Wirtschaft

Wirtschaft

MCM Investor Management AG: Quadratmeterpreise für Wohnimmobilien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wohnimmobilien sind je nach Region hierzulande unterschiedlich teuer – die MCM Investor Management AG über Quadratmeterpreise

Magdeburg, 15.02.2019. „Die Quadratmeterpreise für Wohnimmobilien steigen in ganz Deutschland enorm – und das schon seit Jahren. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, einen genaueren Blick auf den jeweiligen Standort zu werfen. Mit diesem steht und fällt oftmals nämlich der Quadratmeterpreis“, so die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Denn nicht überall geht der Trend zwangsläufig in Richtung kleine Immobilie. So gibt es statistisch gesehen einige Bundesländer, in denen die Deutschen verhältnismäßig geräumiger leben“, sagt die MCM Investor Management AG und bezieht sich dabei auf Untersuchungen des Vergleichsportals Check24. Ermittelt wurden die Werte auf Grundlage abgeschlossener Hausratversicherungen im Jahre 2018 mit dazugehöriger Postleitzahl. Diese zeigt, dass Einwohner im Saarland und in Rheinland-Pfalz durchschnittlich auf etwa 100 Quadratmetern wohnen. Hingegen wohnen Einwohner in den Stadtstaaten Hamburg und Berlin auf etwa 30 Quadratmeter weniger. Im Bundesländervergleich schneidet Sachsen am günstigsten ab.

Digitales Stadtwerk: ECN ENERGIE GmbH unterbreitet Kommunen ohne Stadtwerke ein Angebot

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

wsm - Energieversorgung in Deutschland wird nicht nur zunehmend erneuerbar, sie wird vor allen Dingen auch innovativ, regional und digital. Die Digitalisierung der Energiebranche bringt zahlreiche neue innovative Ideen und Produkte hervor. Eines dieser innovativen Produkte ist das "Digitale Stadtwerk" der ECN Energie GmbH aus Wiesmoor. Das "Digitale Stadtwerk" ist ein Richtungsweisendes IT-Bündelprodukt der ECN Energie GmbH, ECN Development GmbH und ECN Sales GmbH aus Wiesmoor (Ostfriesland).

Einnahmen aus dem Energiegeschäft waren bisher meist nur größeren Städten und Gemeinden mit eigenen Stadtwerken vorbehalten. Kleinere Kommunen haben zwar hier und dort in erneuerbare Energieerzeugung wie z. B. in Wind- und/oder Solarparks investiert, scheuen aber vor den extrem hohen Kosten und den technisch sehr aufwendigen Einstieg, welches die Gründung eines eigenen kommunalen Energieversorgungsunternehmens mit sich bringt, zurück.

Wenn Kommunen kein eigenes Stadtwerk betreiben, fließen nicht unerhebliche Einnahmen aus dem Energiegeschäft in andere Regionen, meist an den Sitz eines überregional tätigen Energiekonzerns.

ECN Energie GmbH hat eine innovative digitale Lösung entwickelt und bietet insbesondere kleineren Kommunen eine einfache Möglichkeit, Strom- und oder Gas über Ihre eigene kommunale Marke z.B. „Stadtwerke Musterdorf“ anzubieten.

Aktuelle Studie zu Vergütungstrends: Vereinbarkeit an erster Stelle, dann erst folgt das Gehalt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Frankfurt / Düsseldorf / Hamburg, 12.02.2019: Die deutsche Wirtschaft ist – trotz zahlreicher Unsicherheiten – auf solidem Wachstumskurs. Großen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung haben aktuellen Umfrageergebnissen zufolge das Bank-, Finanz- und Rechtswesen, die IT sowie Marketing und Vertrieb. Hält diese positive Entwicklung wie prognostiziert auch 2019 an, werden viele Unternehmen ihre Rekrutierungsaktivitäten um die besten Talente im Land weiter intensivieren müssen. Es bedarf an Fach- und Führungskräften, die Unternehmen umsetzungsstark und lösungsorientiert durch digitale Transformationsprozesse navigieren können. Obwohl die Gehälter branchenübergreifend von Jahr zu Jahr steigen, ist eine hohe Entlohnung per se kein alleiniges Entscheidungsmerkmal mehr. Flexible Arbeitszeitmodelle und eine Verbesserung der Work-Life-Balance gewinnen auf Seiten der Bewerber zunehmend an Bedeutung.

Das zeigt die neue Gehaltsstudie der internationalen Personalberatung Robert Walters. Der vorliegende Report bietet bereits zum zwanzigsten Mal einen umfassenden Einblick in weltweite Vergütungsmodelle, Gehaltsstrukturen und Rekrutierungstrends. Diese Studie basiert auf den von Robert Walters weltweit platzierten Fach- und Führungskräften. In Deutschland liegt der Schwerpunkt auf den Kerndisziplinen Accounting & Finance, Banking & Financial Services, IT, Legal sowie Sales & Marketing in Interim– und Festanstellung.

