Senioren

10 goldene Tipps gegen Senioreneinsamkeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Senioren und Seniorinnen aufgepasst!

16 Millionen Menschen in Deutschland leben alleine, ein großer Teil davon ist über 60 Jahre alt. Die Senioren, denen neben einer Familie auch noch Freunde, Bekannte oder sonstige Kontakte fehlen, die sind nicht nur seelisch, sondern auch körperlich in Gefahr.
Denn Einsamkeit ist ein messbares Gesundheitsrisiko.
Das ist schon lange wissenschaftlich erwiesen!

Lassen Sie es nicht so weit kommen. Suchen Sie Hilfe, bauen Sie einen Bekanntenkreis auch im hohen Alter auf. Viele Senioren haben guten Kontakt zu den Nachbarn und veranstalten einmal wöchentlich ein Kaffeekränzchen oder gehen gemeinsam wandern. Starten Sie noch heute mit dem Aufbau von Hobbys oder Realisieren Sie späte Leidenschaften, erfüllen Sie sich einen lange gehegten Traum, erlernen Sie Fremdsprachen oder das Malen oder besuchen Sie einen Tanzkurs für Senioren. Sie möchten auf Shoppingtour gehen, eine Modenschau besuchen, ein Museum oder eine Vernissage, Ihren Lieblingsmusiker noch einmal live auf der Bühne singen hören, Möglichkeiten, Ihr Leben attraktiver zu gestalten gibt es genügend. Wenn Ihnen der Antrieb oder die Ideen fehlen - kommen Sie einfach zu uns.

Senioreninfo

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Senioren und Seniorinnen, Bestager, Funager, Silberlocke, egal wie man älter Menschen nunmal nennt, sie alle haben eines gemeinsam: viele Fragen in Bezug auf den neuen Lebensabschnitt.
Die meisten Antworten hierzu bietet der Seniorenservice Hessen.
Auf den nachfolgenden Webseiten erhalten Sie "DIE Infos für Senioren, Pensionisten, Rentner und alle Menschen im besten Alter".
Die Senioreninfo erscheint mehrmals im Jahr und informiert über alterstypische Themen wie Alterseinsamkeit, Depressionen, typischen Seniorenproblemen und diversen Lösungsansätzen, Seniorenimmobilien, Seniorenurlaub, Seniorenreisen, Seniorenhobbys, späten Leidenschaften, Seniorenglück, Seniorenkreuzfahrten sowie Seniorenbegleitungen aller Art. Regelmäßig werden diese Themen über die Webseiten oder PR-Berichte aktualisiert:

Media4Care ermöglicht bereits 40.000 Senioren den Eintritt in die digitale Welt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

- Jedes dritte Pflegeheim in Deutschland nutzt das Betreuer-Tablet
- Über eintausend Privatkunden nutzen das Senioren-Tablet
- Siebenhundert von Experten entwickelte Beschäftigungsinhalte für die Generation 60+

Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet unaufhaltsam voran und eröffnet unzählige Möglichkeiten. Gerade im Alter bietet die Digitalisierung viele Chancen für ein gutes Leben, so das BMFSFJ. Dennoch schrecken viele Menschen im höheren Alter vor der Nutzung smarter Geräte zurück und werden dadurch in der Gesellschaft abgehängt. Das Care-Tech Start-up Media4Care stellt seniorengerechte Tablets her, die älteren Menschen den Anschluss ermöglichen.

Senioren-Glück

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In „Schmunzelst du?“ spießt Ursula Dippe in Versform die kleinen Freuden und Widrigkeiten des Alltags auf

Ob Enkel oder Sport, Gartenarbeit oder Geselligkeit, moderne Elektronik oder nostalgische Erinnerung: Viele Beobachtungen des Alltags sind Ursula Dippe einen Vers wert. So animiert sie mit ihrem neu erschienenen Buch „Schmunzelst du?“ ihre Leserinnen und Leser zu einem Lächeln. In einem humorvollen und unterhaltsamen Ton fasst die Autorin das Leben als Seniorin in Reime. Das Buch, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist, eignet sich auch für gesellige Runden und zum Verschenken von leichter Lektüre.

