Wirtschaft

Wirtschaft

MCM Investor Management AG: Umweltfreundliche Immobilien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Folgen des menschengemachten Klimawandels sind fatal. Immer mehr Menschen versuchen, auch im Alltag umweltfreundlich und ressourcenschonend zu leben – das gilt auch für die eigene Immobilie.

Magdeburg, 15.10.2021. „Immobilien können unter Umständen enorm viel Energie verbrauchen. Mit Blick auf den Klimawandel wünschen sich viele Menschen umweltfreundlichere Immobilien. Eine energieeffiziente Immobilie schont eben nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Fest steht: Die nächste Regierung kommt am Thema Klimaschutz nicht vorbei und somit auch nicht am Thema Immobilien. „Immerhin sind sich die Parteien schon mal einig, dass sie Wohnungsbau fördern wollen. Altbauten stellen ein Problem dar, da sie zwar zurecht sehr beliebt sind, aber energetisch schlecht abschneiden“, fügt die MCM Investor hinzu.

Proindex Capital AG: Fleischproduktion in Paraguay könnte historische Gewinne erzielen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguayische Viehhändler rechnen bis zum Ende des Jahres 2021 mit historischen Gewinnen in der Fleischproduktion.

Suhl, 15.10.2021. „Paraguayische Viehhändler rechnen bis Ende 2021 mit Gewinnen von rund 2 Milliarden US-Dollar. Dieses Jahr war für den Wirtschaftszweig eines der erfolgreichsten Jahre überhaupt“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und verweist auf aktuelle Meldungen des Nationalen Dienstes für Tierqualität und -gesundheit in der Hauptstadt Asunción.
Während der „Senacsa Night“ auf der Expo 2021 wurde bekanntgegeben, dass alle Fleischexporte – Rindfleisch, Schweinefleisch und Geflügelfleisch nebst Innereien sowie Produkte und Nebenprodukte tierischen Ursprungs – Einnahmen von 2 Milliarden US-Dollar bringen könnten. Das entspricht einem riesigen Wachstum von 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2020.

„Diese Zahlen hätten sogar noch besser ausfallen können, wäre das erste Halbjahr 2021 nicht das schlechteste Paraguays im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie gewesen. Trotzdem schreibt das Jahr 2021 einen historischen Rekord bei den Viehexporten in Paraguay. Der Anstieg hängt auch mit den Bemühungen des öffentlichen und privaten Sektors im Gesundheitswesen zusammen, welche seit 2004 für den stetigen Fortschritt in der paraguayischen Fleischproduktion arbeiten“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

EVO-Software bereit für die neue Maschinengeneration mit Sinumerik ONE

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Durlangen den 08.10.2021 Die EVO Informationssysteme GmbH hat seine Digitalisierungslösungen bereits auf die nächste Generation Werkzeugmaschinen mit den Maschinensteuerungen von Siemens vorbereitet. Zukünftig ermöglicht die von Siemens neu entwickelte Sinumerik ONE den Maschinenherstellern dank der neuen Steuerungsgeneration einen schnelleren Entwicklungsprozess und die virtuelle Inbetriebnahme der Maschinen. Auch Maschinenanwender profitieren vom digitalen Zwilling und können die Programmierung der Werkstücke, die Einrichtung und die Bearbeitung auf der Maschine komplett am PC simulieren.

Die neueste Steuerung von Siemens ist ein Baustein hin zur digitalen Werkstatt und gilt als Zukunft der Maschinensteuerungen. Darauf hat der Softwarehersteller EVO Informationssysteme bereits seine Softwarebausteine technisch für die digitale Fabrik abgestimmt und vorbereitet, noch bevor Maschinenhersteller die neue Steuerungsgeneration an Endanwender ausgeliefert haben. Zu den EVO-Bausteine zählen die revisionssichere Bereitstellung von Datenmodellen, über schreibgeschützte Archivierung von NC-Programmen, Übertragung von Werkzeugmessdaten, Aufzeichnung von Maschinenlaufzeiten und die Echtzeitüberwachung von Werkzeugen in Werkzeugmagazin.

