Deutschland

Anteil der Erneuerbaren Energien am Strommix steigt auf 37,8 Prozent

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Erneuerbaren Energien in Deutschland haben in den ersten 6 Monaten des Jahres 10 Prozent mehr saubere Energie erzeugt als im Vorjahr. Ihr Anteil am Strommix steigt auf 37,8 Prozent.

Sonne, Wind und Co. produzierten im ersten Halbjahr 2017 rund 104,5 Terawattstunden (TWh) Strom und konnten damit ihre Erträge um 10,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Dabei wurden einige Leistungsrekorde aufgestellt. Der Ökostrom-Anteil am deutschen Strommix lag im Schnitt bei 37,8 Prozent - so hoch wie noch nie.

Am 30. April lieferten die Erneuerbaren Energien im Mittel knapp 65 Prozent des Stroms in Deutschland. In der Spitzenzeit zwischen 13 und 15 Uhr stieg der Ökostromanteil sogar auf 85 Prozent.

Die Windenergieanlagen in Deutschland lieferten in diesem Jahr bereits 49 TWh und speisten damit 18,6 Prozent mehr ins Stromnetz ein als 2016. Die Windenergie war insgesamt die zweitstärkste Energiequelle nach der Braunkohle (68 TWh), aber vor Steinkohle (47 TWh), Kernenergie (32 TWh) und Erdgas (24 TWh).

Auch die Photovoltaik-Branche konnte sich über sehr gute Erträge freuen. Die Solaranlagen hierzulande produzierten bis Ende Juni 21 TWh und verbesserten damit ihr Vorjahresergebnis um 10,1 Prozent.

MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Mehr Baugenehmigungen in Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zahl der Baugenehmigungen im vergangenen Jahr um 21,6 Prozent gestiegen

Magdeburg, 05.04.2017. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen darauf aufmerksam, dass in 2016 der Bau von insgesamt 375.400 Wohnungen genehmigt wurde. Dies entspricht 21,6 Prozent oder rund 66.700 Baugenehmigungen für Wohnungen mehr als im Vorjahr 2015, wie das Statistische Bundesamt bestätigt. Diese Zahlen zeigen, dass sich seit dem Jahre 2009 anhaltende positive Entwicklung weiter fortsetzt. „Eine höhere Zahl an genehmigten Wohnungen hatte es zuletzt in den neunziger Jahren gegeben“, so die MCM Investor. So wurden 1999 laut Statistischem Bundesamt 440.800 genehmigt. Bei den im Jahr 2016 genehmigten Immobilien handelt es sich um 316.600 Neubauwohnungen in Wohngebäuden – 19,8 Prozent mehr als Vorjahr. „Immer beliebter werden vor allem Mehr- und Zweifamilienhäuser“, so die MCM Investor weiter.

"Deutsch sein"

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Überall in Europa sind die Kräfte der Renationalisierung und des Rechts-Populismus auf dem Vormarsch. Ausgerechnet in Deutschland erhalten solche Bewegungen dabei ein kostbares Geschenk von den etablierten Parteien: denn diese überlassen die Bestimmung dessen, was heute deutsch ist, kampflos den aufstrebenden Kräften der Rechten.
Die politische Mitte Deutschlands hat längst aufgehört, deutsch sein zu wollen. Sie ist europäisch, überhaupt inter-nationalistisch gesonnen, sie verfolgt Gemeinschaftsanliegen und Menschheitsaufgaben – deutsche Interessen nimmt sie nicht wahr. Sprechen die politischen Parteien der Mäßigung von Deutschland, dann ist entweder eine geografische Zuordnung gemeint oder die unheilvolle jüngere Vergangenheit im Spiel. Und gerade aus der deutschen Geschichte erklärt sich, warum das Deutsche – was auch immer das sein mag – im politischen Sprachgebrauch der letzten Jahrzehnte bewusst gemieden wurde. Der deutsche Weg nach 1945 war die Entscheidung für Europa und damit für eine europäische Ersatzidentität.

