Proindex Capital AG

Proindex Capital AG: Paraguay und die Einführung von 5G

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Länder wie Paraguay haben es derzeit nicht eilig, 5G einzuführen. Dies hat aber rein gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun.

Suhl, 21.06.2020. „Während die Einführung von 5G in Ländern wie Südafrika, den Philippinen und Marokko unmittelbar bevorsteht oder bereits im Gange ist, haben einige Länder keine Eile - die jüngsten Beispiele dafür sind Paraguay und Nigeria“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Laut Juan Carlos Duarte, der die Nationale Telekommunikationskommission von Paraguay leitet, wird es frühestens 2024 eine Ausschreibung für 5G-Mobilfunklizenzen im Land geben. Auch in Paraguay reagieren Menschen teilweise panisch auf das Thema. Erst vergangene Woche wurden Mobilfunkmaste durch Bewohner von Villarrica, einer Stadt im Süden Paraguays, angezündet.

„Diese Art von Vorfällen ist derzeit nicht ungewöhnlich, da Verschwörungstheorien, die 5G mit der jüngsten Coronavirus-Pandemie in Verbindung bringen, in den sozialen Medien weit verbreitet sind. Auch in anderen Ländern wurden Funkmaste angezündet. Trotzdem dürften diese Fälle wenig damit zu tun haben, dass Paraguay die Einführung von 5G aufschiebt“, kommentiert Jelinek von der Proindex Capital AG diesbezüglich.

Proindex Capital AG: Paraguay beginnt mit Arbeit an Wasserstoff-Roadmap

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay hat sich anderen Ländern in der Region angeschlossen, um das Potenzial der Einbeziehung von Wasserstoff in die Energie-Wertschöpfungskette zu prüfen.

Suhl, 11.06.2020. „Während eines nationalen Treffens zur Energiepolitik unter der Leitung des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation sagten der stellvertretende Bergbau- und Energieminister Paraguays, Gustavo Cazal, die Arbeiten zur Ausarbeitung einer nationalen Strategie zur Wasserstoffnutzung hätten begonnen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die Interamerican Development Bank (IDB) unterstützt die Initiative, die mit technischer Unterstützung des lokalen Rohstoff-, Energie- und Entwicklungszentrums CRECE und des katalanischen Energieforschungsinstituts IREC zählt, und schließt die Beteiligung des staatlichen Ölkonzerns Petropar ein. „Die Strategie wird den Kraftstoffverbrauch für den Fern- und Personenverkehr bestimmen. Geplante Maßnahmen umfassen den Entwurf einer Pilot-Wasserstoffproduktionsanlage. Die Wasserstoffforschung hat in Lateinamerika und der Karibik im Rahmen der Bemühungen um einen Übergang zu einer saubereren Wirtschaft an Bedeutung gewonnen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Proindex Capital AG: Paraguays Corona-Erfolg durch vorbildliche Maßnahmen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Präsident Mario Abdo Benitez fürchtet, dass Brasilien den Corona-Erfolg seines Landes bedrohe. Paraguay hatte zuletzt vorbildliche Maßnahmen getroffen und war damit Vorreiter in Südamerika.

Suhl, 18.05.2020. Der paraguayische Präsident Mario Abdo Benitez sagte, die Ausbreitung des Coronavirus in Brasilien bedrohe den Erfolg seines Landes bei der Eindämmung des Corona-Virus. „Paraguay erhielt mehr als die Hälfte der 563 Fälle in Paraguay, die aus dem benachbarten Brasilien eingereist waren“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Das Land hat die letzten zwei Monate unter strenger Sperrung verbracht. Derzeit werden Menschen mit der Covid-19-Krankheit in bewachten Unterkünften unter Quarantäne gestellt. „Inzwischen ist Brasilien das am stärksten betroffenen Land in Südamerika. Die beiden Länder teilen sich eine 400 Kilometer lange Grenze, die normalerweise lose kontrolliert wird“, erklärt Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Aber Präsident Benitez sagte Journalisten, dass „die am stärksten gefährdeten Teile der Grenze“ „verstärkt und militarisiert“ worden seien. Er fügte hinzu: „Brasilien ist heute vielleicht der Ort mit der schnellsten Ausbreitung des Coronavirus in der Welt, und das ist eine große Bedrohung für unser Land.“

Proindex Capital AG: Rinderproduktion bedroht Paraguays Chaco-Biom

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Rinderproduktion ist der weltweit größte Treiber für den Verlust tropischer Wälder mit verheerenden Auswirkungen auf Klima, Artenvielfalt und Menschen. Das trifft auch auf das Chaco-Biom in Paraguay zu.

