Kunst

Kunst

Virtuelles Festival – moersland 2024 öffnet bald seine Pforten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Moers – 13. Mai 2024: Auch in diesem Jahr treffen sich Menschen weltweit im moersland, der kreativen virtuellen Welt des moersfestivals. Hier trifft die vielfältige Musikszene auf interaktive Kunstinstallationen und lässt einzigartige virtuelle Erlebnisse entstehen. Mit Beginn des moersfestivals öffnet auch das moersland seine Pforten.

Mit dem Start des moersfestivals am 17. Mai 2024 öffnen sich auch wieder die Tore von moersland, der virtuellen Erlebniswelt für Musikbegeisterte und Kulturfans aus aller Welt. Die innovative digitale Plattform bietet die einzigartige Möglichkeit, eines der renommiertesten Festivals für experimentelle Musik auf eine völlig neue Art zu erleben und Teil einer weltweiten Gemeinschaft zu werden.

Der Zauber von moersland
moersland ist mehr als nur eine virtuelle Veranstaltung – es bietet einen Raum, in dem die Grenzen zwischen Musik, Kunst und modernen Technologien verschmelzen. Weltweit können Menschen mit einem Mausklick in eine Welt voller kreativer Ideen und experimenteller Musik eintauchen. Von Live-Auftritten über interaktive Installationen bis hin zu exklusiven Musikvideos bietet moersland eine Fülle von Erlebnissen. Die künstlerische Umsetzung spiegelt dabei den Charakter des moersfestivals wider.

Presseerklärung 30.4.2024 des Trägervereins der B.L.O.-Ateliers Lockkunst e.V.

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Presseerklärung 30.4.2024 des Trägervereins der B.L.O.-Ateliers Lockkunst e.V.

Seit Freitag 26.04.2024 ist uns nun das Betreten unserer Arbeitsräume per Nutzungsuntersagung der Vermieterin, der Deutschen Bahn, verboten. Nach wie vor wurde uns das dafür angeblich ursächliche baurechtliche Sachverständigengutachten nicht vorgelegt. Mit Schrecken haben wir nur über die Presse vernommen, dass die DB die bislang konstruktiven Vertragsverhandlungen mit fadenscheinigen Begründungen abbricht und eine Verlängerungsoption ab August 2024 ausschließt.

Für uns Nutzer:innen, vertreten durch den Verein Lockkunst e.V., kommt dieses Agieren einer sofortigen Räumung gleich, die uns kalt erwischt und existentiell bedroht.

Vorstandssprecher Peter Tietz: "Wir empfinden das Vorgehen der Deutschen Bahn vor dem Hintergrund der bislang kooperativ verlaufenden Verhandlungen als absolut respektlos! Das damit verbundene Aus für alle künstlerischen Projekte und die Bedrohung aller ortsansässigen Arbeitsplätze wird hiermit von der DB billigend in Kauf genommen.“

Projektkoordinator Matthias Elfmann: „Die B.L.O.-Ateliers sind nicht nur ein Ort der Kulturproduktion für nahezu 90 Menschen, sondern auch ein vielfältiger Veranstaltungsort, der bis weit in die zweite Jahreshälfte hinein bereits verplant ist. Das sind Verbindlichkeiten!“

Deutsch-sizilianische Ausnahme-Künstlerin Laura Carbone veröffentlicht ihr viertes Album The Cycle

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„The Cycle“ (VÖ: 26. April 2024 / Cosmic Dreaming) ist Laura Carbones viertes Album - ein geradezu erlesenes Werk voller furchtloser weiblicher Reife, Mystik und einer ungeheuren Kraft, die die Hörer:innen tief in den Soundtrack einer Metamorphose mitnimmt. Die insgesamt 13 Tracks der Doppel-LP zeigen eine gekonnt die Genres miteinander verschmelzende, gereifte Künstlerin nach ihrer tiefgehenden Transformation und Entdeckungsreise in ihre eigene Essenz und angeborenen hellsinnigen Fähigkeiten. Melancholisch, kraftvoll, voller Hingabe und Poesie - mit „The Cycle“ nimmt uns Laura Carbone auf völlig authentische Weise mit in ihre wundervolle und unglaublich tiefgründige Welt aus Melodien, Lyrics und Frequenzen, die - so scheint es - nur darauf gewartet haben, sich in diesem Werk miteinander zu einer harmonischen Symphonie zu vereinen. Die opulenten Kompositionen bilden hierbei den perfekten Klangteppich für die warme, gefühlvolle Stimme von Laura Carbone. In Kombination mit den sphärischen Klängen der Alchemy Crystal Bowls entsteht eben jener neue für die Band charakteristische Sound, der den Hörer einladen und inspirieren möchte, auf ihre eigene karthasische Reise gehen.

Münchner Künstlerin Alexandra Kordas im April bei der Design Week in Mailand und einer Ausstellungen in Rom!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Münchner Künstlerin Alexandra Kordas setzt ihre künstlerische Reise mit Ausstellungen zur Design Week in Mailand und in Rom fort.