HR in Europa: Milliardenverlust durch fehlende Digitalisierung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Basel, 28.02.2017 - Jährlich 1 Milliarde Euro verschwendete Gelder – und dies alleine in den HR Abteilungen der DACH-Region. Der Grund? Fehlende Digitalisierung in Rekrutierungsprozessen! Auch die neueste Untersuchung von jacando zeigt, dass die Digitalisierung – trotz europaweiter Aufklärungsprogramme - noch lange nicht in den Unternehmen Europas angekommen ist und dadurch viel Potenzial und Geld verschenkt wird.

Bewerben wie früher.
Aber noch einmal von vorne. Die Studie „Digitalisierung von HR in Europa“ hat ergeben, dass Rekrutierungsprozesse trotz vielfältigen digitalen Möglichkeiten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Europas oftmals noch wie früher gehandhabt werden: So verlangt mehr als jedes 3. KMU noch nach Bewerbungen in Postform und in 54% aller Fälle kommen E-Mails zum Zuge. Diese werden dann aber nicht effizient mit einem Bewerbermanagementsystem bearbeitet, sondern hauptsächlich noch händisch. Ein solches System wird – trotz einer Zeitersparnis von rund 30 Minuten pro Bewerbung – lediglich in 14% der Fälle eingesetzt.

Deutschmusik Song Contest: Kandidaten für die Musiker-Awards 2017 stehen fest

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Deutschmusik-Song-Contest-Kandidaten stehen fest – 75 vielversprechende Künstler und Bands der deutschsprachigen Musikszene aus ganz Deutschland, Österreich und Schweiz sind für die Vorrunde nominiert. Neben David Blabensteiner, Gewinner der österreichischen TV-Musikshow „Herz von Österreich“, dem renommierten Songschreiber Rainer Thielmann (Veröffentlichungen u.a. für Udo Jürgens) und der ESC-erfahrene Künstler Seyran Ismayilkhanov sind auch Teilnehmer mit Platzierungen in den deutschen Charts, der großen RTL-Show von „Das Supertalent“, der TV-Castingshows „The Voice of Germany“ und „The Voice Kids“ sowie Miss Niedersachsen 2014 beim diesjährigen Musikpreis deutscher Rock-Pop und Schlager vertreten.

Deutschmusik Song Contest – zum fünften Mal findet 2017 der Musikpreis deutschsprachiger Rock-Pop und Schlager statt. Knapp 500 Musikerinnen und Musiker haben sich nach mehrmonatiger Suche am europaweiten Musiksongcontest beworben. Unterstützung bekam der Preis für deutsche Musik dabei von seinem Partner Bestmusictalent – das Portal für die aktuelle Musikszene, vonseiten des ROCK-N-POP-YOUNGSTERS und Musikosmos – das Magazin von Musikfachgeschäften. Zum Jahreswechsel endete die Anmeldephase für den diesjährigen Wettbewerb. Die Auswahl der Teilnehmer hat eine vom Deutschmusik Song Contest zusammengestellte Nominierungskommission getroffen.

MCM Investor Management: Deutsche können sich größere Wohnungen leisten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Warum Menschen sich hierzulande größere Immobilien leisten können

Magdeburg, 18.08.2016. „Die Mieten steigen zwar, doch die Einkommen auch“, sagen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg und beziehen sich dabei auf das Ergebnis einer neuen Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Demnach können sich Deutsche nun größere Wohnungen leisten – durchschnittlich mehr Quadratmeter als noch vor sechs Jahren. „Dies gilt allerdings natürlich nicht für alle Regionen Deutschlands“, so die MCM-Experten weiter. Nach wie vor kommt es auf den Standort an. So ist das Wohnen in Berlin beispielsweise in Bezug zum Einkommen teurer geworden. Laut IW kann ein privater Haushalt derzeit 94 Quadratmeter an Wohnfläche mieten, also zwei Quadratmeter mehr als noch vor 6 Jahren. Dafür braucht man ein Viertel des verfügbaren Einkommens. „Sieht man die Zahlen aufs gesamte Bundesgebiet betrachtet, sind die Mieten seit 2010 weniger stark gestiegen, während die Einkommen der Haushalte angezogen haben“, so die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG weiter. 

