Wirtschaft

Wirtschaft

E-Scooter zählen nach wie vor als Elektrogeräte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Fürth, 17.06.2019 – Eine Viertelmillion E-Scooter rollt bereits durch Deutschland, so die Schätzung des Bundesverbandes Elektrokleinstfahrzeuge. Bislang durften die zweirädrigen Elektrostehroller jedoch nur auf Privatgrundstücken genutzt werden. Seit 15.06.2019 sind sie in der Bundesrepublik nun auch für den Straßenverkehr zugelassen. Dabei fallen die E-Scooter weiterhin in den Anwendungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG).

Elektrogerät oder Bauteil? EWRN hilft bei der Beantwortung dieser Frage

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dublin/Fürth, 13.06.2019 – Die Abgrenzung zwischen Bauteil und Elektrogerät gilt aktuell als eine der brennendsten Praxisfragen zur WEEE-Richtlinie. Z.B. zählen Steckdosen, Sicherungen und konfektionierte Kabel als Endgeräte. Unkonfektionierte Kabel hingegen werden als Bauteil eingestuft. Das European WEEE Registers Network (EWRN) – der Zusammenschluss der nationalen Register für Elektro- und Elektronikgeräte der EU-Mitgliedsstaaten – hat einen Leitfaden erstellt, der die Abgrenzung erleichtern soll. Dieser ist auf der EWRN-Jahrestagung 2019 in Dublin verabschiedet worden.

Ratingagentur Scope bescheinigt PROJECT Investment Gruppe Managementqualität auf Premiumlevel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bamberg, 13.06.2019. Seit 2013 hat sich der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe fünf Asset Managementratings unterzogen. Auch in der neuesten Analyse schneiden die Franken mit einem sehr guten AA- ab.

Damit bestätigt das unabhängige Analysehaus Scope das Ratingergebnis vom Februar 2018. Besonders überzeugt zeigt sich das Ratingkomitee vom erprobten Sicherheitskonzept, von der hohen Kompetenz in der Immobilienentwicklung sowie von der weiteren Optimierung der vorhandenen Ablaufprozesse der PROJECT Investment Gruppe. Stabilität entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses mit Immobilienentwicklungen bildet seit jeher die Maxime der beiden PROJECT Unternehmensgruppen. Dieser Ausrichtung folgend hat das seit 1995 auf dem deutschen Sachwertmarkt etablierte Investmenthaus die reine Eigenkapitalausrichtung bei der Immobilienprojektentwicklung mit breiter Streuung konsequent umgesetzt und damit die entscheidenden Eckpfeiler der PROJECT Sicherheitsarchitektur begründet. Die generelle Interessensidentität zwischen Investmenthaus und Asset Manager als exklusiv miteinander verbundene Unternehmensgruppen gewährleistet die systematische Fokussierung auf die Optimierung der Erträge im Sinne der Anleger.

MCM Investor Management AG: Tipps zur Steuererklärung für Vermieter

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG geben Tipps für Vermieter, wie sie ihre Steuererklärung auszufüllen haben

Magdeburg, 13.06.2019. „Als privater Vermieter muss man seine Einnahmen und Ausgaben aus der Vermietung und Verpachtung in der Steuererklärung detailliert und vor allem korrekt eintragen“, rät die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Diese Angelegenheiten müssen laut MCM Investor im Formular Anlage V der Steuererklärung aufgelistet werden. „Viele Eigentümer befinden sich in einer Situation, in der sie ihre Immobilie vermieten, um Geld damit zu verdienen. Dabei verdient natürlich auch das Finanzamt. Die gute Nachricht ist aber, dass man viele Ausgaben steuerlich absetzen kann und es auch Freigrenzen gibt“, erklärt die MCM Investor weiter.

Proindex Capital AG über die Brücke zwischen Paraguay und Brasilien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zwischen Paraguay und Brasilien soll eine Brücke entstehen, die von der Wichtigkeit her dem Panamakanal gleichen soll

Suhl, 11.06.2019. „Geplant ist der Bau einer Brücke über den Paraguay-Fluss, welcher Paraguay und Brasilien verbinden soll. Die Brücke wird planmäßig zwischen den Städten Carmelo Peralta und Puerto Murtinho verlaufen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Wie Paulo Correa, Vorsitzende aus dem Ausschuss des Bundesstaates Mato Grosso do Sul, betont, sei die Brücke „ein Stolz für alle Paraguayer und Brasilianer“. Außerdem bekäme der „Traum einer Verbindung zwischen dem Atlantik und Pazifik Realität“.

„Bei einem Treffen in Puerto Murtinho wurde der geplanten Brücke bereits eine ähnliche Bedeutung beigemessen, wie dem berühmten Panamakanal. Dies wird enorm zu einer guten Infrastruktur zwischen beiden Ländern beitragen. Außerdem werden die Baukosten auf beiden Seiten niedriger sein, als bei vergleichbaren Projekten“, so Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Oncothermie und Hyperthermie bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Radioonkologie, MS 13.-16.6.2019

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hyperthermie integriert im weiten Feld der Strahlentherapie

Bei den Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e. V. DEGRO ist der „Baustein“ Hyperthermie inzwischen integriert und ergänzt komplementär das wissenschaftliche Programm um die Strahlentherapie in der Onkologie. So auch bei der 2019er-Tagung vom 13. Bis 16.Juni 2019 in Münster. „Wir nehmen das Motto des diesjährigen Kongress ernst. Es lautet: ´Qualität, Vernetzung und Sichtbarkeit`. Daher sucht auch Oncothermie den Dialog auf dem Degro-Kongress, um die Oncothermie als eine Möglichkeit der interdisziplinären Onkologie vorzustellen“, sagt Prof. Dr. András Szász, Begründer der regional einsetzbaren Hyperthermie (Oncothermie). (Stand Oncotherm: B20.)