Kreativ war die Erfurterin schon immer. Als gelernte Schneiderin hatte sie sich früher ihren Lebensunterhalt verdient. Seit sie in Rente ist, hat sie ausreichend Muße, um sich einem anderen „Stoff“ zu widmen – der Sprache und der Beobachtung der alltäglichen Vorgänge, über die sie staunt oder den Kopf schüttelt, sich freut oder ärgert. „Nun geh ich auf die 80 zu. Die Gelenke werden schwach, der Geist dazu“, gesteht Ursula Dippe und reimt das Motto des Buches: „Solange die Verse aber noch sprießen, man lachen kann, den Tag genießen, will ich die Leser noch erheitern und nicht an Trübsinn scheitern.“

Ursula Dippe
Schmunzelst du? – Uschis Allerlei
Gedichte zu vielen Anlässen
1. Auflage, Mai 2019
Softcover, 152 Seiten
ISBN: 978-3-95716-273-1
ISBN E-Book: 978-3-95716-292-2
Preis: 10,90 € E-book 4,99 €

Vorreiter der Restaurantbegleitung für Senioren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ältere Menschen, die nicht mehr ohne Einschränkung am täglichen Leben teilhaben können, denen aufgrund von Beschwerden oder Gebrechen und geeigneter Begleitung ein Besuch von Theater, Konzert, Kino oder Restaurant verwehrt bleibt - diesen Zustand wollten wir ändern.

Das war der Grundgedanke eine neue Dienstleistung zu kreieren:
Restaurantbegleitung für Senioren und Seniorinnen. In diesem Genre sind wir Vorreiter und Pionier, darauf sind wir richtig stolz.

"Die Gäste gehen ins Restaurant, um dem Alltag zu entfliehen". Dieses Zitat des ehemaligen Sternekochs und TV-Moderators Christian Rach hatte uns zusätzlich motiviert, diese Dienstleistung zu perfektionieren. Tatsächlich bleibt ein Restaurantbesuch vielen alleinstehenden, einsamen Seniorinnen und Senioren verwehrt. Wir alle kennen die Situation: die Kinder sind weggezogen oder stark beruflich eingespannt, Freunde und Verwandte werden immer weniger, die persönlichen Einschränkungen körperlich oder seelisch haben zugenommen.

Einige Gründe, weshalb ältere Menschen einfach ungern alleine ausgehen.

Soll ich? Oder lieber doch nicht? Neue Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum mit dem Thema ENTSCHEIDEN

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie treffe ich gute Entscheidungen? Was muss ich beachten, wenn ich in meinem Testament auch einen guten Zweck berücksichtigen will? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ mit dem Thema ENTSCHEIDEN. Außerdem: Tipps zum Verfassen und Ändern des Testaments und ein Gespräch mit drei ganz unterschiedliche Menschen, die ihr persönliches Lebensthema gefunden haben.

Berlin, 12. September 2018 – Spannende Forschungseinblicke zur Kunst der guten Entscheidung, Tipps rund ums Testament und konkrete Anregungen für alle, die Gutes hinterlassen wollen: Die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins Prinzip Apfelbaum. Magazin über das, was bleibt widmet sich dem Thema ENTSCHEIDEN.

Die Qual der Wahl
Warum fallen Entscheidungen so schwer, vor allem die, die die Zeit nach uns betreffen? Worauf sollte man vertrauen? Bauch, Kopf oder Zufall? Drei Wissenschaftler haben sich mit diesen Fragen beschäftigt und zeigen uns kluge Wege auf, um zu einer guten Entscheidung zu gelangen. Ihre Überlegungen und Erkenntnisse im Artikel „Entscheide dich! Aber wie?“ in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Prinzip Apfelbaum“.

Soll ich? Oder lieber doch nicht? Neue Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum mit dem Thema ENTSCHEIDEN

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie treffe ich gute Entscheidungen? Was muss ich beachten, wenn ich in meinem Testament auch einen guten Zweck berücksichtigen will? Antworten auf diese Fragen gibt die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ mit dem Thema ENTSCHEIDEN. Außerdem: Tipps zum Verfassen und Ändern des Testaments und ein Gespräch mit drei ganz unterschiedliche Menschen, die ihr persönliches Lebensthema gefunden haben.