Suhl, 05.05.2020. „Paraguay weist eine der höchsten Entwaldungsraten der Welt auf, was hauptsächlich auf die rasche Ausweitung der Viehzucht zurückzuführen ist, insbesondere in der westlichen Gran Chaco-Region – einem stark artenreichen und dünn besiedelten Trockenwald-Ökosystem“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Experten sagen voraus, dass der Wald und andere einheimische Vegetation innerhalb von Jahrzehnten verschwinden könnten, wenn die derzeitige Expansionsrate im Gran Chaco anhält.
„Da Paraguay neue globale Märkte für die Expansion in Betracht zieht und eine neue Waldüberwachungsplattform implementiert, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass das Land eine einzigartige Gelegenheit hat, auf eine großflächige nachhaltige Viehproduktion umzusteigen und die Entwaldung erheblich zu reduzieren“, lobt Jelinek von der Proindex Capital AG allerdings.

Zwischen 1987 und 2012 löschte Paraguay fast 4,4 Millionen Hektar Wald aus, hauptsächlich um Rinderfarmen im westlichen Teil des Landes zu erweitern – einer semiariden Region, die einst von Trockenwäldern und Savannen dominiert wurde, die als Gran Chaco-Biom bekannt waren erstreckt sich von Paraguay in das benachbarte Bolivien, Argentinien und Brasilien.

Proindex Capital AG: Paraguay und die Corona-Pandemie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie die Corona-Pandemie die sozialen Ungleichheiten des Landes Paraguay offenlegt.

Suhl, 21.04.2020. „Paraguayaner hungern, weil die Regierungsmaßnahmen hinsichtlich der Corona-Pandemie den Lebensunterhalt vieler Menschen zerstört. Als Covid-19 in Südamerika ankam, war Paraguay eines der ersten Länder, das nach dem zweiten bestätigten Fall am 11. März Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ergriffen, Schulen geschlossen und öffentliche Versammlungen verboten hat“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die landesweite Sperrung scheint die Ausbreitung der Krankheit zu kontrollieren, hat jedoch ein weiteres Problem geschaffen: Eine große Anzahl von Paraguayern hungert in ihren eigenen Häusern. Paraguay hat einige der niedrigsten Infektionsraten in Südamerika gemeldet - derzeit 129 bestätigte Fälle und sechs Todesfälle. Die Regierung von Präsident Mario Abdo Benítez wurde jedoch heftig kritisiert, weil sie während der gesamten Quarantäne, die bis zum 19. April andauern soll, Menschen, die kein Einkommen haben, nicht unterstützt hat. „65 Prozent der Beschäftigten in Paraguay verdienen ihren Lebensunterhalt in der informellen Wirtschaft und haben während der Coronavirus-Krise keinen Zugang zu Leistungen. Bisher hat nur ein kleiner Teil der Bevölkerung Notzahlungen und Lebensmittelpakete erhalten“, erklärt Jelinek von der Proindex Capital AG weiter.

Proindex Capital AG: Paraguay senkt Löhne im öffentlichen Sektor

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Löhne im öffentlichen Sektor sollen in Paraguay für mindestens drei Monate gesenkt werden, um die Auswirkungen des Coronavirus zu mildern, erklärt die Proindex Capital AG.

Suhl, 14.04.2020. In dieser Woche macht Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG darauf aufmerksam, dass die Löhne und andere Leistungen im öffentlichen Sektor für mindestens drei Monate gesenkt werden sollen. Ziel ist es, die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus zu mildern, bestätigten Paraguays Finanzminister Benigno Lopez und Vizepräsident Hugo Velazquez am Montag auf einer Pressekonferenz.

Die Regierung wird die monatlichen Löhne des öffentlichen Sektors auf 37 Millionen paraguayische Guarani (rund 5.700 US-Dollar) begrenzen, was der Höhe des Gehalts des Präsidenten entspricht. Darüber hinaus werden Lohnkürzungen von 10 Prozent und 20 Prozent für öffentliche Angestellte eingeführt, deren Gehälter das Fünf- und Zehnfache des Mindestlohns überschreiten, wodurch insgesamt rund 52 Mio. USD eingespart werden.

„Die Ankündigung kommt zu einer Zeit, in der Paraguayaner Lohnkürzungen für die politische Klasse fordern, um die sozialen Kosten einer durch das neuartige Coronavirus verhängten Sperre zu senken. Velazquez führte weitere langfristige Maßnahmen ein, die zur Reform des Staates ergriffen werden, um nach dem Ende der Coronavirus-Krise eine baldige wirtschaftliche Erholung zu erreichen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG: Wie Paraguay mit der Corona-Pandemie umgeht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 27.03.2020. Angesichts der grassierenden Covid-19-Pandemie hatte Paraguay vergangenen Sonntag seine Grenzen und Flughäfen geschlossen. „Paraguays Innenminister Euclides Acevedo hatte letzte Woche den Ausnahmezustand als mögliche Option für das Land während der Corona-Krise angekündigt, ruderte vorerst allerdings zurück. Die Begründung klingt vernünftig, da diverse Gouverneure oder Bürgermeister ihre Macht und Kompetenzen missbrauchen könnten. Außerdem gebe es laut Innenminister keine Gesetzesgrundlage für die legale Ausrufung des Ausnahmezustands“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die paraguayische Regierung hatte die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Quarantänevorschriften einzuhalten. Die Polizei kontrolliert derzeit Verstöße, wie beispielsweise Menschenmengen auf der Straße. „Nichtsdestotrotz klagt die Polizei in Paraguay über Personalmangel und zu wenige Streifenwagen im Einsatz während der Pandemie. Um die Corona-Krise adäquat zu bekämpfen, müssen diese sich breiter aufstellen, um wirklich einen Großteil der Bevölkerung kontrollieren zu können. Wie wir auch aus beinahe allen Ländern dieser Welt wissen lautet die einzige Devise: Zuhause bleiben. Somit ist das auch für Paraguay der richtige Weg, zumal man auch hier das Gesundheitssystem auf keinen Fall zu stark belasten will“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG weiter. Des Weiteren fordert die paraguayische Regierung die Durchsetzung der Hygienevorschriften.