Alexandra Kordas bei der Design Week in Mailand vom 15. bis 21. April

Die Milan Design Week 2024, eine Woche voller Innovation, Kreativität und Inspiration, wird dieses Jahr pünktlich zum World Art Day am 15. April 2024 in Mailand eröffnen. Bis zum 21. April wird Mailand wieder zum Treffpunkt für Designprofis und Enthusiasten aus der ganzen Welt.
Unter den renommierten Künstlern, die während dieser kreativen Woche ihre Werke zeigen, ist auch die Münchner Künstlerin Alexandra Kordas. In der Galerie Spazio Arte Tolomeo wird eine Sammelausstellung mit ihrem Werk "Love my Life" präsentiert.
Alexandra Kordas' Werke reflektieren die Gegensätze des Lebens - zwischen Himmel und Hölle, Freude und Schmerz. Diese Dualität prägt ihr Werk und spiegelt die Spannung zwischen Erlösung und Verdammnis wider. Ihre persönliche Krise, ausgelöst durch eine Krankheit ihres Sohnes, weckte in ihr plötzlich die lang verloren geglaubte Kreativität.
Zur Galerie:
SPAZIO ARTE TOLOMEO – MILANO
2024/04/15–2024/04/21
Via Maria Andrea Ampère 27, Milano
https://www.spazioartetolomeo.com/

Bernar Venet – 1961… Looking Forward!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Parallel zur Biennale Arte 2024 - 60. Internationale Kunstausstellung in Venedig
20. April bis 16. Juni 2024 - Biblioteca Nazionale Marciana

Bernar Venet, einer der weltweit einflussreichsten Konzeptkünstler, stellte bereits 1978 bei der 39. internationalen Kunstausstellung in Venedig aus. Nun, mehr als 40 Jahre später, kehrt der französische Künstler mit einer umfassenden Einzelausstellung anlässlich der Biennale Arte 2024 nach Venedig zurück, die einen konzentrierten Blick auf Venets radikal konzeptuelle Anfänge wirft. Die von Prof. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museums Koblenz, kuratierte Schau zeigt ein künstlerisches Werk fernab jeglichen Mainstreams der frühen 1960er-Jahre, dessen Einfluss auf die Kunst bis heute nachwirkt.

Vom 20. April bis 16. Juni 2024 zeigt die Biblioteca Nazionale Marciana am Markusplatz die Ausstellung "Bernar Venet - 1961... Looking Forward!" in Zusammenarbeit mit dem Ministero della Cultura und der Association for Art in Public in ihrem historischen Salone Sansoviniano, zu dem man über das Museo Correr gelangt. Hier werden Venets Werke an einem der berühmtesten Orte Venedigs spannungsreich in einen kunsthistorischen Kontext mit Gemälden von Tizian, Tintoretto und Veronese gestellt.

Ausstellungsmacher Dirk Geuer kuratiert zur Biennale Arte 2024 vier hochkarätige Ausstellungen am Markusplatz in Venedig: Zum Start zeigt Bernar Venet seine Konzeptkunst

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zur Biennale Arte 2024 gibt der Düsseldorfer Kurator sein Debüt als Chefkurator der Sonderausstellungen im prachtvollen Salone Sansoviniano am Markusplatz, der ausschließlich über das Museo Correr erreichbar ist. Hier zeigt er über die gesamte Laufzeit der diesjährigen Biennale hinweg gleich vier Ausstellungen hochkarätiger zeitgenössischer Kunst. Zum Start brilliert Bernar Venet mit der Ausstellung „1961… Looking Forward!“ mit bedeutenden Teerkunstwerken und Kartonreliefs sowie zwei beeindruckenden Rauminstallationen der frühen 1960er-Jahre.

Die Biennale Arte und der Salone Sansoviniano sind kein Neuland für Dirk Geuer, der bereits seit 1987 als Kurator, Ausstellungsmacher, Herausgeber wichtiger Kunstbücher und Co-Produzent von TV-Dokumentationen über Künstler im In- und Ausland tätig ist. Bereits 2021 hatte er Gottfried Helnwein in die Lagunenstadt geholt. Ein Jahr später, bei der 59. Biennale Arte in Venedig, war der Kurator maßgeblich an der Ausstellung Vibration of Light von Heinz Mack beteiligt, die als Collateral Event Bestandteil des offiziellen Programms der Biennale war. Noch im selben Jahr folgte eine vielbeachtete Schau mit Skulpturen von Erwin Wurm. Im September 2023 ernannte das italienische Kulturministerium Dirk Geuer für 2024 zum offiziellen Kurator der Ausstellungen im Salone Sansoviniano. Doch die Ausstellungen in Venedig waren nicht seine ersten Auslandsprojekte.

WahooArt führt revolutionären Kunstassistenten WaBot ein

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Avignon, Frankreich – WahooArt, die größte Online-Kunstgalerie, ist stolz darauf, die Einführung ihres innovativen KI-Assistenten, WaBot, bekannt zu geben. Diese bahnbrechende Entwicklung markiert WahooArt als die erste Kunstgalerie weltweit, die einen spezialisierten Kunstassistenten bietet.