Die Oncothermie kann mit Therapien wie der Strahlentherapie wirken. Sie integriert sich in eine Komplementärmedizin, die etwa die Radiotherapie unterstützt, indem sie Patienten gegen mögliche Nebenwirkungen stärkt“, so Prof. Dr. Szász„ Die Hyperthermie kann vierte Säule der Krebstherapie sein - neben Operation, Chemotherapie und Bestrahlung. Sie kann der Radioonkologie assistieren, indem sie deren Wirkung verstärkt, da der Patient mit einem ertüchtigten Immunsystem die Chemo- und/oder Strahlentherapie aufnimmt. Hyperthermie will das Immunsystem und Lebensgefühl und über diesen Weg auch die Wirkung konventioneller Verfahren stärken“, sagt Prof. Dr. Szász.

MCM Investor Management AG: Zeitmietverträge sind nicht immer zulässig

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Geht es um Zeitmietverträge, muss der Vermieter einen Grund nennen, damit diese überhaupt zulässig sind

Magdeburg, 07.06.2019. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Zeitmietverträge und wann diese zulässig sind. „Zunächst lässt sich sagen, dass zeitliche Befristungen im Mietvertrag nicht so leichtfertig als zulässig anerkannt werden können. Dies bedeutet, dass der Vermieter auf jeden Fall einen triftigen Grund nennen muss“, erklärt die MCM Investor Management AG. Auf der anderen Seit sei es laut MCM Investor auch möglich, dass Mieter und Vermieter einen Zeitraum im Vorfeld festlegen, in welchem eine Kündigung ausgeschlossen ist.

Die PROJECT Investment Gruppe über die Probleme der deutschen Wohnungswirtschaft

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Aktuelle Zahlen des statistischen Bundesamtes bestätigen die Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft. In Deutschland wir zu wenig, zu langsam gebaut.

Bamberg, 07.06.2019. „Immobilien könnten gerade in Anbetracht der Tatsache der Senkung des Rentenniveaus viel dazu beitragen, Altersarmut zu vermeiden. Immerhin gelten selbstgenutzte Immobilien als wichtiger Teil der Altersabsicherung, wenn sie weitgehend entschuldet sind. Doch der Zugang zu Immobilien ist in weiten Teilen Deutschlands immer noch zu knapp“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die zum Bamberger Unternehmen PROJECT Investment Gruppe gehört. Dies bestätigen auch aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamt (Destatis). Entsprechend eindeutig waren auch die Reaktionen der Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft. „In Deutschland wird weiterhin zu wenig gebaut. Die Engpässe heißen Grundstücksverknappung und zu viel Bürokratie“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe.

Angebot kommt Nachfrage nicht nach

Oncotherm, Anbieter lokaler Hyperthermie-Technik, unterstützt Typisierung und Knochenmark- oder Blutstammzellenspende

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Oncotherm spendet für Hilfeverein „Diagnose Leukämie e.V.“

„Wir vertreten eine komplementärmedizinische Onkologie, in der erprobte Therapien mit der Hyperthermie vernetzt werden - wenn diese für die jeweilige Krebsart geeignet ist. Dies bedeutet für uns selbstverständlich auch, einem Verein zu helfen, der Leukämie-Patienten unterstützt bei der Behandlung durch konventionelle Chemo- und Strahlenmedizin oder der die für eine Knochenmarktransplantation erforderlichen Typisierungen initiiert. Und das macht der Kölner Verein Diagnose Leukämie vorbildlich. So kommen wir, komplementär gedacht, dem Motto des Vereins nahe: ´Gemeinsam gesund - gemeinsam gegen Leukämie´", sagt Prof. Dr. András Szász, Begründer der lokalen Hyperthermie.

Wachhund für den Serverraum

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Jede Firma oder Behörde ist heutzutage auf die Verfügbarkeit des Serverraums angewiesen. Eine Störung und jede Minute Ausfallzeit der IT kann erhebliche Kosten verursachen. Neben wirtschaftlichen Schäden, kann eine IT-Downtime auch rechtliche Konsequenzen (z.B. Vertragsstrafen) nach sich ziehen. Selbst wenn ein hochverfügbares IT System im Einsatz ist, beinhaltet eine 99,9 prozentige Verfügbarkeit noch mehr als 8 Stunden Ausfallzeit im Jahr. Genauer gesagt 8,76 Stunden, in denen die Mitarbeiter zum Beispiel keinerlei Aufträge mehr erstellen und keine Lieferscheine drucken können.

Umwelteinflüsse und die möglichen Folgen für den Serverraum

Die im IT- und Serverraum herrschenden physikalischen Umwelteinflüsse werden von vielen Geschäftsführern und IT-Verantwortlichen meist unzureichend berücksichtigt. Fällt die Klimatisierung dann aus, so „schmort“ das im Serverschrank installierte Netzwerk-, Backup- und Server-Equipment quasi „im eigenem Saft“.

Seiten