PROJECT Investment Gruppe: Immobilienkäufer werden immer jünger

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Immobilien als wichtige Stütze der Altersabsicherung und Unabhängigkeit

Bamberg, 11.02.2019. „Viele Immobilienmakler stellen fest, dass ihre Käufer immer jünger werden. Hierzu gibt es nun auch statistische Belege“, erklärt Alexander Schlichting, der geschäftsführende Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die zum Bamberger Unternehmen PROJECT Investment Gruppe gehört. Veröffentlicht wurden diese Ergebnisse jüngst vom Full-Service Immobiliendienstleister McMakler. „Die Befragung erfolgte online unter 300 Maklern des Unternehmens, was auch zu einer leichten Tendenz führen könnte“, der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe. Im Kern aber wären die Ergebnisse repräsentativ und spiegelten das Kaufverhalten der letzten zwölf Monate wider.

Die PROJECT Investment Gruppe über weiterhin steigende Mietpreise

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wohnungspreisanstieg: Düsseldorf weiterhin spitze, Hamburg verlängert Pause

Bamberg, 07.02.2019. Im vierten Quartal 2018 sind die Neubauwohnungspreise in Düsseldorf abermals im zweistelligen Prozentbereich gestiegen. So verzeichneten die Research-Experten des Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten PROJECT Investment Gruppe im Stadtgebiet Düsseldorf innerhalb eines Jahres einen Anstieg um 19,2 Prozent auf 6.568 EUR/qm.

Bei Einbeziehung der Metropolregion wurde ein Plus von 18,4 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal ermittelt. Hamburg indessen setzt seine Preisentwicklungspause auf hohem Kaufpreisniveau fort. Sowohl im Stadtgebiet als auch in der Metropolregion sind die Preise für Eigentumswohnungen im Geschosswohnungsbau leicht um -0,4 Prozent auf 5.808 EUR/qm im Stadtgebiet beziehungsweise 5.327 EUR/qm in der Metropolregion zurückgegangen.

MCM Investor Management AG: Denkmalimmobilien immer beliebter

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Denkmalimmobilien versprechen eine hohe Rendite und werden daher bei Anlegern immer beliebter

Magdeburg, 06.02.2019. „Denkmalimmobilien gehören mittlerweile zu einem der beliebtesten Investments im Bereich private Kapitalanlagen. Grund dafür sind oft stabile Renditen sowie Steuervorteile. Nichtsdestotrotz sollte man beim Erwerb einer denkmalgeschützten Immobilie einige Kriterien beachten“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist hierzulande seit einiger Zeit enorm hoch. Dies hängt laut MCM Investor Management AG vor allem mit dem niedrigen Zinsniveau sowie der hohen Nachfrage nach Sachwerten zusammen. „Sowohl Anleger als auch Eigennutzer investieren ihr Kapital gerne in Immobilien. Dabei bieten Denkmalimmobilien vor allem Steuervorteile, was viele private Anleger lockt. Geldvermögen wird hier in Form von Sachwerten gesichert. Ein besonderer Vorteil bietet sich für jene Anleger, die nicht so viel Eigenkapital mitbringen. Später besteht die Möglichkeit, die Immobilie weiter zu vermieten“, so die MCM Investor.

Webtrekk und Usercentrics präsentieren Webinar zu E-Privacy-Updates und MarTech-Trends für datenschutzkonformes Online-Marketing und Analytics

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dienstag, 12. Februar 2019
11:00 – 11:45 Uhr (CET)

Berlin, 05. Februar 2019 – Am 12. Februar veranstaltet Webtrekk, eine der marktführenden Premium Customer Analytics-Plattformen in Europa, ein kostenfreies Webinar für Entscheider aus den Bereichen Datenanalyse, Marketing, Vertrieb und Agenturen im B2B-Umfeld. Zusammen mit der Consent Management-Plattform Usercentrics beleuchtet Webtrekk die neuesten rechtlichen E-Privacy-Entwicklungen sowie MarTech-Trends und zeigt auf, wie diesen im Bereich des Online-Marketings und der Analytics zukünftig begegnet werden kann.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie die aktuelle E-Privacy-Verordnung haben Einfluss auf die gesamte MarTech-Branche. Unternehmen stehen dadurch vor erheblichen Herausforderungen. Damit Werbetreibende auch in Zukunft personalisierte Inhalte zielgerichtet ausspielen können, müssen Lösungen etabliert und weiterentwickelt werden, die Unternehmen Rechtssicherheit bieten und Nutzer motivieren, der Datenverarbeitung zuzustimmen.