Berlin, 12. September 2018 – Spannende Forschungseinblicke zur Kunst der guten Entscheidung, Tipps rund ums Testament und konkrete Anregungen für alle, die Gutes hinterlassen wollen: Die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins Prinzip Apfelbaum. Magazin über das, was bleibt widmet sich dem Thema ENTSCHEIDEN.

Die Qual der Wahl
Warum fallen Entscheidungen so schwer, vor allem die, die die Zeit nach uns betreffen? Worauf sollte man vertrauen? Bauch, Kopf oder Zufall? Drei Wissenschaftler haben sich mit diesen Fragen beschäftigt und zeigen uns kluge Wege auf, um zu einer guten Entscheidung zu gelangen. Ihre Überlegungen und Erkenntnisse im Artikel „Entscheide dich! Aber wie?“ in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Prinzip Apfelbaum“.

Gesunde Ernährung für Senioren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vitalität und Wohlbefinden sind wesentliche Voraussetzungen für gute Lebensqualität bis ins hohe Alter und eine gesundheitsbewusste Lebensführung zögert die Alterungsvorgänge hinaus.

Eine kohlenhydratarme Ernährung (Low Carb) eignet sich für Menschen in jedem Alter und besonders für Menschen, die bereits mit Übergewicht oder Diabetes Typ Zwei zu kämpfen haben. Auch empfehlenswert ist diese Ernährungsform für Menschen mit hohem Cholesterinspiegel, hohem Blutdruck oder Darmerkrankungen sowie natürlich für alle gesunden Menschen auch.
Diese Ernährungsform bietet viele Vorteile. Sie hält den Blutzuckerspiegel niedrig, da durch die vermehrte Aufnahme von fett- und eiweißreicher Nahrung der Sättigungseffekt länger anhält. Auch wird der Stoffwechsel angeregt, da dieser für die Umwandlung von Eiweiß mehr Energie benötigt.
Die Ernährungsform "Low Carb" zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass nicht gehungert werden muss. Dies könnte für den ein oder anderen ein guter Anreiz sein, die Ernährung nach diesem Prinzip umzustellen.

In der Reihe "LOW CARB" ist ein neues Buch erschienen:
Buchdaten:
LOW CARB für Senioren - Kohlenhydratarme Ernährung
Autorin: Jutta Schütz
Verlag: Books on Demand
ISBN-13: 9783752877427
Paperback - 56 Seiten
Erscheinungsdatum: 28.05.2018
Sprache: Deutsch - 4,99 €
Auch als E-Book erhältlich.

Biografische Schätze: Liebesgeschichten von Menschen im letzten Lebensabschnitt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Biografieforschung zu den Themen Altern, Lieben und Lernen betreiben Marianne Maier und Nina Ogris in ihrem Buch „L(i)ebenswelten alternder Menschen“. Sie befragten Frauen und Männer über 75 zu ihren Lebens- und Liebeserlebnissen und trugen so eine Sammlung biografischer Erzählungen von Senioren zum Thema Liebe zusammen.

Familienfeier. Alle Verwandten sind in Unterhaltungen vertieft. Dann plötzlich dieser Satz: „Habe ich eigentlich schon einmal erzählt, wie Großvater und ich uns kennengelernt haben?“ Was dann folgt, kann die von der Familie gefürchtete – weil eben schon mehr als einmal erzählte – Geschichte sein. Es kann aber auch eine faszinierende Erzählung folgen, von Tanzkursen und geliehenen Seidenstrümpfen, von der Trennung durch den Militärdienst über die Heirat in jungen Jahren bis zur goldenen Hochzeit.

Liebesgeschichten von Senioren ziehen sich durch ein ganzes Leben, werden herausgefordert von Schicksalsschlägen oder Krankheiten und kontrastieren mit dem Onlinedating der Enkel-Generation – oder handelt es sich dabei am Ende nur um stereotype Vorstellungen?

Seiten