WaBot, der neueste Zuwachs der WahooArt-Familie, ist ein KI-gestützter Assistent, der darauf spezialisiert ist, Fragen rund um das Thema Kunst zu beantworten. Besucher der WahooArt-Webseite können nun ganz einfach ihre Kunstfragen oben auf der Seite eingeben, woraufhin WaBot mit seiner Expertise in Echtzeit Antworten liefert.

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 hat sich WahooArt.com dem Ziel verschrieben, Kunstliebhabern weltweit Zugang zu hochwertigen Ölgemälden zu bieten. Mit einem strengen Qualitätsansatz benötigen die Reproduktionen der Galerie bis zu zwei Wochen zur Fertigstellung, da jedes Kunstwerk zu 100 % von Hand gefertigt wird. Die Künstler von WahooArt wurden in ihren Schulen und Hochschulen sorgfältig ausgebildet und ausgewählt, was es der Galerie ermöglicht, Aufträge in allen klassischen Stilen mit Leichtigkeit zu bearbeiten.

„Wir sind begeistert, WaBot in die Welt der Kunst einzuführen. Diese Innovation unterstreicht unser Engagement für Qualität und Kundenservice“, sagt Laurent Bruere, Gründer und Geschäftsführer von WahooArt.com. „Durch WaBot können wir Kunstliebhabern eine noch tiefere und interaktivere Erfahrung bieten.“

WahooArt.com führt revolutionären Kunstassistenten WaBot ein

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Avignon, Frankreich – WahooArt, die größte Online-Kunstgalerie, ist stolz darauf, die Einführung ihres innovativen KI-Assistenten, WaBot, bekannt zu geben. Diese bahnbrechende Entwicklung markiert WahooArt als die erste Kunstgalerie weltweit, die einen spezialisierten Kunstassistenten bietet.

WaBot, der neueste Zuwachs der WahooArt-Familie, ist ein KI-gestützter Assistent, der darauf spezialisiert ist, Fragen rund um das Thema Kunst zu beantworten. Besucher der WahooArt-Webseite können nun ganz einfach ihre Kunstfragen oben auf der Seite eingeben, woraufhin WaBot mit seiner Expertise in Echtzeit Antworten liefert.

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 hat sich WahooArt.com dem Ziel verschrieben, Kunstliebhabern weltweit Zugang zu hochwertigen Ölgemälden zu bieten. Mit einem strengen Qualitätsansatz benötigen die Reproduktionen der Galerie bis zu zwei Wochen zur Fertigstellung, da jedes Kunstwerk zu 100 % von Hand gefertigt wird. Die Künstler von WahooArt wurden in ihren Schulen und Hochschulen sorgfältig ausgebildet und ausgewählt, was es der Galerie ermöglicht, Aufträge in allen klassischen Stilen mit Leichtigkeit zu bearbeiten.

„Wir sind begeistert, WaBot in die Welt der Kunst einzuführen. Diese Innovation unterstreicht unser Engagement für Qualität und Kundenservice“, sagt Laurent Bruere, Gründer und Geschäftsführer von WahooArt.com. „Durch WaBot können wir Kunstliebhabern eine noch tiefere und interaktivere Erfahrung bieten.“

Vom Dunkel ins Licht: Inspire Inclusion

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Ausstellung „Vom Dunkel ins Licht: Inspire Inclusion“ ist anlässlich des Weltfrauentages ein lauter, fast provokanter künstlerischer Aufschrei von Alexandra Kordas gegen Gewalt gegen Frauen und Kinder und die grausamen Folgen, um ihre Abscheu gegenüber sexueller Gewalt bzw. jeglicher Gewalt zum Ausdruck zu bringen.

Die Werke sind aber auch eine schöpferische Reise von der Trauer zur Freude: Mit der ihr eigenen künstlerische Sichtweise und Ausdrucksform visualisiert Alexandra Kordas Gewalt, Vergewaltigung, Ausgrenzung, Schmerz, aber auch das Licht am Horizont, die Freude und mehr. Die Künstlerin will auf Missstände speziell für viele Frauen hinweisen, wachrütteln und Verborgenes ins Licht rücken. Im Zwiespalt der Pole trifft in den Werken daher Schmerz auf Freude, der Tod auf Leben und Sinnlichkeit auf Vergänglichkeit.

The Impossible Dream – Keith Tynes und Band live in der Freilichtbühne

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sänger und Entertainer Keith Tynes, genannt „The Voice“, ist am Samstag, den 22. Juni live mit Band auf der Freilichtbühne Spandau zu erleben.
Tickets und Informationen gibt es auf der Homepage des Kulturhauses Spandau: www.kulturhaus-spandua.de oder auch auf der Homepage von Eventbrite.de.
Sichern Sie sich Ihre Tickets schnell, um „The Voice“ auf einem seiner wenigen Konzert in Berlin miterleben zu können.

Seiten