MCM Investor Management AG: Energie sparen im Winter

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Im Winter ist es gar nicht so leicht, in der Immobilie eine richtige Temperatur zu erreichen. Die MCM Investor Management AG gibt Tipps, wie man Temperatur und Feuchtewert regulieren kann.

Magdeburg, 07.10.2021. „Wir kennen es alle: In der kalten Jahreszeit ist es mal zu kalt und mal zu warm in den eigenen vier Wänden. Manchmal ist es zu feucht und dann wieder zu trocken. Es ist schwer, die richtige Heiztemperatur einzustellen und so ein gutes Raumklima zu schaffen. Auch die Immobilie kann unter den permanenten Temperaturschwankungen leiden. Vor allem wird es auch sehr teuer, wenn man zu viel heizt und somit enorm viel Energie verbraucht. Das bemerken manche Menschen erst, wenn der Winter vorbei ist und die hohen Nachzahlungen ins Haus flattern“, erklären die Immobilienexperte der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Doch mit einigen Tipps lässt es sich energieeffizienter leben – auch im Winter.

Grüne Renovierungswelle: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für Expandierbares Polystyrol (EPS)

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Erdöl hilft bei Klimaschutz und Energiesparen. Weniger in Heizung oder Motor, sondern in der Hausfassade: bessere Gebäudedämmung ist ein Hauptziel des „European Green Deal“. Immobilien verbrauchen immer noch fast 40% der gesamten Energie. Deshalb fordert die EU-Kommission eine „Renovierungswelle“: Um den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch zu verringern, sollen die EU-Staaten bis 2030 jährlich rund 200 Milliarden Euro in die energetische Modernisierung von Wohnhäusern und öffentlichen Gebäuden investieren. Von diesen Initiativen zur Verbesserung der Energie-Effizienz profitieren besonders die Hersteller und Verarbeiter von Expandierbarem Polystyrol (EPS), dem meist-verkauften Dämmstoff. Nach der neusten Ceresana-Studie zum Weltmarkt für EPS wurden im Jahr 2020 insgesamt rund 6,59 Millionen Tonnen verbraucht.

Bauindustrie ist Hauptabnehmer

Polymere für die Kreislaufwirtschaft: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Biokunststoffe

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Kompostierbares Einweggeschirr, Mulchfolien, die auf dem Acker verrotten oder Fischernetze, die sich mit der Zeit einfach auflösen: sind Biokunststoffe die Lösung der Abfallprobleme? Auf Kunststoffe aus Zuckerrohr, Kartoffelstärke oder anderen nachwachsenden Rohstoffen werden große Hoffnungen gesetzt. Biopolymere erobern immer mehr Anwendungsgebiete und erzielen deutlich höhere Wachstumsraten als herkömmliche Standardkunststoffe. Ceresana hat bereits zum sechsten Mal den dynamisch wachsenden Weltmarkt für „grüne“ Polymere untersucht: Die Analysten erwarten, dass der Biokunststoff-Umsatz bis zum Jahr 2030 auf rund 8,1 Milliarden US-Dollar wachsen wird.

Schlüsselrolle für die EU-Kreislaufwirtschaft

Leichte Materialien für Elektroautos: neue Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Kunststoffe in der Autobranche

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die rasante, von zahlreichen Staaten geförderte Elektrifizierung des Autoverkehrs ist eine Herausforderung für die Automobilindustrie, aber auch für viele andere Branchen: Fahrzeughersteller sind nicht nur Hauptabnehmer für Stahl, Glas und Reifengummi, sondern zunehmend auch für Kunststoffe. Selbst kleine Veränderungen der verwendeten Rohstoffe und Materialien können dabei große wirtschaftliche Auswirkungen haben: Im Jahr 2020 wurden in Europa ca. 14,3 Mio. Personenkraftwagen (PKW) neu zugelassen. 2017 waren es sogar über 18 Mio. Stück. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat jetzt speziell den europäischen Markt für Kunststoffe untersucht, die in Automobilen verbaut werden.