Proindex Capital AG: Wie eine Minderheit Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco erhält

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der „neue Panamakanal“ – so nennen einige die im Bau befindliche Autobahn in Südamerika, die den Kontinent vom Atlantik bis zum Pazifik überspannt. Der Central Bioceanic Railway Corridor durchquert den paraguayischen Chaco, Lateinamerikas zweitgrößten Wald nach dem Amazonas.

Suhl, 17.03.2020. „Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco ist heutzutage ein Zentrum für Viehzucht und Sojabohnenanbau. Der Chaco war einst ein flacher, struppiger und angeblich unwirtlicher Wald – bis ihn die mennonitischen Siedler, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Paraguay kamen, in eine fruchtbare, landwirtschaftliche Region verwandelten“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Bis 2017 war das Binnenland Paraguay mit 7 Millionen Einwohnern der sechstgrößte Rindfleischexporteur der Welt. „Wenn die neue Straße im Jahr 2022 fertiggestellt ist, werden Rindfleisch und andere landwirtschaftliche Exporte per LKW über Seehäfen in Chile und Brasilien auf die Weltmärkte gebracht“, erklärt Jelinek außerdem. Die Autobahn sei nur ein sichtbares Zeichen für den landwirtschaftlichen Boom des Chaco: Umfangreiche Entwaldung macht der Region Angst. Demnach wurden rund 14 Prozent des Chaco-Waldes zwischen 2001 und 2014 abgeholzt.

Proindex Capital AG: Paraguay präsentiert sich bei der Expo Dubai 2020

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay zeigt sich bei der diesjährigen Expo Dubai von seiner besten Seite

Suhl, 18.02.2020. „Paraguay will bei der diesjährigen Expo Dubai Akzente setzen und die besten und schönsten Seiten des Landes präsentieren“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Die Expo 2020 der Vereinigten Arabischen Emirate (EAU) findet im Oktober 2020 statt und endet im April 2021. „Dabei handelt es sich um eine Ausstellung von mehreren Ländern, auch aus der südamerikanischen Region. Paraguay kann diese Möglichkeit ideal nutzen, um die Fortschritte der letzten Jahre zu präsentieren, aber auch auf das Potential der Zukunft aufmerksam zu machen“, sagt Jelinek und bezieht sich dabei auf Aussagen des Ministeriums für Industrie und Handel (MIC).

Insgesamt nehmen an der Expo 190 Länder teil. Paraguay wird einen eigenen Pavillon haben, um die spezielle Landesmarke auszustellen und zu demonstrieren. „Dabei soll es thematisch vor allem um eine der wichtigsten Ressourcen zur Energieerzeugung in Paraguay, nämlich Wasser, gehen“, betont Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG außerdem.

Proindex Capital AG: Paraguay führend in der Obstproduktion

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Laut Carlos Medina, dem Direktor der chilenisch-paraguayischen Handelskammer, hat Paraguay das Potential, in Zukunft weltweit führend in der Obstproduktion zu sein.

Suhl, 06.02.2020. „Paraguay hat nicht nur in der Region, sondern weltweit das Potential, eine weltweit führende Rolle in der Obstproduktion zu übernehmen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und stützt seine Einschätzung dabei auf ein Statement von Carlos Medina, dem Direktor der chilenisch-paraguayischen Handelskammer.

„Paraguay profitiert von einem enormen Potential aufgrund des Obstreichtums des Landes, des privilegierten Klimas und der reichlichen Wasserressourcen. Diese Faktoren könnten Paraguays Wirtschaft in den kommenden Jahren nachhaltig zum positiven verändern und das südamerikanische Land zum führenden Obstproduzenten machen“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Paraguay hat kürzlich die erste Bananenlieferung des Landes nach Chile durchgeführt. Carlos Medina betonte, dass die Lieferung von Bananen nur der Anfang sei. Im späteren Verlauf wolle Paraguay auch den Markt für Ananas, Mangos und Wassermelonen öffnen. So sei es in einem Projekt zur Schaffung eines Nationalen Tropenfrucht-Exportplans vorgesehen.

Seiten