Im 45-minütigen kostenfreien Webinar geben Alexander Krull, Chief Data Evangelist von Webtrekk, und Mischa Rürup, CEO und Gründer von Usercentrics, ein Resümee zur bisherigen Umsetzung der DSGVO, Updates zu E-Privacy-Urteilen und behördlichen Empfehlungen sowie Insights zur Entwicklung der E-Privacy im MarTech-Umfeld.

Alarm bei Ausfall der Klimaanlage

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Im Serverraum und Rechenzentrum installierte Klimaanlagen und Kühlsysteme müssen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr verfügbar sein. Treten an der Klimaanlage Störungen auf oder fällt diese aus, müssen die zuständigen Mitarbeiter sofort informiert werden. Andernfalls kann die Temperatur in der betroffenen IT-Infrastruktur kritische Werte erreichen. Sind wichtige Server und die dort laufenden Anwendungen aufgrund einer Überhitzung des Serverraums oder Rechenzentrums nicht mehr verfügbar, können erhebliche wirtschaftliche Schäden entstehen.

Rechtzeitiger Alarm bei Problemen mit der Klimaanlage

Die in Münster/Westfalen ansässige Firma Didactum stellt TCP/IP gestützte Mess- und Überwachungsgeräte her. Jedes Überwachungsgerät arbeitet Stand-Alone. Eine Installation von Software ist zum Betrieb dieser Überwachungsgeräte nicht erforderlich. Der Zugriff auf die deutschsprachige Webschnittstelle erfolgt per ganz einfach per Webbrowser. Neben handelsüblichen PC´s oder Notebooks, werden auch Tablets und Smartphones unterstützt. Ein eingebauter Assistent unterstützt den Anwender bei der Einrichtung des Mess- und Überwachungsgeräts.

MARINOMED LEGT ANGEBOTSPREIS MIT 75 EURO JE AKTIE FEST

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.

• 299.000 neue Aktien (entspricht rund EUR 22,4 Mio.) bei Investoren platziert (inklusive 39.000 neuer Aktien im Rahmen einer Mehrzuteilung)

• Bruttoemissionserlös von EUR 19,5 Mio. (exkl. Ausübung der Mehrzuteilungsoption/Greenshoe-Option)

Stichworte: Aktienemissionen (IPO)

Wien, 29. Jänner 2019. Marinomed Biotech AG („Marinomed“ oder das „Unternehmen“) hat den Angebotspreis für die neuen Aktien des Unternehmens im Rahmen des Börsegangs auf 75 Euro je Aktie festgelegt.

Insgesamt wurden 299.000 neue Inhaberaktien bei Investoren platziert. Diese bestehen aus 260.000 Aktien aus dem Basisangebot und 39.000 Aktien aufgrund von Mehrzuteilungen.

Unter der Annahme der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option wird sich der Bruttoemissionserlös auf rund EUR 22,4 Mio. belaufen. Der Erlös aus dem Börsegang soll vor allem für die Finanzierung der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Budesolv, der Phase-II- und Phase-III-Studien von Tacrosolv sowie für die Erweiterung der OTC-Plattform Carragelose® verwendet werden.

MARINOMED GIBT STARKE INVESTORENNACHFRAGE UND VORAUSSICHTLICHEN ANGEBOTSPREIS BEKANNT

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Stichworte: Aktienemissionen (IPO)

Wien, 29. Jänner 2019. Marinomed Biotech AG hat im Rahmen des laufenden Börsegangs an der Wiener Börse (das „Angebot“) bereits Zeichnungsaufträge für mehr als 299.000 neue Inhaberaktien (Basisdeal inklusive 15 % Mehrzuteilung/Greenshoe) erhalten. Die Transaktion erfüllt die Voraussetzungen eines qualifizierten öffentlichen Angebots gemäß den Anleihebedingungen der im Jahr 2017 von Marinomed Biotech AG begebenen Wandelschuldverschreibungen, die in den Handel im Dritten Markt der Wiener Börse einbezogen sind. Der Angebotspreis wird voraussichtlich bei 75 Euro pro Aktie liegen. Eine Anpassung des Wandlungspreises I (wie in den Bedingungen der Wandelschuldverschreibungen definiert) wird damit voraussichtlich nicht erfolgen.

Die Angebotsfrist endet heute für Retailinvestoren um 12:00 Uhr Mitteleuropäische Zeit („MEZ“), für institutionelle Investoren um 17:00 Uhr MEZ. Voraussichtlicher Valutatag sowie erster Handelstag ist der 1. Februar 2019. Ab diesem Zeitpunkt sollen die Marinomed-Aktien unter dem Kürzel „MARI“ im Amtlichen Handel (prime market Segment) der Wiener Börse gehandelt werden.

Über Marinomed Biotech AG

Seiten