Kunststoffe statt Stahl im Auto

Elektroantriebe kommen mit deutlich weniger Bauteilen aus als Verbrennungsmotoren – und sie verändern den Rohstoff-Bedarf: Weniger Hitze im Motorraum bedeutet zum Beispiel, dass statt Metallen und teuren technischen Kunststoffen an manchen Stellen preisgünstigere Polymere eingesetzt werden können. Um das oft noch immer problematische Gewicht der Batterien zu kompensieren, werden in Elektroautos bevorzugt leichte Kunststoff-Teile eingebaut. Das autonom fahrende und vollständig vernetzte Auto ist zwar noch eine Zukunftsvision, die Zahl elektrischer Displays und Sensoren nimmt aber bereits heute ständig weiter zu. Sogar in den Batterien stecken viele Kunststoffe: zusammengerollte oder gefaltete Folien.

MCM Investor Management AG: Häuserpreisindex des Statistischen Bundesamtes veröffentlicht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht den Häuserpreisindex. Demnach steigen die Häuserpreise um 10,9 Prozent.

Magdeburg, 28.09.2021. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Häuserpreisindex des Statistischen Bundesamtes. Demnach habe sich der extreme Preisanstieg bei Wohnimmobilien weiter erhöht und erreicht nun Rekordwerte. „Nun erreicht der sogenannte Häuserpreisindex im zweiten Quartal um 10,9 Prozent mehr, als im Vorjahresquartal. Das ist schon beachtlich, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um den stärksten Anstieg seit 21 Jahren handelt. Besonders spannend ist der Blick auf den Indikator in den vergangenen zehn Jahren. Seit 2016 liegt der Häuserpreisindex stets bei einem Plus von über fünf Prozent. Lediglich im Jahr 2013 waren es unter zwei Prozent gewesen“, kommentiert die MCM Investor Management AG aus Magdeburg den Häuserpreisindex.

MCM Investor Management AG: Immobilien könnten nach der Pandemie noch teurer werden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

So wie es aussieht, dürften Immobilien nach Ende der Corona-Pandemie noch teurer werden – die MCM Investor Management AG erklärt, warum.

Magdeburg, 24.09.2021. „Obwohl die Corona-Pandemie viele Wirtschaftszweige in Mitleidenschaft gezogen hat, blieb der deutsche Immobilienmarkt größtenteils unbeschädigt. Im Gegenteil: Häuser und Wohnungen haben sich teilweise seit Beginn der Pandemie sogar verteuert“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg und beziehen sich dabei auf Daten des Hamburger Gewos- Institut. Dieses erwartet sogar noch extremere Preissteigerungen und registrierte zuletzt die „stärksten Preiszuwächse seit Beginn der Aufzeichnungen“.

Zwar konnte die Pandemie dem deutsche Immobilienmarkt wenig schaden, doch nun sollen die Preise wohl rasant steigen. So geht das Gewos-Institut davon aus, dass der Immobilien-Gesamtumsatz im laufenden Jahr 2021 um 6,3 Prozent auf 311,1 Milliarden Euro steigen wird. Im vergangenen Jahr 2020 betrug der Umsatz rund 293 Milliarden Euro. Treiber dieser schnellen Entwicklung sind laut Gewo-Institut vor allem Wohnimmobilien. Allein das Volumen von Wohnimmobilien ist um 7,5 Prozent auf 237,7 Milliarden Euro gestiegen. Unterdessen soll die Zahl der Transaktionen um 1,4 Prozent steigen.

MCM Investor Management AG: Immobilienboom global spürbar

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nicht nur in Deutschland erleben wir seit fast einem Jahrzehnt einen enormen Immobilienboom, sondern auch global. Günstige Kredite und der Wunsch nach einem Eigenheim verstärken den Boom.

Magdeburg, 16.09.2021. „Günstige Kredite und der Wunsch nach einer eigenen Immobilie haben weltweit Menschen dazu veranlasst, sich ein Eigenheim anzuschaffen. Gleichzeitig befeuerte die Corona-Pandemie den Wunsch, aus der Stadt wegzuziehen und das Leben im Homeoffice aufs Land zu verlagern“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Ein ähnlicher Trend war weltweit zu beobachten: Beispielsweise in den USA. Hierzu zählt Washington, DC , welches einer der teuersten Immobilienstandorte der USA ist. Hier bieten potenzielle Käuferinnen und Käufer sogar teilweise bis zu 50 Prozent mehr als den ursprünglich geforderten Kaufpreis – die Nachfrage ist hoch, das Angebot wird knapper.

Seiten