedes Gerät müsse zu jeder Zeit funktionsfähig sein, jeder Mitarbeiter brauche einen Arbeitsplatz mit kurzen Wegen und schnellen Handgriffen und Pausen sowie Materialressourcen müssten ordentlich geplant werden. Auch ständige Meetings und die "Absprache auf dem kurzen Dienstweg" seien in der Regel mehr Störfaktoren als Zeitgewinn. Effektivität und Effizienz sei ein Thema, das jedem Mitarbeiter in der Arbeitsminute gegenwärtig sein müsse. Nur so ließen sich Verschwendung verhindern und wirklich Kosten senken.

Wörmann: "Für 2012 kann sich jeder Unternehmer hier gute Vorsätze vornehmen." Statt Marketingetats zu kürzen oder Personal zu reduzieren könne auch im Kleinen gespart werden. Das verspiele im Gegensatz zur Rasenmähermethode auch niemals Zukunftschancen. Echtes Kostenmanagement beinhalte immer auch eine Prozessanalyse.

Wer mehr über das Thema Kostenmanagement und Prozessoptimierung oder die besonderen Umsetzungsansätze des interdisziplinären Experten- und Beraterverbunds Ultimo/q2b erfahren möchte, bekommt weitere Informationen unter www.ultimo.org oder unter www.ultimo-q2b-netzwerk.de. Hier können Interessenten auch mehr über eine mögliche Mitgliedschaft und das weitere Leistungsspektrum erfahren.
Ultimo/q2b ist ein interdisziplinär ausgerichteter Partnerverbund mit mehr als 140 selbständigen Unternehmern, Beratern und Spezialisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das anerkannte und ausgezeichnete Franchisesystem verzeichnet einen jährlichen Partnerzuwachs von fünf bis zehn Prozent.

Ultimo/q2b besteht aus zwei Servicebereichen. Ultimo bietet sowohl alle Facetten der Unternehmens- und Managementberatung als auch Büro- und Verwaltungsdienstleistungen. Unter der Marke quality to business - q2b werden alle Aspekte professioneller Unternehmenskommunikation wie Grafik, Design, Werbung, Fotografie, PR und Onlinemarketing angeboten. Alle Partner arbeiten je nach Kundenwunsch einzeln oder in interdisziplinären, kundenspezifischen Projektteams zusammen. Die Devise dabei ist "Beratung mit Weitblick - Umsetzung mit Erfolg".

Ultimo/q2b gehört zu den Top 100 Franchisesystemen in Deutschland (Wirtschaftsmagazin impulse) und zu den 30 schnellst wachsenden Franchisekooperationen ("starting-up" Heft 09/2008). Ultimo/q2b ist Mitglied in zahlreichen klassischen Unternehmensverbänden wie zum Beispiel dem Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) und dem Bundesverband Selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter (BBH). Darüber hinaus ist Ultimo/q2b geprüft vom Deutschen Franchisenehmer Verband (DFNV) und Partner des Deutschen Gründerverbandes. Wegen seiner hohen Qualitätsorientierung ist Ultimo/q2b seit 2010 nach DIN ISO 9001/2008 zertifiziert.

Weitere Informationen unter www.ultimo.org.
Ultimo Verwaltungsdienstleistungen GmbH
Dipl.-Betriebswirt Jens Wörmann
Forellenweg 23
33619 Bielefeld
+49 521 101198

www.ultimo.org
service@ultimo.org

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Str. 17
57072 Siegen
falk.al-omary@spreeforum.com
0171 / 2023223
http://www.spreeforum.com

0
Ihre Bewertung: Nichts