Bewerbermanagement

HR-Tech CleverMatch startet webbasiertes Recruitingportal mit internationaler Reichweite

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Frankfurt, 25. Juni 2019 - Unternehmen jeder Größenordnung profitieren vom neuen globalen Recruitingportal CleverMatch, das einen neuen voll integrierten Recruiting-Standard für die Personalgewinnung setzt. Mehr qualifizierte Bewerber, kürzere Besetzungsdauer und effizientere Suchen für weniger Kosten – denn dem Anwender steht das vollintegrierte Recruitingportal kostenfrei zur Verfügung. Kosten entstehen nur für gebuchte Services. Für Unternehmen ist die Onlineplattform sofort einsatzbereit – ohne Schulung, Installation, Vertragsbindung, Mindestabnahme oder sonstige Verpflichtungen.

Das Recruitingportal von CleverMatch ist aufgebaut wie ein Online Shop. Dem Kunden stehen unterschiedliche Services wie Einbindung der Karriereseite, Online Schaltungen, Direktansprache, Online Assessments, zeitversetzte und live Videointerviews im CleverMatch-Portal zur Verfügung. Aus diesen kann er auswählen, sie modular zusammenstellen und sie einzeln buchen. Das Recruitingportal kann in allen Sprachen Anwendung finden und ist für alle Branchen und Positionen von der Aushilfe über die Fachkraft bis zur Führungskraft weltweit an allen Standorten einsetzbar. Neue innovative HR Lösungen von verschiedensten Anbietern können zukünftig schnell und flexibel in das Portal integriert werden.

HR-Studie zeigt: Digitalisierung ist nicht!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Basel, 19. September 2016Mobile Recruiting, Bewerbermanagementsysteme, Social Media und Online-Jobbörsen – sie alle haben eines gleich: sie sind Kinder der Digitalisierung und rütteln die HR-Szene wach. Während früher händisch rekrutiert wurde, geht heute (fast) alles per Mausklick. Die Prozesse sind deutlich effizienter und einfacher geworden und HR-Fachleute haben nun Zeit, sich auf die wirklich wichtigen Prozesse und die Menschen dahinter zu kümmern. – Leider nein! Rekrutiert wird immer noch wie früher, äusserst homogen und vieles wird falsch verstanden, wie die Studie „Personalmanagement Trends 2016“ ergeben hat.