Buchtipp: Alles, alles über Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vorhang auf für Jan Böhmermann!

Immer mehr Deutsche haben immer weniger Ahnung von ihrem Heimatland und werden deshalb in die Hände radikaler Splitterparteien (z.B. FDP) getrieben. Doch jetzt kommt Hilfe: Dieses hochmoderne Lehrbuch ersetzt sechs bis vierzehn Jahre Schule und erklärt die Bundesrepublik Deutschland ganz ohne anstrengende Fachbegriffe, verwirrende Schachtelsätze und umständliche Lehnwörter wie z.B. »Austerität« oder »Gentrifizierung«, dafür aber mit einer Extraportion Witz und Augenzwinkern.
In Zusammenarbeit mit renommierten Parawissenschaftlern und prominenten Gastautoren wie Katrin Bauerfeind oder Martin Sonneborn destilliert Autor Jan Böhmermann 2000 Jahre deutsche Geschichte auf exakt 272 Seiten und beweist: Deutschland ist zwar komplizierter, aber sieben Mal lustiger, als Bild und RTL uns glauben machen wollen. Quelle: Amazon

Buchdaten:
Alles, alles über Deutschland (aktualisierte Neuauflage): Halbwissen kompakt (KiWi)
Autor: Jan Böhmermann
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: KiWi-Taschenbuch; Auflage: aktualisierte Neuauflage. (12. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 346204849X
ISBN-13: 978-3462048490
Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 2,2 x 22,3 cm

Pressestimmen
»Nie war Schwachsinn schöner!«, Nido, 20.11.2015
»Böhmermanns Humor-Bachelorarbeit [...] in einer erneuten Version. 260 Seiten originellen Blödsinns.«, vormagazin

Aktueller Buchtipp: Der nächste Weltkrieg

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der nächste Weltkrieg wäre nicht der erste Krieg, der durch ein weltpolitisch unbedeutendes Ereignis ausgelöst werden könnte. Ein Beispiel ist das Attentat von 1914, bei dem das Thronfolgerpaar aus Österreich (Franz Ferdinand und seine Frau) erschossen wurde. Die Folge war der erste Weltkrieg. Bildgestaltung mit freundlicher Genehmigung von de.photofacefun.com.

Donald Trump und AfD – hetzen, beleidigen, denunzieren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Trump ist ein Glücksfall, weil er schonungslos und unmissverständlich sagt, was Erzkonservative und Lobbyisten wollen. Klare Worte die Jedermann versteht und mit Entsetzen erfüllen.

(Agenda News) Bürger und Politiker erleben eine Demaskierung von Politik, Konservatismus, Kapitalismus und schauen dem Irrsinn ins Gesicht. Donald Trump, multireich, eine Mischung aus Prolet, Faschist, Bolschewik und Nazideutschland zeigt, was erzkonservative Republikaner in den USA und Konservative, Kapitalisten, Lobbyisten in europäischen Parteien wollen. Sie wollen Macht und Reichtum, keine Steuererhöhungen für sich, keine Steuersenkungen für Beschäftigte, keine Mindestlöhne und keine Gewerkschaften.

Sie wollen nicht in Sozialsysteme investieren - die Gesundheitsreform von Obama wird als Verbrechen bezeichnet - sie wollen Niedriglohn und Niedrigrenten. Sie stimmen für Freihandelsabkommen TTIP, dessen Inhalte keiner kennt. Das ist so, als würde man einen Blinden einen Vertrag unterschreiben lassen, dessen Inhalt er nicht kennt. Sie haben Reichen und Konservativen einen Bärendienst erwiesen und deren Ruf in den Dreck gezogen.

Seiten